Netzfund:

Seit Mitte Dezember steht Generalmajor Striedinger an der Spitze der Corona-Taskforce GECKO. Seine Pressekonferenzen absolviert er stets im Tarnanzug. Das brachte ihm bereits viel Spott und Häme in den sozialen Medien ein. Scharfe Kritik kommt nun auch aus den eigenen Reihen. In einem offenen Brief wendet sich der Bundesheeroffizier Gottfried Pausch, Oberst im Ruhestand, an seinen Kameraden.

Herr Striedinger!

Ihre bisherigen Auftritte im Rahmen der GECKO-Pressekonferenzen sind meiner Wahrnehmung nach beschämend!

Allein schon das Tragen des Kampfanzugs suggeriert, dass die “Einsatz”-Organisation BH zur Durchsetzung der

allgemeinen Impfpflicht in Österreich fähig ist. Wie erbärmlich und realitätsfremd ist doch diese Symbolik!

Dass Sie sich als stv Chef des Generalstabes in so ein Schauspiel-Drama hineinziehen lassen, lässt erahnen, wie

wenig weitblickend und noch weniger militärstrategisch Ihr Handeln ist!

Parteipolitische Zwecke

Bislang freute mich die Kameradschaft mit Ihnen, nunmehr hoffe ich, dass wir uns NIE mehr begegnen!

Für mich sind Sie ein abschreckendes Beispiel für einen Offizier geworden, der sich devot und kritiklos für parteipolitische

Machenschaften missbrauchen lässt.

Treue-Gelöbnis nicht verstanden

Sie haben wesentliche Aspekte unseres Treue-Gelöbnis nicht verstanden, u.a. die eingegangene Verpflichtung, das Volk

zu schützen und mit allen Kräften dem österreichischem Volk zu dienen! Sie verfolgen miese parteipolitische Zwecke und

tragen mit dieser verwerflichen Haltung zur weiteren Spaltung unserer Gesellschaft bei! Schämen Sie sich!

Gottfried Pausch, Oberst iR

Wenn eine Regierung wie die unsere zu solch abschreckenden Maßnahmen greifen muss, in dem sie sich einen Linientreuen General-Major angelt und ihn im Tarnanzug gekleidet vor den Kameras auftreten lässt, wie weit sind wir dann noch von einem Miltär-Junta geführten Staat entfernt? Ab wann kommt der Zeitpunkt wo Regierungskritische "Spaziergänger" massenverhaftet werden und ab wann ist mit einen Schießbefehl auf Demonstranten zu rechnen? Ich persönlich glaube ja nicht das, bis auf wenige Einheiten, der Großteil von Polizei und Bundesheer dazu hinreissen lassen. Glaube kaum das sich der Herr Polzist oder der Herr Oberleutnant nach Dienstschluß sich zum gemeinsamen Abendessen mit der Familie noch nach Hause traut, aber man kann ja nie wissen.

Sollen wir uns etwa auf solche Szenen immer und überall möglich vorbereiten?

Eigenartig wie mutig die Polizei plötzlich ist, wenn es nicht gegen linke Krawallos, schwarzer Block usw. geht.

Die nächste Eskalationsstufe wäre dann wohl Bundeswehr und Bundesheer im Inneren gegen das Volk einsetzen, 2022 kann noch "Lustig" werden.

15
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 14.01.2022 06:55:50

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 13.01.2022 23:13:54

Pommes

Pommes bewertete diesen Eintrag 13.01.2022 18:32:11

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 13.01.2022 17:10:00

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 13.01.2022 10:54:36

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 13.01.2022 08:53:41

MartinUSH

MartinUSH bewertete diesen Eintrag 12.01.2022 23:21:28

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 12.01.2022 22:47:10

Reality4U

Reality4U bewertete diesen Eintrag 12.01.2022 22:43:17

Michel Skala

Michel Skala bewertete diesen Eintrag 12.01.2022 22:10:00

SusiK

SusiK bewertete diesen Eintrag 12.01.2022 22:09:03

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 12.01.2022 22:06:27

Petra vom Frankenwald

Petra vom Frankenwald bewertete diesen Eintrag 12.01.2022 21:26:37

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 12.01.2022 21:16:19

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 12.01.2022 21:02:55

29 Kommentare

Mehr von philip.blake