Nach der Skala von Stanford-Binet gilt ein IQ von 130-144 als begabt. Dieser IQ wird nur von 2,3% der Menschen erreicht oder übertroffen. Nur 1% erreichen einen IQ von 145-160, diese sind auf dem Niveau von Albert Einstein oder Steve Hawkins. Menschen in diesen Bereichen sind natürlich dazu auserkoren, Großes zu leisten, wie z. B. die Unterschiede von „mehligkochenden und festkochenden Kartoffeln“ zu untersuchen! Natürlich auch Dinge wie Brennstoffzellen, um z. B. einen Sonderpreis bei Jugend forscht, z. B. eine Zooführung im Allwetterzoo in Münster, zu gewinnen.

Manche schaffen auch das Abitur bereits mit 16 Jahren, wie Naiomi Seibl, inklusive einer Traumnote. Herzlichen Glückwunsch dazu. Andere, wie Theodore Kaczynski, gehen mit einem IQ von 167 im Alter von 16 Jahren nach Harvard, verziehen sich nach einem Mathestudium in die Wildnis, wo sie sich zu radikalen Umweltschützern wandeln, weil sie glauben, dass Konzerne die Umwelt systematisch zerstören und versenden dann Briefbomben.

Die Liste der Serienmörder wird von Menschen mit hohem IQ angeführt. Genie und Wahnsinn liegen nun einmal dicht beieinander. Manchmal liegt jedoch einfach nur Wahnsinn dicht bei Wahnsinn, wenn man so einige Blogs liest.

Da wird dann der IQ des neuen Stars der Klimaleugner als herausragend bezeichnet, obwohl 99% der Klimaleugner so dumm sind, dass sie nicht mal Abi haben (Schätzwerte) und es nicht schaffen, wissenschaftliche Grundbegriffe zu kapieren. Es geht also mal wieder nicht um sowas einfaches wie Argumente, sondern um Sekundärmerkmale wie, Naomi hat dicke Titten oder einen fetten IQ! Oder wie es der Blog 1984 ausdrückt, so ist diese Naomi gutaussehend, im Vergleich zur „Mongo-Visage“ von Greta.

Denn Freu Seibt nutzt ihre Intelligenz aus, um Videos zu erstellen, damit wir „selbstsicher argumentieren können“ (Minute 1). Das werden wir dann mal überprüfen, denn Frau Seibt sagt selbst nach Minute 1.18, „bleibt skeptisch!“ Hey, aber sicher doch!

Ab 1:20 findet Frau Seibt nun, dass man voreilig eine Hypothek, Hypothese oder so (sorry, mein IQ reicht gerade aus, um aufrechten Gang auszuüben) zu einem Fazit erhebt, die „populistische Verbreitung von Begriffen wie Klimaschutz“. Weil Klima kann man nun mal nicht schützen…‘ Boa, demnach kann man auch nicht klimahysterisch sein, ein Wort, das sie selbst jedoch nutzt.

Und nun kommt es wieder, das, was wir alle geahnt haben, denn „Klima ist ein komplexes, unverstandenes und nicht einmal klar definiertes Problem“, findet Naomi ab Minute 1:55. Deshalb muss man die These des Klimawandels ablehnen. Für IQ Minderbemittelte wie uns alle hier sagt sie, der beste KFZ-Mechaniker ist der, welcher sagt, so ein Motor ist superdupertotal komplex, da kann so viel kaputt gehen, weshalb ihr Motor jetzt übrigens nicht kaputt ist, da es so viele Variablen geben kann, auch wenn er irgendwie nicht fährt, er ist eben nicht kaputt! Wir haben ihren Motor nur noch nicht verstanden. Wir schicken die Rechnung dann zu!

Nun ist natürlich Klimawandel etwas anderes, wie den Unterschied von fest- oder mehlig gekochten Kartoffeln zu ermitteln, etwas das sie mal für Jugend forscht gemacht hat. Wir können nicht einfach eine Welt ohne industriellen CO2 Ausstoß nehmen, und eine, in der wir einfach mal „CO2 Feuer frei“ rufen, um zu testen wie sich das Klima dieser beiden Erden so nach 100 Jahren verändert. Wäre sicherlich aus Sicht der Wissenschaft schön, geht aber nun mal nicht.

Nun behauptet Naiomi, dass dieses multifaktorielle System auf eine „winzige Variable“ reduziert wird (Min. 3:15). Jemand mit einem IQ von 157, den sie angeblich haben soll, ist natürlich klar, dass dies nicht stimmt. Sie spricht z. B. die Milankovic-Zyklen, und viele andere Einflussfaktoren auf das Klima an, und tut so, als ob all diese Faktoren außenvor gelassen werden.

Doch genau an diesem Problem zeigt sich welche Komplexität das ganze Thema hat. Die Milankovic -Zyklen sind mathematische Modelle, und geben sich wiederholende Zyklen der Erde an. Da die Erde natürlich nicht frei und allein ihre Kreise im Raum zieht, sondern z. B. beeinflusst wird durch Anziehungen verschiedener Planeten, unseres Mondes, durch eine nicht kreisrunde Erdumlaufbahn, oder durch die Erdneigung zur Sonne, gibt es sich wiederkehrende Zyklen. Und weil all das im Detail noch nicht 100% ausgetüftelt ist, können wir nicht auf Treibhausgase als Ursache schließen. Warum nicht? Nur weil ich das Getriebe von meinem Motor noch nicht bis zur kleinsten Schraube kenne, weiß ich trotz mittelmäßigem Hauptschulabschluss doch, wann der Tank leer ist und wenn der Motor dann wieder lauft, ob das Getriebe nun irgendwelche komischen Geräusche macht. Und die Einflüsse von Treibhausgasen sind sein Anfang des letzten Jahrhunderts bekannt, was ich ja schon in meinem letzten Blog geschrieben habe. Natürlich gibt es auch andere Einflussfaktoren, doch noch nie, und das kann man drei Blogs lang wiederhohlen, sind die Durchschnittstemperaturen so schnell angestiegen wie die letzten 100 Jahre. Die meisten Ereignisse, inklusive der Milankovic-Zyklen sind über Proxydaten nachvollziehbar. Warum jetzt auf einmal ein grobes, „höhö, Milankovic-Zyklen“ hier ausreichen soll, kann man auch nur Klimaleugnern weismachen.

Kein Wissenschaftler würde behaupten, dass unser System nicht komplex ist. Ebenso würde kein Wissenschaftler behaupten, dass es nicht auch andere Einflüsse auf das Klima der Erde gibt. Worin sich Wissenschaftler einig sind, das hatte ich ja schon in einem meiner Blogs geschrieben, der Einfluss des Menschen auf den Klimawandel ist signifikant (und zu diesem Konsens gibt es diverse Studien, die eben nicht wiederlegt sind)! Ebenso behauptet auch keiner, dass wir das Klima beherrschen, oder gar beherrschen wollen, wie Seibt im Video meint. Es geht darum Treibhausgase, und damit den menschlichen Einfluss auf Klimaveränderungen, zurückzudrängen.

Warum gibt es diese „Klimahysterie“ (Min. 3:40)?

„Es geht um die globale Kontrolle der globalen Bevölkerung im sozialistischen Stiel“. Wie dieses nun im Einzelnen funktionieren soll, bleibt natürlich offen. Es ist so wie es ist, wer was anderes sagt, hat keine Ahnung, ist bereits unterjocht oder kleine Aliens sind in sein Gehirn eingedrungen etc. Und irgendwie hat sich der Club of Rome, der Papst oder gar die Illuminaten, wir erfahren leider nichts, hier zu einer Weltverschwörung aufgeschwungen um uns zu kontrollieren. Wobei viele Länder eben nicht mitmachen, sondern wie China z. B., weiterhin total diktatorisch den Klimawandel allein lassen. Doch das alles ist anscheinend so kompliziert wie das Klima selbst, weshalb uns Naomi hier nicht mit Fakten und Beweisen behelligen will. Ist einfach so, der Motor im Auto wurde von der Öl-Industrie zerstört, um uns immer neuere Ölsorten aufzuschwatzen! Habt ihr schon mal gesehen wie viele Ölsorten es gibt? Seht Ihr!!!

Ähnlich argumentiert ja auch der Blogger @Hausverstand, denn all das ist natürlich ein Komplott, um uns noch mehr Geld abzupressen, und nur Menschen mit der richtigen Erleuchtung erkennen das, alle anderen sind doof! Welchen Sinn das nun macht, egal, es ist so weil es so ist! Komischerweise wird bei solch dämlichen Verschwörungen kein Skeptiker skeptisch, warum eigentlich?

Und hernach kommen wieder und wieder die gleichen Argumente, die uns Klimaskeptiker immer auftischen.

Der Mensch ist zu unbedeutend, um überhaupt das Klima zu verändern (4:20), „wobei, es ist Wasserdampf, welcher 2/3 der atmosphärischen Treibhausgase ausmacht, der Treibhauseffekt ermöglicht das Leben bei für den Menschen erträglichen Temperaturen, statt das wir der nächsten Eiszeit ausgeliefert werden. Nicht nur dass, die gesamte Photosynthese betreibende Pflanzenwelt lebt von CO2. Und dabei liegt der Anteil von CO2 in der Atmosphäre nur bei 0,04%. Und von diesen 0,04% sind nur sind gerade einmal 2% Menschengemacht…“

Bei einem IQ von 157 muss ja alles stimmen, weshalb sie keine weiteren Studien oder ähnliches nennen kann. Natürlich stimmen die Werte an sich, aber die Zusammenhänge stimmen so erst einmal nicht. Es ist richtig, unsere Atmosphäre besteht zu 21% aus Sauerstoff und zu 78% aus Stickstoff. Somit gerade einmal 1% für andere Stoffe. Doch nun wird alles durcheinandergebracht, denn die Forschung spricht allgemein von Treibhausgasen. Zu den langfristigen Gasen gehört Kohlendioxid (C02), das tatsächlich „nur“ mit 0,04 % in der Atmosphäre vorhanden ist. Dass die alleinige Masse eines Stoffes nicht ausschlaggeben ist, kann man z. B. an einem Treibhaus sehen. Wieviel % des umbauten Volumens besteht aus Glasscheiben, oder Folie? Und wie sich das nun verhält, das schrieb ich ja, ist seit über 100 Jahren bekannt.

Doch, was ist CO2 ohne über Ozeane zu sprechen?

Laut Naomi ist zwischen Ozean und Atmosphäre ein Partialdruckgleichgewicht, und heute geht nur die ½ der menschgemachten Emissionen in die Atmosphäre, der Rest geht in die Ozeane und Pflanzen. Und jetzt kommt es, wenn wir den CO2 Anteil beibehalten, dann entsteht ein neues Druckgleichgewicht, und nur eine erhöhte Ausstoßrate könnte irgendeine Form von Erwärmung generieren! Echt jetzt? Wie hoch muss diese neue Rate an CO2 denn sein, damit das Klima steigt? Warum steigt es bei dieser Rate nicht, obwohl die Durchschnittstemperaturen um 0,8 Grad gestiegen sind? Das beste ist, ihre Fanboys kapieren nicht mal was Partialgleichgewicht ist, wozu auch?

Zum anderen ist es natürlich absoluter Quatsch was Seibt hier zum Partialgleichgewicht sagt, oder um es mit den Worten der Klimaleugner zu sagen, das ganze ist komplexer, als es einige wahrhaben wollen. In unserer Erdatmosphäre befinden sich nur ca. 0,001 Prozent des auf der Erde befindlichen C02. In den Wassermassen der Erde befindet sich die 46fache Menge an C02. Richtig derbe viel ist in den Gesteinsschichten um die Erdkruste (Lithosphäre), dort finden wir 99,95 % des CO2. Um es zu verdeutlichen, hier ist das CO2 als Erdöl, Erdgas, Kohle oder anderen fossilen organischen Stoffen vorhanden.

Nun wird der kühne Schnellrechner festgestellt haben, dass knappe 0,0047% und 99,95% noch nicht das Gelbe vom Ei sind. Ein weiterer Großteil an CO2 ist in den Permafrostböden, ca. 3000 Gigatonnen. Im Vergleich, die Atmosphäre hat 830 Gigatonnen CO2. Und in allen Lebewesen, Pflanzen etc. sind nochmals so viel CO2 Anteile wie in der Atmosphäre, ergo 830 Gigatonnen CO2.

Und hier gibt es einen Kohlenstoffzyklus (ui, ganz viele Zyklen, wie ja auch schon der Milankowic-Zyklus), und auch dieser ist nun mal ein voll komplexes Ding. Denn alle obigen Kohlenstoffe stehen in einer Beziehung zueinander.

In der Atmosphäre ist Kohlenstoff als Kohlenstoffdioxid vorhanden. Dieses Treibhausgas ist schwere als Luft und sinkt irgendwann mal nach unten und liegt dort unmotiviert rum. Nun gibt es aber z. B. Wind, Konvektion etc., und transportiert das CO2 überall hin. So passiert es, das CO2 z. B. über die Ozeane, aber auch die anderen Gewässer kommt. Dort löst sich z. B. CO2 und kann dort eingelagert werden.

Was so nun aber auch nicht passiert. Naomi sprach ja bereits das Glas Sprudelwasser an, das CO2 schnell in die Luft entweichen lässt. Dies passiert im Meer aus zwei Gründen nicht so einfach, zum einen gibt es die Meeresströmung, die, wie der Wind, das CO2 wieder hin transportieren kann, zum anderen gibt es im Meer selbst CO2 das entsteht, z. B. durch die Lebewesen im Meer. Diese Lebewesen sterben ab, und bilden Sedimente am Meeresboden. Hier werden die Sedimente dann zu Kalkstein, Öl oder Erdgas. In ein paar Millionen Jahren natürlich erst. Diese Sedimente, und Gesteine können durch Plattentektonik bis in das Erdinnere gelangen, und werden dann, irgendwann über z. B. Vulkanausbrühe freisetzt. Es gibt, kurze Kreisläufe, wie die Photosynthese, die jährlich CO2 in Pflanzen speichert etc. etc. etc.

Das alles ist nun kein kleiner Kreislauf, sondern ein sehr komplexer Prozess, der vielschichtig abläuft. Doch was sagte Naomi? Partialdruck gleicht das alles aus. Irgendwie hört sich das so an wie im Film „Der Untergang“, in dem Hitler sinngemäß zu einer aussichtslosen Situation sagte, „ein Angriff der Gruppe Steiner wird das alles wieder regeln“.

Doch erstmal zu den Basics, es gibt nicht einen Partialdruck, sondern derer gleich zwei. Der Partialdruck an der Oberfläche des Meeres, der andere an der Luftschicht. Nun gilt hier, es wird solange CO2 abgegeben, bis der Partialdruck zwischen beiden ausgeglichen ist. Erhöht man den Anteil CO2 in der Luft, z. B. durch das Verbrennen von vor 300 Millionen Jahren eingelagertem Erdöl, so steigt der Partialdruck in der Luft, und CO2 wird in stärkerem Masse an die Ozeane abgegeben. Trotzdem bleibt der Partialdruck in der Luft erhöht, da Ozeane nur solange speichern, bis der Partialdruck ausgeglichen ist.

Nun kann man sagen, wie Naomi das ja nun tut, Ozeane und Pflanzen speichern bis zu 40% der Treibhausgase, ist doch alles super. Ist es eben nicht, denn der CO2 Ausstoß ist ja nun gestiegen. Und da Menschen durch ihre Eingriffe in die Natur, insbesondere durch das Verbrennen fossiler Stoffe, hier den CO2 Anteil in der Luft massiv erhöhen, pendelt sich da eben nichts auf einem hohen Niveau ein, weil dieses Menschengemachte CO2 eben in keinem Kreislauf eingeht, sondern den Anteil in der Luft und im Wasser erhöht. Und da wir unseren Anteil eben nicht reduzieren, produzieren wir immer mehr CO2, das zu immer höheren Werten führt.

Und natürlich sind auch Ozeane hochkomplexe Systeme, die nicht einfach nur zum Spaß CO2 speichern. Denn aus CO2 und Wasser wird Kohlensäure gebildet, die dazu führt, dass unsere Ozeane versauern. So ganz richtig ist es natürlich nicht, die Ozeane sind basisch, durch Kohlensäure werden diese weniger basisch. Da ich hier schon bei Seite 5 bin, aber erst bei 6:39 im Video. Viel Spass beim googeln!

Endlich, Kausalität und Korrelation…

Die Frage die Naomi bei Minute 6:30 stellt ist, was folgt hier wem? Denn natürlich ist es so, dass aufgrund „der Erwärmung ein Teil des im Meer gelösten CO2 in die Luft aufsteigt“! Und hier muss man nun hoffen, dass Klimaleugner nicht nur strunzdumm sind, sondern auch gerade zufällig kein Kurzzeit- und Langzeitgedächtnis haben. Ansonsten, was war nochmal mit dem Partialdruck? Wir hatten ja nun gerade voll krass ausgedröselt das Ozeane CO2 speichern, und nun geben die Meere das CO2 aber wieder ab, weil die Erde wärmer wird? Und das wird auch noch von der IPPC verschwiegen!!!ELF!!! Selbst wenn dem so wäre, so müsste man ja nun noch kurz erwähnen warum der Partialdruck in den Ozeanen nun ansteigt? Weil Klimaleugner das so wollen? Hängt das irgendwie vom IQ von Videobloggerinnen ab?

Ja, das meint sie ernsthaft, genau das nächste Statement behauptet das genaue Gegenteil vom vorherigen Statement. Und hier kann man mit aller Ruhe abschalten. Die Mutter von Naomi ist AfD Tante, so dass man davon ausgehen kann, dass die Einflüsse, die man nun nicht skeptisch betrachtet, von dieser Seite kommen. Und falls Naomi wirklich einen IQ von 157 hat, was ich nicht mal abstreiten will, so kann man zumindest ein Fazit ziehen:

Einflüsse durch die AfD sind bei der Bildung intelligenter Meinungen mit Sicherheit nicht förderlich. Oder ganz krass: Achtung AfD kann zur Verdummung führen!

PS:

Da es zur giten Tradition von Verschwörungsdeppen gehört keine Quellen anzugeben, habe ich mich hier entschlossen das genau so zu halten...

https://pixabay.com/de/photos/wirbelsturm-sturm-hurrikan-unwetter-2102397/

11
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
5 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Upsi

Upsi bewertete diesen Eintrag 21.09.2019 15:30:36

Stefan Gruber

Stefan Gruber bewertete diesen Eintrag 20.09.2019 21:37:19

LaMagra

LaMagra bewertete diesen Eintrag 20.09.2019 20:31:10

harke

harke bewertete diesen Eintrag 20.09.2019 09:18:37

Radiergummi

Radiergummi bewertete diesen Eintrag 19.09.2019 15:59:05

sisterect

sisterect bewertete diesen Eintrag 19.09.2019 14:31:51

Ttavoc

Ttavoc bewertete diesen Eintrag 19.09.2019 12:29:07

tantejo

tantejo bewertete diesen Eintrag 19.09.2019 10:24:09

robby

robby bewertete diesen Eintrag 19.09.2019 09:48:32

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 19.09.2019 09:27:12

Persephone

Persephone bewertete diesen Eintrag 19.09.2019 06:26:12

271 Kommentare

Mehr von KlausBärbel