Unsoziale, seltsame, „wertkonservative Christen“: Religion bestehe darin, Frauen das Leben schwer zu machen?

Frauen wissen nun endlich, woher der starke Wind gegen die Errungenschaften der Frauenbewegung in der Zeit der türkis-blauen Regierung wehte. Nicht nur aus Amerika, sondern der kam über fundamentalistische christliche Vereinigungen nach Österreich. Über Regierungs-Connections. Im Hintergrund wirken die und üben starken Einfluß gegen die Freiheit von Frauen aus, die sich eh schon schwer genug tun mit elementaren Entscheidungen.

Eine Frau, die mit dem langjährigen Pressesprecher von Opus Dei verheiratet ist.

Ex-Bundeskanzler Kurz machte zynischerweise genau diese Frau zu seiner Menschenrechtssprecherin, die gegen Abtreibung sogar bei Vergewaltigung und gegen die harmlose Ehe für alle ist. Diese Frau schwang große Reden in der Wiener Stadthalle und ist eine enge Vertraute von Kurz. Ein anderer Vertrauter von ihm, der auf einer Opus Dei-Universität studierte, dachte sich all die Sozialkürzungen aus, die nun in Niederösterreich schon zum Tragen kommen.

Overkill an angeblicher Harmlosigkeit

Der Veranstalter der Schau in der Stadthalle glaubt sogar nicht, dass der Mensch vom Affen abstammt, sagte er gestern im Interview mit der Fernsehsendung Report.

Kurz, der alte Taktierer, soll nicht gewusst haben, wie diese Shows ablaufen? Den Werbefilm „It is time to reclaim Europe“ nicht gekannt haben? Es ist ein Overkill, Herr Ex-Kanzler, an angeblich naivem Verhalten. Das passt nicht zusammen mit dem Taktiker, der Listen erstellte und jeden Posten haargenau verplante, welcher Günstling den erhielt. Was haben Sie mit Opus Dei zu tun?

Leute mit Dämonen sollten in der Stadthalle geheilt werden, die brechen zusammen und kreischen wie wild. So schaut ihre Mission aus? Der Weg hat gerade erst begonnen?

Eine amerikanische Bekannte, die christlich-fundamentalistisch aufwuchs, erzählte, dass sie als Kind drei Tage ohne Essen in die Kirche eingesperrt wurde. „Hungern für Afrika“ war das Motto. Sie musste in der Ecke auf Holzscheiten knien und durfte kein Spielzeug haben. Als Kind schickte sie in ihrer Fantasie ein Segelboot weg mit all ihren guten Eigenschaften. Als sie größer wurde, begann sie deutsch zu lernen, weil Adolf Hitler wohl der einzige Mensch wäre, der diese christlichen Fundamentalisten besiegen könne. Sie lebt in Österreich. Nun erhielten solche Kreise durch die Ex-Regierung hier Einfluß.

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
3 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 28.06.2019 00:06:43

T Rex

T Rex bewertete diesen Eintrag 27.06.2019 05:55:06

Watzlawick

Watzlawick bewertete diesen Eintrag 26.06.2019 16:37:22

17 Kommentare

Mehr von Kerstin Kellermann