Exemplarisch möchte ich meine These an einem Fallbeispiel vorstellen, das man hier findet. Hier sind einige Thesen dargestellt, die zeigen, wie das Denkverhalten von Impfgegnern ist.

Schon im ersten Absatz dieser Texte geht es los;

“Es wird ignoriert, relativiert, weggelogen. Jeder Arzt oder Epidemiologe, der auf die schlichten Daten hinweist, läuft Gefahr, seinen Job zu verlieren oder zumindest medial vernichtet zu werden.”

Also ist man selbst Opfer des Systems... Oder auch nicht.

Anders ausgedrückt, ich möchte hier nicht weglügen, ignorieren oder gar relativieren, sondern nur meine These stützen, das Impfgegner anscheinend so strunzdumm sind, dass sie nicht mal bis drei zählen können. Womit ich sie auch nicht lächerlich machen möchte, sondern sie einfach als das blosstellen will, was sie sind, dumme Clowns, über die man ob ihrer Witze nicht mal mehr lachen kann.

Fangen wir an. Die ersten Faktenzahlen, die uns in diesem Blog, den ich exemplarisch für die Impfgegnerszene nehme, entgegengeworfen werden sind:

“Auf ca. 123 Millionen Covid-Impfungen kommen rund 197.000 dokumentierte Nebenwirkungen und rund 1.900 Todesfälle (bei einer Dunkelziffer von wahrscheinlich über 90 %, die wir hier aber außer Acht lassen).“

Wow, also gibt es 197tausend dokumentierte Nebenwirkungen. Nun findet man in dem dort angegebenen Paul Ehrlich Sicherheitsbericht diese Zahl aber nicht. Man findet jedoch folgenden Satz:

“Die Melderate betrug für alle Impfstoffe zusammen 1,6 Meldungen pro 1.000 Impfdosen, für schwerwiegende Reaktionen 0,2 Meldungen pro 1.000 Impfdosen.”

So nehmen wir nach Adam Riese (immerhin schon seit 1492 bekannt) 123 Millionen und multiplizieren dies mit 1,6, womit wir die obige Zahl von 197.000 erhalten. Nur steht leider aber direkt am Anfang des Abschnittes: “...über die aus Deutschland gemeldeten Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung“

Nun wissen wir aus jedem Tatort das ein Verdächtiger nicht immer der Mörder ist, sondern dass wie hier jeder Fall von Erkrankung der in Zusammenhang mit der Impfung stehen könnte gemeldet wird. Bei einer Zahl von 123 Millionen Impfungen ist es aber normal, dass ein gewisser Teil an Herzinfarkt stirbt, an Rheuma erkrankt oder Krebs bekommt ohne dass dies direkt mit der Impfung in Zusammenhang steht. Doch um Häufungen zu ermitteln, und eine effektive Kontrolle zu erhalten, muss JEDE nach einer Impfung auftretende Krankheit gemeldet werden.

Hierzu folgender Text:

“Nach § 6 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) ist der Verdacht einer über das übliche Maß einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung namentlich meldepflichtig. Die Meldung erfolgt vom Arzt an das Gesundheitsamt. Die Gesundheitsämter sind nach § 11 Abs. 4 IfSG verpflichtet, die gemeldeten Verdachtsfälle der zuständigen Landesbehörde und der zuständigen Bundesoberbehörde, dem Paul-Ehrlich-Institut, im Einklang mit den Bestimmungen des Datenschutzes in pseudonymisierter Form (personenbezogene Angaben sind unkenntlich zu machen) zu melden.”

Geht man, wie oben, nun davon aus, dass nicht alle Fälle gemeldet werden, sondern es eine angebliche Dunkelziffer von 90% (also fast der Hälfte aller Fälle) gibt, so kann man davon ausgehen, das ca. 50% der Ärzte in Deutschland ihre Zulassung verlieren sollten, da sie sich nicht an Bestimmungen halten. Aber gut, zurück zu den Verdachtsfällen. Hier melden Ärzte erst einmal alles, was ihnen unter die Finger kommt. Vom Herzinfakt bis hin zur Athrose.

Wenn man dann im Blog schreibt:

“Auf ca. 625 Millionen seit dem Jahr 2000 verabreichte andere/normale Impfstoffe kommen rund 54.000 dokumentierte Nebenwirkungen und 460 Todesfälle.”

So vergleicht man nun Verdachtsfälle bei Covid Impfungen mit wirklichen Nebenwirkungen bei anderen Impfstoffen. Da kann ich nur noch meinen Matheprof zitieren, der da sagte: “Man kann nicht Äpfel und Birnen zusammenzählen”, oder “immer auf die Basis achten”. Oder ein auch passendes, aber seltenes Zitat, “Du bist ein Idiot dem nicht zu helfen ist”.

Um nun zu den richtigen Zahlen zu kommen, so sind natürlich die obigen 1900 Toten absoluter Quatsch. Das PEI schreibt hierzu:

“In 78 Einzelfällen, in denen Patienten an bekannten Impfrisiken wie Thrombose-mit-Thrombozytopenie-Syndrom (TTS), Blutungen aufgrund einer Immunthrombozytopenie oder Myokarditis im zeitlich plausiblen Abstand zur jeweiligen Impfung verstorben sind, hat das Paul-Ehrlich-Institut den ursächlichen Zusammenhang mit der Impfung als möglich oder wahrscheinlich bewertet.”

Seite 10/43 - 3.3. Verdachtsfälle schwerwiegender unerwünschter Reaktionen

Alle anderen Nebenwirkungen kann im Kapitel 2, "Sehr seltene COVID-19-Impfstoff-Nebenwirkungen – Zusammenfassung" lesen. Hierzu dann:

Myokarditis und Perikarditis

“Die Daten aus vielen Ländern einschließlich Deutschland haben ein erhöhtes Risiko insbesondere bei jungen Männern nach der zweiten Dosis gezeig ...”

Anaphylaktische Reaktionen

“Anaphylaktische Reaktionen sind sehr selten beobachtete Komplikationen aller vier zugelassenen COVID-19-Impfstoffe. Die Melderate einer Anaphylaxie (Brighton Collaboration BC Level 1-4)18 beträgt in Deutschland mit Stand 30.11.2021 weniger als 1 Fall pro 100.000 Impfungen.”

Thrombose-mit-Thrombozytopenie-Syndrom (TTS)

“Als schwerwiegende, in einigen wenigen Fällen auch tödliche Nebenwirkung der Vektorimpfstoffe Vaxzevria und COVID-19 Vaccine Janssen wurde sehr selten ein neues Syndrom berichtet, das durch venöse und/oder arterielle Thrombosen in Kombination mit einer Thrombozytopenie (Thrombose-mit-ThrombozytopenieSyndrom, TTS) charakterisiert ist.”

Um es genau zu beziffern, verweise ich auf den vom PEI erstellten Bericht für das Bundesgesundheitsministeriums, wo die Zahl mit < 1:10.000 angegeben wird.

Guillain-Barré-Syndrom

“Sehr selten können Personen, die mit Vaxzevria oder COVID-19 Vaccine Janssen geimpft wurden, ein Guillain-Barré-Syndrom (GBS) entwickeln. Die Melderate eines GBS nach Impfung mit einem Vektorimpfstoff war sehr niedrig mit einer Meldung pro ca. 0,88 bzw. 1,89 auf 100.000 Dosen.“

etc. etc. etc.

Somit können wir den Blog nun als Quatsch abtun, dessen weiteren Rest man nicht mal mehr lesen muss. Somit können wir uns nun mit den wirklich wichtigen Fragen im Rahmen der Impfung beschäftigen. Führt nicht Impfen zur Totalverblödung, macht impfen intelligenter oder warum ist mein Penis seit der Impfung 10 cm länger? Und wann zieht ihr Deppên endlich den Finger aus dem Arsch?

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

tantejo

tantejo bewertete diesen Eintrag 19.01.2022 00:59:22

Sepp Adam

Sepp Adam bewertete diesen Eintrag 15.01.2022 08:23:00

Neguse Negest

Neguse Negest bewertete diesen Eintrag 14.01.2022 16:50:48

sisterect

sisterect bewertete diesen Eintrag 14.01.2022 16:09:39

4 Kommentare

Mehr von KlausBärbel