Kinder kommen nackert auf die Welt, das ist Fakt, und sagt immer mein Arbeitskollege wenn es darum geht wieder Überstunden zu machen. Dadurch dass ich mich aber öfters davor drücken möchte habe ich eine andere Verdienstmöglichkeit in Betracht gezogen. Ich habe regelmäßig bei den Leuten beobachtet wie gerne sie einen Babybauch streicheln und es als Chance gesehen Geld damit zu verdienen. Quasi sagte ich nach dem Babybauchstreicheln mit aufgehaltener Hand immer „1-mal streicheln 5 Euro“, aber leider hat mich keiner so recht ernst genommen. Deshalb habe ich es mit einem Shirt versucht zu untermauern wie ernst es mir ist.

MartinMartin

Ging über das Leipziger Social-Commerce-Unternehmen www.spreadshirt.at relativ einfach und schnell aus dieser Idee ein Shirt zu basteln.

Jedenfalls war der Weg geebnet mein Schatz für die Zukunft unseres Kindes anschaffen zu lassen. Dieser Start-Up mit der Geschäftsidee hat jedoch einen Hacken. Mehr als 5 Euro vom Schwiegervater konnte ich als Papa-Fiskus nicht eintreiben, weil es keiner mehr wagte den Bauch zu streicheln.

Blöde gelaufen und mein Start-Up geht vorrausichtlich Mitte Oktober in Konkurs.

Danke für die Aufmerksamkeit und Anteilnahme.

Ps.: Für diesen Blog habe ich von www.spreadshirt.at kein Geld und keinen Gutschein bekommen.

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

sisterect

sisterect bewertete diesen Eintrag 03.09.2017 14:07:39

3 Kommentare

Mehr von MartinMartin