Sie sind allgegenwärtig – blickt euch einmal um. Oder noch besser, spürt ordentlich in euch hinein. Unsere Neigungen jemand anderen zu berühren, steckt in unseren Genen. Diese haben sich auch seit Jahrmillionen von Jahren nicht verändert. Was sich geändert hat – ist die Häufigkeit der Anzeigen die damit verbunden sind. Was bedeutet – die Welt ist in den letzten Jahren nicht Sexgieriger geworden – sondern frigider. Und diese wird zurzeit durch die Medien zusätzlich gefördert.

Selbst Babys, wenn sie gestreichelt und berührt werden, sagen Kinderärzte, löst das einen erogenen Zustand bei ihnen aus. Wir sind orgastische Wesen, wir suchen den Kontakt, da ein Teil unserer lebenswichtigen Kommunikation, auf Berührung beruht. Dazu gesellt sich noch der Zustand, dass wir als Mann und Frau eine naturgegebene Anziehung verspüren. Eine Empfindung, die weit über unser Alter hinausgeht, ein Gefühl welches entsteht, wenn wir unser geschlechtliches Gegenüber betrachten, dieses berühren und spüren zu wollen.

Tja und dann regnet es Anzeigen. Vergewaltigung wird zum Schlagwort, zur Strategie. Vergewaltigung sagen sie, selbst wenn der Sex einvernehmlich war und beiden Freude bereitete, wenn er kein Kondom verwendet hat, - war es Vergewaltigung. Wobei sich hierzu die Frage stellt, war zum gegebenen Zeitpunkt nur einer Blind, oder beide? Oder war es in diesem erhitzten, aufgewühlten Augenblick – scheißegal ob er oder sie verhüttet hat? In dieser Umarmung, die nur das eine wollte – puren ungezügelten Sex.

Es ist eine neue Zeit der Frigidität angebrochen. Die Menschen haben sich selbst verloren. Ihre innersten Gaben, ihre Schönheit die sich über Berührung ausdrückt, haben sie verraten. Und der Raum, wo sie sonnst ihre Gefühle lagern, wie Kartoffeln Mais oder Bierflaschen, glänzt jetzt mit unterdrückten Empfindungen. Manchmal, aber immer seltener, brechen diese Gefühle aus dieser Speisekammer des Lebens aus und wie es halt so ist, ist nie jemand da, der diese geballten Gefühle verstehen, noch annehmen kann. Wir haben es verlernt mit unseren eigenen Gefühlen klarzukommen, was fangen wir bloß auch noch mit fremden Gefühlen an?

Meetoo dient nicht der Befreiung der Menschen – sondern der Versklavung. Jene die dahinter die Fäden ziehen haben nicht die Absicht die Menschen zu einen, sondern zu entzweien. Basierend auf ihre Unfähigkeit mit dem Unschuldigsten klarzukommen, was uns alle bewegt – die Berührung.

7
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 20.02.2018 17:22:47

Bachatero

Bachatero bewertete diesen Eintrag 20.02.2018 17:18:18

Süval

Süval bewertete diesen Eintrag 18.02.2018 11:05:33

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 15.02.2018 13:59:47

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 15.02.2018 08:51:53

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 15.02.2018 08:15:57

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 15.02.2018 06:35:18

46 Kommentare

Mehr von Michel Skala