Yuchuu – wir demonstrieren wieder - gegen die Verwendung des eigenen Gehirns!

Entweder gleich so intelligent, wie die deutschen Dumpfbacken, auf das Geburtsrecht mit Corona angesteckt zu werden. Oder die F.F.F. Pfeifen in Wien, die wirtschaftlichen Stillstand, als Fortschritt sehen. Oder gar jene kleine verlorene Gruppe, die meinte, holt doch endlich die unbegleiteten Kinder aus Moria.

All diesen Demonstranten, ist eines gleich – sie benötigen dienliche Parolen, die ihnen ermöglichen, ihr Hirn, vor- während und nach den Demos, am besten, gar nicht zu benützen. Parolen schrien schon die Menschen bei der Französischen Revolution, mit allen Folgen, die da kamen. Sie schrien, als Karl Marx zum Vater aller guten Kommunisten wurde, und die Massen schrien weiter, als Hitler meinte, das Land der ordentlichen Deutschen, reformieren zu müssen.

Wohin das Schreien von Parolen hinführt, haben wir zu Genüge gelesen, gehört und selbst erlebt. Sie münden meistens in die nächsten Katastrophen, die uns, wie Buschfeuern heimsuchen und alles verbrennen, was uns einst wichtig und heilig war. Parolen zeichnen keine mögliche Zukunft ab, sie unterbinden sie. Sie zerstören jeglichen Istzustand und tragen Rechnung für viel Leid in der Welt.

Als die Menschen in Deutschland in Sprechkören, einem Rausch gleich, unentwegt unsere Omas zu Umweltsäuen abstempelten, die Enkeln zu ihren persönlichen Feinden erklärten, waren Massen, von Groß- und Klein anwesend - nur nicht ihre Hirne. Wenn Massen sich so entzünden, dann unterscheiden sie sich kaum von jenen, die Hitler zujubelten, Juden in Konzentrationslagern verdammten oder unsere Omas geschichtlich, erniedrigten.

Denn wenn sie ihr Hirn eingeschaltet hätten, hätten sie gesehen, dass Corona sich tatsächlich mit einer vierfachen Gefährlichkeit an diese zu sterben, verbreitet, als irgendeine Influenza davor. Dass Umweltschutz heute, eine Gleichung darstellt, die aus einer gesunden Wirtschaft erwächst und dass es auf der ganzen Welt, so absurd es diesen kleinen Hirnen auch erscheinen mag – KEINE UNBEGLEITETEN KINDER GIBT.

Die Bilder von kleinen Kindern, die uns linksfaschistische Journalisten, oder selbsternannten, illegalen NGOs ständig vorhalten, dienen ausschließlich dazu, uns ein schlechtes Gewissen einzureden. Warum? Weil für so kleine Kinder zwischen 4 – 7 Jahren, es unmöglich ist, ihr Wohngebiet, die Grenzen ihres Landes, oder gar, das Reisen durch mehrere Länder (unbegleitet) - Griechenland zu erreichen. Das sind pure und gezielte Lügen, die man uns erzählt. Die einzigen Unbegleiteten sind 17, 18 oder viel ältere Männer. Da gibt es keine Kinder, die diese enorme Strecke überlebt hätten.

Die Kinder auf den Fotos, die sie uns zeigen, sind in Wirklichkeit begleitete Kinder, durch ihre Mütter, Väter oder der gesamten Familie. Aber das wird uns nicht erzählt, weil wir dann unweigerlich an Migranten denken. Die kleinen süßen kleinen Kinder, die wir gerne retten würden – ziehen einen ganzen Rattenschwanz an Personen und Clans mit sich, deren Kultur wir weder verstehen noch von diese jemals Verständnis, für unsere eigene Kultur, erwarten dürfen. Jeder der solche Fotos, von unbegleiteten Kindern postet, sollte wegen übelster Täuschung und absichtlicher Schädigung, des eigenen Landes, vor einem Richter gestellt werden.

Dazu kommt noch etwas dazu. Griechenlands Behördenapparat ist dermaßen kompliziert und aufwendig, dass eine unmittelbare Aufnahme, unmöglich erscheint. Und nicht nur Griechenland. Wenn man bedenkt, dass Deutschland, Oktober 2019 sich erklärt hat 375 Flüchtlinge aus Italien aufzunehmen und die behördliche Abwicklung dort, bis heute noch nicht erledigt ist, kommt so eine Forderung die armen Familien, nach Deutschland zu bringen, wie eine Verarsche vor.

Das weiß Merkel zu gut, also liegt der Verdacht nahe, dass sie skrupellos lügt. Lug und Trug, bestimmen das Feld der Migrantenströmungen. Angefangen von den Migranten selbst, bis hin zu den ach so guten Politikern und Weltrettern, die in Wirklichkeit, außer blöde Reden schwingen, einen Scheiß tun. Aber uns diesen Scheiß besonders gut verkaufen.

Wenn wir den Menschen dort wirklich helfen wollen, dabei das Hoheitsrecht der betroffenen Staaten, nicht mit deutschen Panzern überrollen wollen, ist eine Hilfe vor Ort die schnellste und effektivste Art zu helfen. Deshalb sollten diese verlorenen Künstler, Dumpfbacken-Demonstranten und verlogene, grünrote Politiker, mal nachdenken. Denn die Forderung, diese Menschen hierherzubringen, wird nicht erfolgen. Und der Winter naht. Sich nur auf diese imaginäre Hilfe einzuschießen, hilft dort den Menschen nicht. Ganz im Gegenteil, man nimmt damit in Kauf, dass sie dort elend ohne Hilfe, verenden. Das sind berechtigte Schuldzuweisungen an Euch - ihr Vollidioten!

Also haltet eure Moralkeulen einmal schön hoch, und schlägt euch damit, selbst auf den Schädel, vielleicht tut sich dann da drinnen etwas…

10
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Rosemarie

Rosemarie bewertete diesen Eintrag 07.10.2020 00:46:33

lie.bell

lie.bell bewertete diesen Eintrag 27.09.2020 20:46:30

Frank und frei

Frank und frei bewertete diesen Eintrag 27.09.2020 11:14:24

gloriaviennae

gloriaviennae bewertete diesen Eintrag 27.09.2020 10:36:48

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 27.09.2020 08:46:55

MartinUSH

MartinUSH bewertete diesen Eintrag 27.09.2020 08:15:42

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 27.09.2020 07:42:25

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 27.09.2020 03:12:18

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 26.09.2020 22:34:26

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 26.09.2020 22:15:30

13 Kommentare

Mehr von Miki