Alle Medien warnen vor Verschwörungstheoretikern, die jetzt, Corona sei Dank, alle Hochkonjunktur haben. Wobei, man kommt nur leider nicht mit, was nun gerade die neuste Verschwörungstheorie ist. Am 31.01.2020 hat man sich z. B. im ZDF noch über Menschen lustig gemacht, die wegen Corona Panik verbreitet haben. Chinesen, die z. B. im Zuge der Nürnberger Spielwarenmesse ins Land einreisten – alles halb so wild. Genau zwei Wochen später mussten alle Kollegen, die aus Marokko für Abstimmungsgespräche zu uns kamen, Zuhause 2 Wochen mit der gesamten Familie in häusliche Quarantäne. Da reichte es in Deutschland noch, auf dem Flughafen seine Visitenkarte abzugeben. Doch Zuschauer von der Privaten Konkurrenz wird dann mal gleich mit unseren Rundfunkgebühren unterstellt zu verblöden.

Was für einen Quatsch man in der Heute Show verbreitet hat, kann man an den Maßnahmen sehen, die man heute eingeführt hat, um diese Krankheit in den Griff zu kriegen. Einreisestopps aus China und allen anderen Ländern, inklusive einer kompletten Einstellung des öffentlichen Lebens in Europa. Nicht mal zwei Wochen später forderte Alice Weidel im Bundestag Einreisebeschränkungen für China. Haha, haben wir gelacht, die Deutschen im Panikmodus.

Im Gegensatz zu unserer Politik, die hatte seit dem 5. Februar etwas Besseres zu tun, wie sich um diese Krankheit, die nicht schlimmer ist wie eine Grippe, zu kümmern. Denn da wurde in Thüringen ein Ministerpräsident gewählt. Und ab diesem Tag hatten alle politischen Parteien in Deutschland nichts besseres zu tun, wie die FDP braun anzumalen.

Jens Spahn hatte nicht einmal die Zeit seine E-Mails zu lesen, und somit entging ihm leider die zweimalige Warnung eines Schutzkleidungsherstellers, dass diese Ausrüstung leider etwas knapp werden könnte. Denn die bevorratete Schutzkleidung des Unternehmens wurde nach China verkauft, wo es für diese kleine Grippe dringend benötigt wurde. Zu einem Zeitpunkt, (Anfang Februar) wo in China bereits ein Ausfuhrverbot für solche Produkte verhängt wurde, alles wegen einer Grippe. All dass ging irgendwie an unserer Politik vorbei. Hat man halt so nicht gemerkt, anscheinend war Thüringen wichtiger wie das eigene Ministerium. Da haben also Händler für solche Kleidung Alarm geschlagen, weil sie selbst merkten:

„Aber als dann Ende Januar, Anfang Februar auf einmal Hunderte Bestellungen auf einmal kamen, habe ich gedacht, da stimmt was nicht."

Es passiert weiter nichts! Alles geht in Deutschland seinen gewohnten Gang. Auch als Italien Anfang März den Lockdown beschließt, geht es in Deutschland normal weiter. Einreisebeschränkungen? Braucht man nicht. Quarantäne für Einreisende aus Risikogebieten? Nicht nötig. Eine EU-Weite Koordinierung? Nein, alles Ländersache.

Als dieser italienische Lockdown für Gerüchte sorgte, dass auch in Deutschland ein solcher Bevorstehe, wurde sofort vom Gesundheitsministerium dementiert. Grund war, eine Empfehlung, dass Rückkehrer aus Risikogebieten (Italien, Österreich, Schweiz) sich FREIWILLIG in Quarantäne begeben sollten! Natürlich waren solche Gerüchte nichts weiter als gefährliche Panikmache!

Selbst als Italien das öffentliche Leben zurückgefahren hat, wurden Risikopersonen noch GEBETEN sich doch bitte evtl., wenn es keine Umstände macht, in Quarantäne zu begeben. Gerüchte über ein Lockdown waren zu diesem Zeitpunkt gefährlich.

Ähnlich war es mit Schutzmasken, diesen wurden vom RKI noch als unnötig, ja sogar als gefährlich bezeichnet, denn deren Träger könnten sich in falscher Sicherheit wiegen! Stattdessen wurde empfohlen sich regelmäßig die Hände zu waschen, die Nies-Etikette einzuhalten und Abstand zu erkrankten zu wahren. Anscheinend glaubt man beim RKI, wenn man eine Maske trägt wäscht man sich nach dem Scheissen den Arsch nicht mehr ab! Die Einschätzung zum Maskentragen wurde erst im April, also nach dem Lockdown in Italien geändert! Das, obwohl die Zahlen und die riesigen Bestellungen bei Deutschen Lieferanten aus Asien zeigten, dass Masken dort ein massiver Bestandteil der Anti-Corona-Strategie waren.

Diese Versagentsliste des Gesundheitsministeriums und des RKI könnte man locker verlängern. Z. B. wurden Studien im Hotspot Heinsberg zu Verbreitungswegen nicht durch das RKI in Auftrag gegeben oder durchgeführt. Dabei sind solche Studien zur Bewertung eines Lockdowns, bzw. einer Aufhebung eines solchen, von fundamentaler Bedeutung. Was bringt es Menschen Zuhause einzusperren, wenn sich das Virus z. B. locker mit einem Tuch vor dem Mund eindämmen ließe? Was bringt es, wenn ich beim Einkaufen durch dort ausgelegte Ware infiziert werde? Alles Fragen, die vor dem Lockdown keinen interessiert haben.

Somit muss man davon ausgehen, dass man planlos in einen Lockdown gegangen ist. Es war sozusagen die Reißleine, die man vor dem drohenden Abgrund gezogen hat. Und auch diese Reissleine war eher halbherzig, wenn man z. B. an die Berliner Spielplätze denkt, die offen gelassen wurden. Und anscheinend hat man auch keine Strategie für die Aufhebung dieses Lockdowns. Denn verlässliche Zahlen hat man schlichtweg nicht. Wir haben somit Zeit gewonnen, doch wofür wir diese Zeit nun gewonnen haben, bleibt fraglich.

Haben wir in dieser Zeit genügend Masken hergestellt, um nun alles zu lockern? Haben wir valide Aussagen zur Verbreitung über Oberflächen, und müssen Einweghandschuhe tragen? Wie soll die Lockerung in Schulen funktionieren? Gibt es genügend Platz? Sind Schutzmasken vorhanden? Alles offene Fragen, die man sich anscheinend nicht stellt. Stattdessen geben wir uns damit zufrieden, dass unsere Journalisten sich täglich lieber am Versagen von Donald Trump abarbeiten. Menschen die unseren Lockdown als zu gefährlich für die Wirtschaft ansehen, zu Verschwörungstheoretikern abzustempeln und das ganze noch mit einer rechten Gefahr hochzujubeln. Ich halte den Lockdown auch für unabwendbar, doch wenn man andere Meinungen nicht zulässt, beschneidet man einen nötigen Diskurs.

Doch was sind denn nun alles Verschwörungstheorien? Das Masken helfen, nicht helfen, gefährlich sind? Das wir einen Einreisestopp brauchen, oder doch lieber nicht? In dieser Krise gilt, was gestern noch eine Verschwörungstheorie war, kann morgen schon Regierungserklärung sein. So gilt die Behauptung von Donald Trump, ein Labor in Wuhan könnte der Auslöser sein, als höchst umstritten. Das Virus wurde von Fledermäusen auf Menschen übertragen, so ist es offiziell, so bleibt es.

Dabei ist beim französischen Geheimdienst seit langem fraglich, ob das Labor in Wuhan nicht auch biologische Waffen herstellt. Auch bei den Bauarbeiten gab es Probleme, so wurden nicht in allen Bereichen franz. Firmen eingesetzt, sondern Arbeiten von lokalen Unternehmen durchgeführt. Das Unternehmen Technip gibt z. B. keine Freigabe für seine dort eingesetzten Bauteile. Ebenso wurde gehofft in der Virenfrage mit China eine Zusammenarbeit aufzubauen. Doch ein geplantes Projket, bei dem 50 franz. Virologen nach Wuhan reisen, findet nicht statt. Amerikanische Botschaftsmitarbeiter, die 2018 das Labor besuchten, machten Washington auf Unzulänglichkeiten aufmerksam. All das ist bekannt, zumindest in der französischen Presse.

Das bedeutet natürlich erst einmal nichts. Weder das im Labor biologische Kampfstoffe erforscht werden, noch dass dieses Virus dort an Tieren erforscht wurde. Jedoch ganz so einfach, wie sich das viele machen, scheint es auch in diesem Thema nicht zu werden. Doch anstatt uns vernünftig und sachlich aufzuklären, warnt man lieber vor Verschwörungstheorien!

8
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Fischler

Fischler bewertete diesen Eintrag 12.05.2020 18:02:19

anti3anti

anti3anti bewertete diesen Eintrag 12.05.2020 14:42:35

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 11.05.2020 20:57:27

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 11.05.2020 20:55:18

sisterect

sisterect bewertete diesen Eintrag 11.05.2020 20:41:04

MartinUSH

MartinUSH bewertete diesen Eintrag 11.05.2020 16:40:55

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 11.05.2020 16:22:49

Don Quijote

Don Quijote bewertete diesen Eintrag 11.05.2020 15:58:11

10 Kommentare

Mehr von KlausBärbel