Eine der urältesten Fragen der Menschheit. Jene die es behaupten sind Scharlatane und jene die dazu schweigen, sind wenigstens auf dieser Weise, am ehrlichsten. Wer kennt schon die Antworten, auf diese Frage der Zukunft? Können wir Menschen ewig leben und damit sind nicht die Geschichten gemeint, die über uns erzählt werden, oder Bilder von uns, in Rahmen gefasst - die Wände der Musen schmücken. Nein vielmehr lautet die Frage, schafft die baldige Wissenschaft unsere biologische Uhr so zurückzudrehen, dass wir ab einem bestimmten Alter – nicht mehr altern?

So eigenartig meine Frage auch klingen mag, aber der aktuelle Stand in der Wissenschaft ist dieser Frage ganz nahegekommen. In Silicon Valley wurde das Langlebigkeitsgen entdeckt. Oder vielmehr, eine Methode entwickelt, die das Altern der Zellen aufgehalten hat. Die Teilung der Zellen ohne Mutation ist möglich geworden und damit, sind alle möglichen Krankheiten, die aus der Mutation entstehen, unterbunden. Was zur Folge hat – die Zellen teilen sich unendlich lange und nicht mehr mit 120 Lebensjahren beschränkt.

Wir sind von der Beantwortung dieser Frage, nur noch einen Wimpernschlag entfernt. Und gleichzeitig entsteht eine neue Frage daraus – wie viele Menschen verträgt unsere Erde. Wie viele kann sie ernähren, oder haben wir mit 8 Milliarden die Grenze erreicht, wo wieder die halbe Menschheit verhungern wird, weil die Ressourcen nur für die Privilegierten zur Verfügung stehen werden?

Für beide Fragen gibt es keine zufriedenstellende Antwort. Ich weiss, Spinner und Besserwisser gibt es überall, wie in Bereichen des Klimawandels, der Welternährung oder gar ob ich mein Kind impfen lasse oder nicht. Wir Menschen stehen vor einer großen Wende in unserer Geschichte als Spezies. Der Augenblick naht, wo wir zu Gott emanzipieren- zumindest, auf biologischer Ebene. Wer mehr darüber erfahren möchte, dem empfehle ich das Buch von Professor Dr. David A. Sinclair. „Das Ende des Alterns“

Selbst das halbwissenschaftliche Magazin PM, hat in seiner Septemberausgabe dieses Thema der neuen Wissenschaft aufgegriffen und den aktuellen Forschungsstand der Alterung, gut beschrieben. Die Zukunft wird sein, wir schlucken eine oder drei Pillen und diese wirken auf die Umprogrammierung unserer Zellen. In dem Maße, dass diese sich von allen freien Radikalen befreit, sprich alles ausmistet was sie bremst oder altern lässt und sich neu programmieren – nämlich auf ewige Teilung - ohne fehlerhafte Mutation.

Was hat das mit Lebensverlängerung zu tun? Nun, so wie in Fastenzeiten, nutzen die Zellen sich von Abfallstoffen zu befreien (leider nicht ausgiebig genug) – die auf Dauer den Zelltod herbeiführen. Die Selbstreinigung der Zellen heißt Autophagie. Ohne zu Fasten - nimmt man – Rapamycin, das reicht. Das gilt für jedes Alter des Menschen. Weil jede Zelle, egal wie alt jemand ist, die Information der Jugend besitzt. Klingt fantastisch, oder? Möglich – es ist aber bereits Wirklichkeit geworden. Nicht nur in Hefezellen, Mäuse- oder Schweinzellen, ab heuer auch in menschlichen Zellen.

In den letzten Wissenschaftlichen Berichten im Mai 2019 wurde bei 12 Menschen das biologische Alter in einem nur drei monatigen Versuch - um 18 Monaten zurückgesetzt. Sprich, manchen wuchsen wieder dunkles Haar, Muskelmasse nahm zu oder die Potenz wie auch die Sehschärfe kehrte wieder zurück. Diese Menschen wurden definitiv jünger. Einer 70 jährigen Dame, fingen die Monatsblutungen wieder an.

Hier die Tabletten, die aktuell eingenommen werden/wurden:

1) Metformin 1000mg – programmiert die Zellen auf Langlebigkeit um.

2) NMN (Nicotinamid-Mononukleotid) Wird vom Stoffwechsel zu NAD+ umgewandelt, einer Substanz, die Enzyme namens SIRTUINE aktiviert. Sirtuine und NAD beschützen die Zelle.

Für die Skeptiker und Zweifler unter uns sei gesagt – die Welt hat sich nur durch Mutige und Experimente weitergedreht. Die Wissenschaft, musste Grenzen überschreiten, um sich Erkenntnisse und Wissen anzueignen. Ängste und Bedenken dazu sind berechtigt, dürfen aber zu keinem Erstarren der wissenschaftlichen Arbeiten führen. Denn, nicht mehr lange – und die Welt wird bewohnt werden von Menschen, die nicht mehr biologisch altern.

Was die Ängste der Überbevölkerung zum Teil eindämpfen lässt, ist die ständig geringer werdende, weltweite Geburtenrate. Die seit ca. 200 Jahren immer geringer wird. Womit die Langlebigkeit der Menschen, mitunter die richtige Antwort darauf wäre. Vielleicht hat die Evolution des Menschen - über die Wissenschaft - den Weg ins Überleben gefunden.

Es steht natürlich jedem frei, diese Tabletten auch selbst zu versuchen. In diesem Sinne – viel Spaß beim Verjüngen und wir sehen uns in 100 Jahren wieder.

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast 6 Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 05.01.2020 00:33:36

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 04.01.2020 21:23:00

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 04.01.2020 19:31:05

28 Kommentare

Mehr von Michel Skala