Bei den Grünen fragt man sich gerade, wenn Klimapolitik so wichtig ist, und das sollte keiner bestreiten, warum stellt man die größte Pfeifin auf, die man kriegen kann? Im Gegensatz zum männlichen Kandidaten, dem bei den Grünen aber nur die zweite Geige zusteht, braucht es bei der Frau weder Kenntnis noch Kompetenz.

Sehen kann man das an der Kandidatin auf Listenplatz 3 der Saarlands, wo eine Kandidatin aufgestellt wurde, die nicht mal Fragen zu den grünen Kernthemen beantworten kann. Zur Entschuldigung der Frau muss man sagen, dass sie erstens Ausländerin ist, zweitens, auch wenn sie durch Wegfall des ersten Kandidaten nun auf Listenplatz 2 ist, kaum eine Chance hat für die Grünen in den Bundestag zu kommen, denn das Saarland stellt momentan einen Vertreter.

Anscheinend handelt es sich um eine sogenannte Lückenfüllerkandidatin, die aufgestellt wurde, weil keine andere Frau auf diesen Platz wollte, man ihn aber besetzen muss.

Doch hier zeigt sich genau das Problem der Grünen. Komplett inkompetente Frauen können in höchste Ämter aufsteigen, so wie Anna Lena Baerbock. Sie hat keine Kompetenzen, was sie als Angebot sieht, wie sie selbst sagt. Sehr interessant ist hier der Youtube Kanal von Küppersbusch, der dieses Angebot sehr schön entlarvt. Denn Neues gibt es an diesem Angebot leider nicht. Sie bedient Journalisten mit nichtssagenden Textbausteinen und leeren Phrasen wie alle anderen.

Aber auch sonst ist Frau Baerbock nicht unbedingt jemand, die sich mit Dingen, über die sie redet auskennt. Sie behauptet zu Nordstream, die Pipline „untergräbt die strategische aussenpolitische Souverenität und sie kontakariert die europäischen Klima- und Energieziele.“ Sehr interessant, im Energiemix der BRD sind nur ca. 12% russisches Gas enthalten. Wo nun russisches Gas über Nordstream mit 12% irgendwas untergräbt, währen man 30% Kohle und Atomstrom rausnehmen möchte, bleibt das Geheimnis von Baerbock. Zusätzlich sind Gaskraftwerke schon alleine als schnell reagierende Grundlastkraftwerke, die zugeschaltet werden können, wenn erneuerbare nicht genug Strom liefern, heute unentbehrlich.

Wie Baerbock sich einen Energiemix vorstellt, hat sie hier erläutert.

"Wir haben Grundlast durch Biomasse und – das ist neu – das ist auch interessant für Start-Ups und Unternehmen, zum Beispiel Rechenzentren und große Supermärkte, die dann als Energieerzeuger in den Markt reinkommen. Wenn eine Kühlung bei einem riesengroßen Produzenten von minus 22 Grad in Zukunft dann dann auf minus 20 Grad runterkühlt, dann ist das Hühnchen immer noch kalt, aber wir können an der Grundlast das Netz stabilisieren."

Wie man soviel Blödsinn in einen Satz bringen kann, ist unfassbar. Bisher hat Biomasse einen Anteil von nicht mal 10% am Energiemix.

Nun soll die Grundlast komplett durch Biomasse erreicht werden. Wo wir diese Masse an Biomasse herkbekommen, ist unklar, es sei denn wir verfeuern den deutschen Wald komplett, was sicher auch nicht sind der Sache ist. Aber da ja selbst Gaskraftwerke nun des Teufels sind, wird dass wohl so sein. Wir werden uns entscheiden können, ob wir Lebensmittel essen, oder doch lieber Playstation spielen wollen. Beides zusammen wird nicht gehen.

Noch interessanter ist, dass nun Rechenzentren und das deutsche Tiefkühlhuhn als Stromerzeuger in den Markt drängen sollen. Irgendwie sollen da jetzt Startups was machen, was auch immer, aber morgen fungiert unser Netz als Speicher, weil Kühlungen von -22 auf -20 Grad runterkühlen.

Was Sie meint ist sicherlich, dass wir intelligente Geräte und Stromzähler haben werden, die ggf. dann anschalten, wenn wir genug erneuerbare Energien zur Verfügung haben. Also springt die Waschmaschine nachts um 3 an, weil gerade genug Windenergie zur Verfügung steht. Oder der Kühlschrank kühlt etwas mehr, weil gerade günstige Energie da ist. Nur ein Stromspeicher ist das mit Sicherheit nicht! Zum anderen brauchen Tiefkühlwaren bestimmte Temperaturbereiche, um das Mindesthaltbarkeitsdatum zu garantieren. Benötige ich -20 Grad, so schwankt die Kühlung zwischen -20 und z. B. -23 Grad. Möchte ich jetzt, dass diese Kühlung ausschalten kann, wenn ich gerade keinen Strom zur Verfügung habe, so muss diese Kühlung zwischen -22 und -25 schwanken, um ggf. 2 bis 7 Grad Reserve zu haben.

Aber ein paar Waschmaschinen, Kühlungen etc. werden uns nicht von heute auf Morgen von allen fossilen Energieträgern unabhängig machen. Anders ausgedrückt, das Konzept von Baerbock ist Kokolores, und zwar richtig! Nochmal anders ausgedrückt, sie ist mindestens so kompetent, wie die Dame auf Listenplatz 2 der Grünen im Saarland.

Dabei hat Frau Baerbock bereits 2018 für solche Vorschläge den Kopf gewaschen bekommen. Natürlich mit lauwarmen Wasser, erwärmt durch Biomasse aus der heißen Luft ihrer Vorschläge.

So sagte sie im Deutschlandfunk:

„An Tagen wie diesen, wo es grau ist, da haben wir natürlich viel weniger erneuerbare Energien. Deswegen haben wir Speicher. Deswegen fungiert das Netz als Speicher. Und das ist alles ausgerechnet. Ich habe irgendwie keine wirkliche Lust, mir gerade mit den politischen Akteuren, die das besser wissen, zu sagen, das kann nicht funktionieren.“

Also hat sie keine Luste überhaupt zu diskutieren, das funktioniert, weil es funktioniert, BASTA!

Nun gab es doch einige, die das etwas anders sahen.

Heise schreibt z. B. zum Netz als Speicher:

„Das Stromnetz lässt sich höchstens als Sekundenreserve einsetzen, die genutzt werden kann, bis eines der schnell anlaufenden Pumpspeicherkraftwerke an- und einspringt, um eine Unterbrechung der Stromversorgung und einen Zusammenbruch des Netzes zu verhindern, bevor ein Gaskraftwerk und dann ein thermisches Kraftwerk die Versorgung sichern ...“

Womit wir dann wieder bei bösen Gaskraftwerken sind, die als Zwischenlösung fungieren müssen. Aber gut, Frau Baerbock hat einfach keine Lust sich mit dem Thema zu beschäftigen, es ist alles durchgerechnet, wo auch immer etc. pp. Anders ausgedrückt, selbst wenn dies so stimmen würde, dann hatte sie immerhin 3 Jahre Zeit, um ihre wirren Gedanken soweit zu ordnen, das sie uns halbwegs vernünftig erklären kann, wie man Tiefkühlhühnchen als Starthilfe an seine Autobatterie anschließt.

Natürlich lachen sich die Klimaleugner über diesen Unsinn kaputt, wie man auf der einschlägigen deutschen Seite von Eike-Klima-Energie sehen kann.

Schon 2018 hat Baerbock öffentlichen Druck bekommen, und sie sah sich zu einer Erklärung genötigt, die sie hier veröffentlicht hat. Natürlich taucht hier das Wort Tiefkühlhuhn nicht auf, sondern sehr oft die Worte Zukunft, künftig etc..

„Statt der alten Großkraftwerke werden künftig immer mehr kleinere, effiziente und flexibel einsetzbare Gas- und Biogas-Kraftwerke sowie zunehmend auch Speicher zur Sicherstellung der Stromversorgung eingesetzt.“

2018 galt somit noch Gaskraftwerke sind Teil der Grundlastkraft. Während sie bei Nordstream genau dieses Gas verteufelt.

„Speicher und Netze wirken darin funktional sehr ähnlich, auch wenn sie physikalisch völlig verschieden sind.“

Dieser Satz ist natürlich Quatsch, denn Speicher wären hier eher wie die Dezentralen Erzeuger, die bei Bedarf Strom liefern können. Danach die üblichen Floskeln wie „Power to Gas“, womit gemeint ist, das überschüssiger Strom in Gas (z. B. Wasserstoff) umgewandelt wird. Doch diese Technik ist heute noch längst nicht ausgereift, da sie natürlich sehr viel Energie verbraucht, die einfach verloren geht.

„Klar ist jedoch: Versorgungssicherheit kann inzwischen nicht mehr national, sondern muss im europäischen Kontext gedacht werden.“

Ist nicht wahr? Wir wollen also unsere Versorgungssicherheit international sicherstellen, obwohl wir es nicht mal schaffen, unseren an der Küste erzeugten Windstrom nach Süddeutschland zu transportieren, weil Grüne Überlandleitungen verhindern und deshalb als Erdkabel verlegen möchten. Wobei diese Kabel den Strom nochmals verteuern, es zu Verzögerungen kommt, weil um jeden Armeisenhaufen herumgebaut werden muss etc. pp.

Anders ausgedrückt, bisher ist vieles Zukunftsmusik, steckt in den Kinderschuhen etc. pp. Und Frau Baerbock hat es bis heute nicht geschafft, den Text, den ein Assistent erstellt, oder reinkopiert hat, zu lesen und zu verstehen.

jeonsango/pixabay https://pixabay.com/de/photos/bl%c3%a4tter-gr%c3%bcn-laub-gr%c3%bcne-bl%c3%a4tter-1498985/

9
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

harke

harke bewertete diesen Eintrag 03.07.2021 11:05:23

Bösmenschen

Bösmenschen bewertete diesen Eintrag 03.07.2021 09:42:41

Walter Kellner

Walter Kellner bewertete diesen Eintrag 03.07.2021 09:35:11

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 03.07.2021 08:31:28

gloriaviennae

gloriaviennae bewertete diesen Eintrag 02.07.2021 21:13:58

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 02.07.2021 14:48:20

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 02.07.2021 12:37:46

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 02.07.2021 06:20:29

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 02.07.2021 03:32:40

12 Kommentare

Mehr von KlausBärbel