was bin ich froh darüber, dass der himmel heute wolkenverhangen ist und der regen jederzeit über uns hereinbrechen kann.

eine kleine auszeit vom urlaub tut gut.

die letzten tage verbrachten wir im schwimmbad. nachdem wir unseren auslandsaufendhalt storniert hatten, haben wir uns eine saisonskarte des lokalen schwimmbades gekauft. mit der absicht "urlaub daheim".

und ja, schön ist's..

die letzten monate waren eine große belastung, für mich, für meinen mann, für uns alle. wenigstens die kinder haben wieder ihren gewohnten alltag mit spaß und freunden. wir großen hingegen..

ich arbeite immer noch nicht "normal" und ehrlich gesagt hat das was mit mir gemacht.

wenn ich dann wieder doch mal ins arbeitsleben hinein muss, mag ich eigentlich gar nicht mehr. unser unternehmen hält uns hin, kündigt "umstrukturierungen" an und belästigt uns jede woche erneut mit eindeutig zweideutigen "maßnahmen zum wachstum". die stimmung ist angespannt, irgendwie haben alle angst, dass doch groß entlassen wird. das fußvolk wird erst im september informiert..

während mich die situation seit märz einerseits schon sehr belastet hat, habe ich aber begonnen das daheim sein sehr zu genießen. wir haben viel geschafft, für das wir sonst keine zeit und muße hatten. ich bin immer da, der sichere hafen für die kinder. auch wenn sie mit freunden unterwegs sind, sie kommen immer vorbei. und mir macht es spaß den kleinen beim wachsen zuzusehen. mit 10 und 7 ist das leben so voll von ersten malen, dass es gar nicht so schlecht ist die mama ab und an dabei zu haben als anker.

ich frage mich was genau ich mir eigentlich vom leben wünsche. arbeit, karriere?

ich bin enttäuscht über den umgang mit dieser pandemie. es hätte eine große chance werden können.. hätte..

es ist einfach beschämend wie dumm mit den vielen millarden an hilfsgeldern umgegangen wird. bei denen die es bräuchten kommt es nicht an. bei unternehmen die weltweit agieren und milliarden umsetzen, kommt es an.

ich kann nun gut verstehen wie es passieren kann, dass ein eigentlich total "normaler" mensch in die welt der verschwörungstheorien abrutscht. man kann den wahnsinn vielleicht leichter verkraften, wenn dahinter wenigstens ein perfider plan steht.

corona hat ganz schonungslos gezeigt wo es überall kränkelt, kurz war auch die empörung darüber zu spüren, doch nun ist alles wieder vergessen.

dabei hieß es doch noch vor ein paar monaten, dass es diesesmal anders wird.

am freitag solls wieder hochsommerlich werden. das heißt wir werden im schwimmbad sein und eis essen. ich lasse mich in die geräuschkulisse fallen und vom chlorgeruch in den urlaub tragen.

bis dann wieder dienstag ist und ich magenschmerzen bekomme vom gedanken daran am nächsten tag wieder teil von etwas zu sein..

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 08.08.2020 09:55:22

Ttavoc

Ttavoc bewertete diesen Eintrag 05.08.2020 10:22:37

sisterect

sisterect bewertete diesen Eintrag 04.08.2020 23:07:11

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 04.08.2020 22:10:27

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 04.08.2020 16:02:34

Frank und frei

Frank und frei bewertete diesen Eintrag 04.08.2020 15:56:06

13 Kommentare

Mehr von Persephone