Wenn Frühlingsgefühle in Mordphantasien übergehen

Auch wenn in weiten Teilen des Landes noch Schnee liegt, welcher uns an den durchaus etwas härteren zurückliegenden Winter erinnert, so lässt es sich nicht verhindern das bei den nun stetig steigenden Temperaturen, die Natur zu neuen Leben erwacht.

Aber nicht nur Fauna und Flora geben sich diesen Erwachen seit Millionen Jahren hin, auch wir Menschen können uns diesem besonderen Gefühls des Frühlingserwachens nicht verschließen.

Nun ist es ja so dass das paarungsverhalten des Homo Sapiens sich nicht besonders von dem der Tierwelt unterscheidet, wir Menschen dieses jedoch durch unsere Sozialisation und einen kleinen Vorsprung in der Evolution, durch ´´eigene Entscheidungen´´ beinflussen und regulieren können, vor allen in der aufgeklärten westlichen Welt. Dieses ´´ungewollt Schwanger´´ werden, sollte eigentlich schon längst kein Thema mehr sein. Dank medizinischer Forschungen haben Frauen seit langer Zeit, durch die Pille, die Pille danach (welche das Einnisten in die Gebärmutter verhindert und somit keine Abtreibung im herkömmlichen Sinn darstellt)und andere Möglichkeiten zur Verhütung. Für uns Männer gibt es das Kondom, was nicht nur zur Verhütung, sondern, was in heutiger Zeit fast noch wichtiger ist, übertragungen von Geschlechtskrankheiten verhindert.

Was hat dass alles mit meiner Headline und dem Foto zu tun?

´´In Österreich ist der vorsätzliche Schwangerschaftsabbruch grundsätzlich strafbar. Er bleibt jedoch straffrei, wenn er bis zum dritten Schwangerschaftsmonat von einem Arzt nach vorheriger Beratung durchgeführt wird. Frauen müssen für die Kosten selbst aufkommen, außer es besteht ein medizinischer Grund für den Abbruch.´´

Dies ist die gängige gesetzliche Praxis in Österreich, ob man sie Gut findet oder nicht steht für mich nicht zur Debatte, was mir aber sehr wohl gegen den Strich geht, ist der neuerliche Vorstoß der sozialistischen Jugend, welcher die Frauen komplett aus der Eigenverantwortung heraus nehmen möchte und Schwangerschaftsabbrüche von der Krankenkasse bezahlt sehen will.

Befreites vögeln mit allen Konsequenzen die daraus entstehen können, solange es die Allgemeinheit bezahlt. Statt wie bisher mehrere Hundert Euro, nur noch eine Ambulanzgebühr-wenn überhaupt- für Abtreibungen?

Auch ein durch Unachtsamkeit gezeugtes Kind, ist ein Kind, welches das selbe Recht auf Leben hat, wie ein Wunschkind.

Ich bin weder ein militanter Abtreibungsgegner, noch ein militanter Befürworter, am Ende steht immer die Frau alleine mit ihrer Entscheidung da, will ich dieses Kind bekommen oder nicht.

Die Forderungen der sozialistischen Jugend beeinhaltet aber auch eines, nämlich:

´´Vögeln bis der Notarzt kommt, der kann dann auch gleich das Ergebnis der letzten Nacht mit entfernen.´´

Bei aller Liebe und Freundschaft gegenüber unserer freien Gesellschaft, aber SO war das sicher nicht von der Mutter-Natur vorgesehen und treibt eben Frauen von Frühlingsgefühlen zwanghaft, hinein in Mordphantasien.

https://www.tagesstimme.com/2018/03/08/weltfrauentag-sj-fordert-abtreibung-auf-krankenschein/

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 16.03.2018 07:18:24

Isra Keskin

Isra Keskin bewertete diesen Eintrag 13.03.2018 18:27:01

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 13.03.2018 15:43:05

Petra vom Frankenwald

Petra vom Frankenwald bewertete diesen Eintrag 13.03.2018 15:29:22

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 13.03.2018 08:49:37

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 13.03.2018 08:24:16

24 Kommentare

Mehr von philip.blake