Ein Gespräch über Religion. Und "die andere Seite".

Neulich in einem beliebten Wiener Kaffeehaus: Beim Bezahlen duzt mich der Kellner plötzlich, der sicher zwanzig Jahre jünger ist als ich. Gleichzeitig spricht er einen anderen Kellner an: „Bruder, hilfst du mir?“ „Na, bin ich auch eine Schwester?“, frage ich ihn zum Scherz. Bin ja schließlich seit zwanzig Jahren Stammgast. „Sind Sie gläubig?", ist für ihn die entscheidende Frage, ob ich „eine Schwester“ bin oder nicht. „Ja, ich glaube an einen kreativen Schöpfergott", versichere ich ihm. Er strahlt mich an und sagt: „Na ja, wir stammen im Endeffekt alle von Adam und Eva ab, Schwester.“ „Da gab es noch Lilith, die wie Adam auch aus Lehm geformt, aber wegen Ungehorsam eingestampft wurde. Eva entstand dann angeblich aus der Rippe Adams“, erzähle ich ihm.

Der Kellner beugt sich über den Tisch, schnappt sich meine leere Kaffeetasse, grübelt kurz, lächelt in sich hinein, und sagt: „Ich glaube, ich bin doch von der anderen Seite."

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Poldi

Poldi bewertete diesen Eintrag 10.01.2020 18:34:16

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 07.01.2020 13:02:02

25 Kommentare

Mehr von Kerstin Kellermann