zuallererst eine wirklich aufrichtig gemeinte Entschuldigung an alle die Friedrich heißen und sich hier beleidigt fühlen könnten.

Und natürlich auch meine aufrichtigste Entschuldigung an alle, die Arsch heissen, wie wohl es die wahrscheinlich gar nicht gibt, denn hätten sie mal wirklich so geheissen, haben sie zwischenzeitlich sicherlich schon eine Namensänderung bewilligt gekriegt.

Was soll das nun mit diesem Titel?

ARSCH und FRIEDRICH steht für URSACHE und WIRKUNG.

In monatelangen Forschungssitzungen bei Diskussionen habe ich die „bahnbrechende Erkenntnis“ bekommen, dass permanent politische und sonstige relevante Themen von der Argumentation her völlig im Niemandsland aufgezäumt werden und damit dem Missverständnis TÜR und TOR geöffnet wird.

Deshalb ist in den allermeisten Fällen jede Diskussion für

ARSCH und FRIEDRICH,

weil nicht erkannt wird, was zuerst kam, und etwas bewirkt hat. Und dieses Bewirkte hält jemand stur und fest für die Ursache.

Natürlich gibt es dazu ungezählte Zugänge und Sichtweisen und es wird mir in diesem kurzen Aphorismus – und mehr soll es auf keinen Fall werden – sicher nicht gelingen, auch nur einen der Falschaufzäumer zu bekehren.

Er müsste dazu Ideologie, Vorurteil, Verschwörungstheorie, Eigendünkel, Selbstverliebtheit und noch so einiges mehr fallen lassen.

Was er/sie nicht tun wird.

Schade ist das nur deshalb, weil es a la longe unsere ganze Gesellschaft zerstören wird.

Keine Diskussion kann mehr möglich sein, wenn es keine kohärenten dialektischen Abläufe mehr gibt, die gemeinsam anerkannt werden.

Die Ideologie schiebt sich in den Vordergrund und bestimmt die Interessenslage.

Obwohl ein unerschöpfliches Reservoir an Quellen vorhanden ist, um URSACHEN und WIRKUNGEN auf die Spur zu kommen, werden permanent Diskutanten mit dem Zauberwort "Verschwörungstheorie" abgeschmettert, weil der Verwender dieses Zauberwortes schlicht und einfach zu faul ist, sich zu informieren, aber gleichzeitig trotzdem die Macht in der Diskussion behalten will.

Man erkennt an diesen "Diskutanten" sehr schön und anschaulich, dass ihre Motive in den Diskussionen keinerlei die zusätzliche Wissenserlangung ist, sondern ideologisches Beharren und persönliche Befindlichkeiten, die den BESTEMM auslösen.

Ganz beleidigt sind diese Diskutanten dann, wenn man sie schallend auslacht!

Das darf nicht sein, ich meine LACHEN, in einer Diskussion darf um Gottes Willen nicht gelacht werden!

Jetzt ist dieser Diskutant wieder Feuer und Flamme, ist aufmunitioniert und fühlt sich plötzlich noch mehr im Recht, denn nun wird das "freche" Lachen des Gegenübers zum Diskussionsgegenstand gemacht.

Das Lachen wird ihm nun vorgeworfen, nämlich als URSACHE, dass die Diskussion scheitert und immer schneller schiesst der erhobene Zeigefinger der Moral hoch und droht mit dem Abbruch des Disputs.

ARSCH und FRIEDRICH sind eingetreten und haben sich im Raum breitgemacht. Der ARSCH setzt sich auf die URSACHE und der FRIEDRICH geht auf die Suche nach der WIRKUNG.

Beide können nicht mehr gefunden werden und das Allerbeste ist jetzt, auf ein Bier zu gehen und das Ganze zu vergessen!

ARSCH und FRIEDRICH.

Wenn das zwei Freunde machen, dann haben sie was geschafft, wenn das wildfremde Diskutanten machen würden, wäre es ein Quantensprung!

Doch die Erfahrung stundenlangen Diskutierens über geopolitische Zusammenhänge fördert vor allem eine Erkenntnis zutage,nämlich, dass die Allermeisten extrem eitel sind und überheblich, weil sie eigentlich nichts in Frage stellen wollen.

Sie wissen nichts, geben aber vor, etwas zu wissen, sind aber nicht bereit, wenigstens in längeren Zeit- und Zwischenräumen, sich doch umfassender zu informieren und kauen ihre Dinge auf die ewig gleiche Leier vor, als wären sie Kühe auf der Mainstream-Weide.

Es gibt etliche Beispiele, an welchen ich das in den letzten 6 Monaten sehr intensiv verfolgen konnte, dank der Existenz dieser Plattform, welche gute "Feldstudien" zulässt.

Beispiele wären:

VÖLKERWANDERUNG:Woher,warum,wozu?

KULTURCLASH:Warum,wozu?

KRIEGSTREIBEREI:Wer,warum,wozu?

DEUTSCHE POLITIK:wer,warum,wozu?

TRUMP und CLINTON:Wofür?

BREXIT:Warum,weshalb,wozu?

CETA und TTIP:Weshalb,für wen?

POCO:Warum,wofür?

EU:Wer,warum,wozu,wohin,wann,wieviel?

BP-Wahl:Wann,wie,womit?

Ich stelle für all diese Vorkommnisse die leider nicht allseits beliebte Frage:

CUI BONO?

Und darauf allein bekomme ich schon einige Antworten, für die ich nicht großmächtig irgendwo recherchieren muß.

Dann muß man noch wissen, wie die einzelnen Akteure wirtschaftlich dastehen und wo damit auch ihre Schwerpunktaddressen und -adressaten sind.

Überall stösst man auf URSACHE und WIRKUNG.

Über alles liesse sich trefflich diskutieren, wären die Diskutanten bereit, auf gleicher Höhe zu diskutieren, sprich, ihren Informationsstand bei Bedarf zu erweitern und beständig dazuzulernen, statt stur und starr über Monate hinweg den gleichen Stiefel wiederzugeben.

Doch dazu bräuchte es auch die Bereitschaft, ohne jegliche ideologische und moralische Beschränkung in eine Diskussion hineinzugehen, als ganzer Mensch, mit Haut und Haar, mit Emotion und Wissen, mit wirklicher Leidenschaft und entschiedenem Interesse! Und vor allem anderen: MIT HUMOR!!!

Das bringen viele nicht mit, sie wollen so hobbyhaft und freizeithaft ein bissel herumreden, sie berufen sich, immer ihre eigene Mächtigkeit im Vordergrund, meist auf Zahlen,Fakten und Statistiken und ihr jeweiliges "Expertentum".

Auf die eigene Lebenserfahrung und die eigene Kombinationsfähigkeit und die eigene Wandelbarkeit im Verlaufe von bestimmten Ereignissen wie z.B der "Flüchtlingskatastrophe" wird weitgehendst verzichtet.

Sie verhakeln sich ziemlich schnell, dann kommen die mimosenhaften Bedürfnisse hoch, des Rechthaben wollens um jeden Preis, selbst um den der Mitmenschlichkeit und selbst wenn ihnen dann jemand lang und geduldig URSACHE und WIRKUNG erläutert, steigen sie nicht mehr zur Grundfrage:

CUI BONO?

zurück.

Wie einer der ins Gebirge geht, sich dort verirrt und immer panischer alle möglichen neuen Irrwege beschreitet, statt zur Ruhe zu kommen und zu fragen: WAS NÜTZT JETZT AM MEISTEN?

Statt dessen passiert:

ARSCH und FRIEDRICH!

Diskutanten ziehen sich beleidigt zurück, machen andere für ihr Unglück verantwortlich und halten diese für polemisch und beleidigend.

Ein klassisches Beispiel für die Verwechslung von URSACHE und WIRKUNG.

ARSCH und FRIEDRICH.

Keep your fingers crossed, oder

haltet die Ohren steif!

Alles wird gut, so oder so.

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Don Quijote

Don Quijote bewertete diesen Eintrag 30.05.2021 20:18:51

38 Kommentare

Mehr von pirandello