Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Weber, Lehrstuhl  für Bankbetriebslehre und Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Universität Mannheim

Dieses Gedicht kam mir wieder einmal unter ... das war schon eeeeewiiiig her ... und so lieblich und nett ...

Es hat so schön begonnen,

es war die schönste Zeit,

nun ist es doch zerronnen,

ich bin für neues bereit.

Nun ist allmählich Schluss,

es ist nun aus und vorbei,

Kein Kummer kein Verdruss,

ich bin nun endlich frei!

Ich lass ihn raus, den Druck und bleib dabei,

ich bin frei, ich bin frei!

Es waren harte Zeiten,

niemals misse ich sie,

vor allem, die begleiten,

als ich in die Tiefe fiel.

Ich lass ihn raus, den Druck und bleib dabei,

ich bin frei, ich bin frei!

Wohl ist mir, wenn ich denke,

die Freude ist mir da,

dass ich mein Leben lenke,

das ist mir sonnenklar.

Ich fühl mich wunderbar,

noch schöner kann`s nicht sein,

Gefühle, die sind da,

Gefühle, die sind mein.

Ich lass ihn raus, den Druck und bleib dabei,

ich bin frei, ich bin frei!

(Umo)

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Daniela Noitz

Daniela Noitz bewertete diesen Eintrag 17.03.2016 10:34:56

Noch keine Kommentare

Mehr von Paradeisa