„Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr aufzufinden.“ (Bertold Brecht)

Erstmals 1914 ging der von Thomas Hobbes so beschriebene permanente “Krieg aller gegen alle”, wie ihn die Menschheit schon viel zu lange kennt, in einen heißen Weltbrand über, den ersten global kapitalistisch motivierten Weltkrieg. Es folgte, im September 1939 beginnend gleichermaßen verursacht und weitaus schlimmer die manifeste Menschlichkeit verheerend, der Zweite.

Das bis heute nicht vollständig bezüglich seiner wahren Hintergründe geklärte Attentat einer Terroristengruppe auf den österreichischen Thronfolger und seine Frau veranlasste die damals Mächtigen den ersten Weltkrieg zu beginnen. Unverhohlen ausgeübter faschistischer Staatsterror gebot den fingiert als von polnischen Tätern verübten, blutigen Überfall auf einen deutschen Radiosender, um einen Anlass zum Eintritt in den Zweiten Weltkrieg zu erheischen.

Im September 2001 erfolgte ein terroristischer Anschlag auf das New Yorker World Trade Center sowie gleichzeitig auf das Verteidigungsministerium der USA und nur vermutlich, da verfehlt, auch auf das Weiße Haus, den Amtssitz des US-amerikanischen Präsidenten. Als Veranlasser der Anschläge wurde damals der sogenannte „Weltterrorismus“ benannt.

Die Antwort der Militärgewaltigen auf die Anschläge in den USA war und ist bis heute eine Allianz gegen die Terroristen und gegen Staaten, die diese tatsächlich oder auch mutmaßlich unterstützen. Es folgten von den USA geführte Angriffskriege in Afghanistan, im Irak und in Libyen. Dort gab es Tausende Kriegsopfer, unglaubliche Zerstörungen und chaotische Zustände in den Gesellschaftsordnungen. Ausgerüstet mit Waffen aus hoch entwickelten Industrieländern konnten und können dort noch immer Terroristenbanden wie die Taliban und AL Kaida bis zum selbsternannten Terror-Staat IS ihr Unwesen treiben und weitere Kriege anzetteln.

Da der gesamte Nahe und Mittlere Osten wie auch das Chinesische Meer, die Ukraine und andere für international konkurrierende Mächte sowohl wirtschafts- als auch militärstrategisch wichtige Standorte sind, muss befürchtet werden, dass kriegerische Auseinandersetzungen nicht mehr nur auf solche Regionen begrenzt bleiben wird und das Ganze außer Kontrolle geraten und zu einem 3.Weltkreg führen kann. So gesehen steht die Menschheit heute vor einer existentiell bedeutungsvolleren Herausforderung als es 1914 oder 1939 der Fall gewesen war.

Glücklicherweise sind sich heute sehr viel mehr Menschen dessen bewusst und immer mehr Menschen sind überzeugt, dass Konflikte am wirksamsten und am nachhaltigsten ohne Militär gelöst werden können.

Darum ein Appell an alle in die solche Geschehnisse involvierten Männer und Frauen - denken Sie an alle in einem Krieg Leidenden und verhindern wir, dass weiterhin Millionen von Menschen flüchten müssen, um der Not und dem Elend in ihren Heimatländern zu entgehen. Und ich rufe alle, die Verstand im Kopf und Empathie im Herzen haben, lassen wir nicht mehr zu, dass es zu einem alles zerstörenden 3. Weltkrieg kommt!

… wo im Sinne Karthagos, nichts mehr aufzufinden sein wird…

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 04.01.2022 19:17:09

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 27.12.2021 06:23:07

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 27.12.2021 00:40:16

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 26.12.2021 13:15:22

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 26.12.2021 11:59:11

Kai-Uwe Lensky

Kai-Uwe Lensky bewertete diesen Eintrag 26.12.2021 10:53:01

39 Kommentare

Mehr von Michel Skala