Spaten-Attacke entsetzt jüdische Verbände ist eine Schlagzeile bei NTV. Verständlich, erkennen wir doch schon wieder rechte Muster, gerade nach Halle. Und wieder ist es ein Deutscher, naja nicht ganz, er kommt aus Kasachstan, ein Passdeutscher, das wird aber hier https://www.n-tv.de/panorama/Spaten-Attacke-entsetzt-juedische-Verbaende-article22077880.html noch verschwiegen.

"Während des jüdischen Laubhüttenfestes hatte ein 29-jähriger Mann in bundeswehrähnlicher Kleidung am Sonntagnachmittag einen 26-Jährigen angegriffen", damit versucht man scheinbar einen Bezug zu rechten Vorkommnissen bei unserem Heer herzustellen.

Politik und Gesellschaft müssten "noch entschiedener gegen Hass und Hetze im Netz, gegen rechtsextreme Aufwiegler, gegen die Neonazi-Szene und krude Verschwörungstheoretiker vorgehen und mehr für Prävention, Bildungsarbeit und die Förderung einer bürgerlichen Zivilcourage" tun erklärte der ORD-Vorstand Avichai Apel.

Hier, bei einem klein aufgemachten Link, https://www.n-tv.de/politik/Angriff-auf-Juden-an-Hamburger-Synagoge-article22077725.html nennt man dann den Täter bei der Herkunft "Ein 29-Jähriger im Tarnanzug hat am Nachmittag einen jüdischen Studenten vor der Hamburger Synagoge mit einem Klappspaten angegriffen und erheblich verletzt. Der Deutsche mit kasachischen Wurzeln mache einen "extrem verwirrten Eindruck", sagte eine Polizeisprecherin."

Damit auch der Staatsschutz eingeschaltet werden kann, soll lt. dpa-Informationen, der Täter einen Zettel mit einem Hakenkreuz in seiner Hosentasche gehabt haben, GsD war es keine Mitgliedschaft bei der einzigen Alternative für Deutschland.

Stellen wir fest: Die Polizei spricht von einem extrem verwirrten Menschen mit einer schrecklichen Tat. Andere machen gleich wieder eine antisemitische Tat draus und natürlich muss man noch entschiedener gegen "rechtsextreme Aufwiegler" vorgehen.

Bis dato konnte noch kein Zusammenhang zu irgendwelchen Szenen hergestellt werden, aber die Schmierfinken kennen sich aus.

Diese fürchterliche Tat ist zu verurteilen, genau wie auch diese https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4714102

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50067/4722298

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65855/4722767

Edit: Der Islam in Kasachstan ist die weitestverbreitete Religion des Landes, der Statistik zufolge waren im Jahre 2009 70,2 % der Bevölkerung Muslime. Ethnische Kasachen sind überwiegend sunnitische Muslime der Hanafi-Schule, daneben gibt es auch eine kleine Anzahl von Schiiten und wenige Ahmani-Muslime. Geographisch betrachtet ist Kasachstan das nördlichste, mehrheitlich muslimisch bevölkerte Land der Welt. Weitere ethnische Gruppen mit muslimischem Hintergrund in Kasachstan sind die Usbeken, Uiguren und Tataren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Kasachstan

Sollten wir über die wahrscheinliche Religion des "Deutschen" spekulieren und nachdenken, ob es dann immer noch ein rechtsextremer Übergriff gewesen sein kann, der den BIO-Deutschen zur Last gelegt werden kann.

10
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 08.10.2020 00:19:16

Pommes

Pommes bewertete diesen Eintrag 07.10.2020 22:52:13

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 07.10.2020 06:01:18

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 05.10.2020 21:50:01

Sepp Adam

Sepp Adam bewertete diesen Eintrag 05.10.2020 17:06:24

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 05.10.2020 12:15:59

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 05.10.2020 11:47:02

WibkeT

WibkeT bewertete diesen Eintrag 05.10.2020 10:41:51

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 05.10.2020 10:39:30

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 05.10.2020 09:53:22

29 Kommentare

Mehr von MartinUSH