Im Ibiza Video unterstellt Strache einem Politiker Missbrauch von Minderjährigen. Und wo? Natürlich in Afrika.

Schon lange, schon von Kärnten her, weiß ich, dass die FPÖ sich ständig auf das Thema „Missbrauch“ fixiert. Sie findet nicht heraus aus dem Thema. Gegen sexuelle Gewalt gegen Kinder zu sein, sollte doch klar sein. Aber einzelne FPÖ-Protagonisten sind auf so seltsame Weise „gegen“ Missbrauch.

Haider ließ plakatieren: Gegen sexuellen Missbrauch. Foto dazu: Ein circa sechsjähriges Mädchen mit nacktem Oberkörper, langen schwarzen Locken und stark geschminkt, mit Rock und lächelnd. Message des Textes klar. Message des Fotos: Diese „Zigeuner-Lolita“ will es so. Mich als Jugendliche, die das Bild am Anfang der Klagenfurter Rosentaler Straße stehen sah, schreckte dieses Plakat damals sehr. Ich konnte nicht klarmachen oder verstehen, worum es ging. Seltsames Mädchen, dachte ich, lebt die auf der Straße? Was ist mit der los? Heute denke ich, dass auf diese Weise eher internalisierte Täterfiguren angesprochen werden.

„Olles Worme“

Nun taucht die nächste seltsame Geschichte auf: Strache hat laut Kronenzeitung in dem Ibiza Video dem Ex-Bundeskanzler Kern (SPÖ) Gewalt gegen Kinder in Afrika unterstellt. Strache hätte da einen Informanten? Dass der eventuell selber schlimme Erfahrungen aus seiner eigenen Kindheit thematisiert, auf die Idee kommt er nicht. Falls er es nicht selber erfunden hat. Was soll das? Was für einen Sinn soll so eine Aussage gegenüber einer unbekannten, angeblich reichen Frau haben?

Will er die unbekannte ausländische Frau auf diese Weise über Grusel anbraten? Soll das ein Test sein? Wie stehst du eigentlich zu Missbrauch? Bist du eine Überlebende? Was bringt so eine Aussage? Strache hat sich bei Kurz entschuldigt, dass er ihn als „Warmen“ bezeichnete. Er hätte ungerechtfertigte, nicht nachgeprüfte Gerüchte übernommen. Später gab er zu, dass die FPÖ diese Schwulen-Gerüchte selber gestreut hat. Kern hat Strache nun geklagt und riskiert, dass das Ganze noch bekannter wird, aber es haben jetzt eh schon viele Menschen das gesamte Video gesehen. So einen Vorwurf kann niemand stehenlassen. Der muss auf den Tisch.

Sehr traurig

Triggern, also alte Gefühle wieder auslösen, wird es ehemalige Missbrauchs-Überlebende. Strache gruselt Missbrauchs-Überlebende und stellt sich als Kämpfer gegen sexualisierte Gewalt dar? Was will er damit erreichen? Ein neuerlicher Beweis, dass die FPÖ genau weiß was sie tut. Nämlich die starke ambivalente Energie von Missbrauchs-Überlebenden für eigene Zwecke ausnutzen. Wie man schon beim BVT-Konvolut deutlich bemerken konnte.

Besonders fies finde ich noch den Zusammenhang mit afrikanischen Kindern. Gegen afrikanische Kinder wüten, die es bis Österreich geschafft haben, aber angeblich die afrikanischen Kinder, die dort auf ihrem Kontinent von europäischen Politikern missbraucht würden, beschützen wollen. Strache weiß ganz genau, beim Anpatzen bleibt immer etwas haften, eine Spur Ungewissheit und Misstrauen bleibt zurück – gerade bei den armen Missbrauchs-Überlebenden, die schon als Kinder das Vertrauen in die Menschheit verlieren mussten. Kern bzw. die SPÖ, hat wenig Chancen, dass sie jemals wieder von jedem zehnten Mann, der als Kind betroffen war, gewählt wird. Egal, was bei dem Prozeß herauskommt.

https://derstandard.at/2000104369724/Ibiza-Video-Kern-klagt-Strache

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Persephone

Persephone bewertete diesen Eintrag 09.06.2019 01:11:36

MarieRedelsteiner

MarieRedelsteiner bewertete diesen Eintrag 08.06.2019 21:05:58

Wurschtbrot02

Wurschtbrot02 bewertete diesen Eintrag 07.06.2019 14:03:20

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 07.06.2019 13:59:45

robby

robby bewertete diesen Eintrag 07.06.2019 11:16:26

20 Kommentare

Mehr von Kerstin Kellermann