Vor kurzem wurde gemeldet, dass es in Wien wieder zu den nahezu üblichen langen Wartezeiten bei der bereits allgemein bekannten Engstelle gekommen ist. Der Verkehr ist komplett zum Erliegen gekommen und bei brütender Hitze lagen die Nerven blank. Die seit Stunden Wartenden gaben ihren Unmut in Form von Schimpftiraden und unzüchtigen Sprüchen freien Lauf und auch über handgreifliche Auseinandersetzungen wurde berichtet.

Mal Hand aufs Herz wer denkt bei dieser Schilderung nicht an unsere Zeit und z. B. an die Westeinfahrt von Wien oder die Wiener Südosttangente?

Stau auf der A661 bei Offenbach Kaiserlei

Doch weit gefehlt denn ich beschreibe hier eine historisch belegte Engstelle im Mittelalter in der Nähe des Stephansdomes, wo ein Tor in welchem oberhalb der Durchfahrt der heilige Schrein aufbewahrt wurde, das Nadelöhr von Wien darstellte.

Irgendwie beruhigend, wenn man in nächster Zeit irgendwo mit dem Auto im Stau steht und weiß, dass es Verkehrsstillstände auch schon lange vor der motorisierten Zeit gegeben hat und ein Stau kein Phänomen unserer Zeit ist.

0
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
0 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Noch keine Kommentare

Mehr von Mag. Robert Cvrkal