nachdem ich nun in den Wochen vor dem ersten Wahlgang in meinem Geschäft schon hunderte intensive Gespräche geführt habe und dabei sicherlich etliche Menschen davon überzeugt habe, Norbert HOFER oder Irmgard GRISS zu wählen, geht es nun im 2. Wahlgang darum, weiter zu mobilisieren, um dem besseren, vitaleren und entschlosseneren Kandidaten zu einem guten Wahlsieg zu verhelfen.

Und ich will das Meine dazu beitragen, – besonders als ehemals prononcierter Linker – einige Gedanken und Überlegungen mitzuteilen, auch auf Grund von Reaktionen nach dem 1. Wahlgang – dass der neue Bundespräsident Norbert HOFER heißen soll.

Mir ist bewusst, dass ich damit unter Umständen Freundschaften riskiere oder auch auf komplettes Unverständnis stoßen werde bei den sogenannten linken Freunden, doch ist mir ein freies, angstloses Denken in diesem Fall viel wichtiger, als auf ungeteilte Zustimmung zu hoffen oder eine oberflächliche emotionale “Friede, Freundschaft, Eierkuchen” – Reaktion zu erzeugen.

Damit bin ich schon bei den zentralen Kernpunkten meiner Überlegungen angelangt:

Was ist die Befindlichkeit der “LINKEN”, was ist eigentlich LINKS und welche Reaktionen zeigen sie, die Linken, denn nach so einem Wahlausgang?

Kurz zusammengefasst:

Gleich nach der Wahl von Seiten der grünen Studentenfraktion GRAS: “Österreich ist ein mieses Stück Scheiße”.

Am Umzug beim ERSTEN MAI gesehen: “FPÖ RAUS – FLÜCHTLINGE REIN “

Reaktion aus DEUTSCHLAND: SPD plant einen Bundespräsidenten HOFER mit allen Mitteln zu verhindern!

In etlichen Medien wird sofort alles wegmanipuliert, was an erschreckenden Nachrichten über Vergewaltigungen seitens afghanischer Flüchtlinge kommt, im TELETEXT werden die Kriegs- und Terrormeldungen auf ein paar harmlose Sätze zusammengestrichen und möglichst schnell wieder herausgenommen;

In der Tageszeitung KURIER erscheint sofort ein Artikel über das Wahlverhalten der Franzosen hinsichtlich des Front National bei den letzten Regionalwahlen, welches zum Ziel hat, ANGST vor dem ABSCHAFFEN der DEMOKRATIE zu erzeugen!

Die drohende BANKOMAT-Gebühr wird sofort (zumindest bis nach der Wahl) verhindert, um zu zeigen, wie “ungeheuer positiv und volksnah” diese Regierung doch ist..... nach der Wahl ist dafür sicherlich kein Argument mehr da.

Nachdem die AFD in Deutschland sich ein Wahlprogramm gegeben hat, wird die Nachricht darüber ganz kurz im TELETEXT gegeben und dann ganz schnell wieder herausgenommen, denn die Leute könnten das ja auch ganz gut finden....

Seit der Greenpeace Veröffentlichung über TTIP-Geheimdokumente ist die Regierung sofort eilfertig bei der Sache, um ihre Ablehnung zu erklären, auch AvdB ist natürlich dagegen – es steht ja eine Wahl bevor und da lügt man halt wie gedruckt was das Zeug hält (sind alle bei Altmeister Khol in die Schule gegangen: “die Wahrheit ist eine Tochter der Zeit”); allein es glaubt ihnen niemand mehr, denn jeder weiß inzwischen, dass ROT, SCHWARZ und GRÜN beim sachtesten Lüftchen aus Brüssel umfallen wie Pappfiguren und mit allen möglichen erlogenen Sachzwängen der eigenen Bevölkerung in den Rücken fallen – eine durchgängige Erfahrung der letzten 20 Jahre.

Im REPORT-Interview ist AvdB besorgt um die Wirtschaftskompetenz einer möglichen zukünftigen Regierung unter FPÖ-Führung. Von nun an sollen alle zittern um ihren Arbeitsplatz, denn schließlich und endlich zeigt doch das ROT-GRÜNE Wien, wozu so ein Bündnis in der Lage ist: Seit Jahren sind die Steigerungen der Arbeitslosenraten hier besonders beeindruckend! Viel schlechter können das andere wohl auch nicht mehr machen.

Und, und, und..... so könnte man noch Unzähliges anführen. Was ist das alles?

Es wird nur emotional darauf reagiert, mit Angst, mit teils unverhohlenem Hass und dem Antrieb etwas zu verhindern, was sie als böse erachten.

Warum sind die Linken so voller Angst, Bestürzung und Empörung, warum fällt ihnen nichts anderes ein, als zu dämonisieren, zu beleidigen, zu Intoleranz zu greifen, obwohl sie sich doch besserwisserisch als die Tolerantesten und Menschenfreundlichsten fühlen, die, die die Demokratie mit großen Schöpfkellen in sich hineingefressen haben und die alleine wissen, was Menschenrechte sind und wem sie zuteil werden sollen.

Ja es stimmt tatsächlich, sie haben die Demokratie gemeinsam mit den EUROPA-TECHNOKRATEN so sehr aufgefressen, dass davon nichts mehr übrig ist, außer bestenfalls das Skelett von dürren WAHLGÄNGEN, zu denen immer weniger hingehen, weil sie es satt haben, zwischen warmer und kalter Scheiße die Wahl zu haben.

Und die Menschenrechte gelten vor allen anderen den FLÜCHTLINGEN aus aller Welt (das neue kurzweilige Hobby der saturierten, gelangweilten Spaßgeneration), keinesfalls aber der eigenen autochthonen Bevölkerung, denn die sind ja eh alle blöd, faschistisch, rassistisch oder gar Nazis oder wie die ganzen TOTSCHLAGARGUMENTE sonst noch heißen mögen.

Ich erzählte einem linken Freund, dass die Aussage von Thomas GLAVINIC über die Selbstgefälligkeit und Selbsterhöhung der GRÜNEN etwas für sich hat, und er antwortete ungefähr so: “Naja der, den mag ich ja eh net und als Schriftsteller ist er auch nix Besonderes”....

Oder : Ich lese sehr gründlich ein Buch von THILO SARRAZIN (ehem. Finanzsenator der SPD in Berlin), finde das sehr interessant und informativ und teile das besagtem Freund mit, dann ist die wesentlichste Reaktion darauf in etwa “Naja der, wenn der im Fernsehen kommt, der is da immer so verkrampft und verkniffen, den mog i net”...., lauter emotionale Aussagen, aber kein Gedankengang dahinter, keine Auseinandersetzung mit dem Inhalt... , als hätten sie Scheuklappen oder so betonierte Überzeugungen, das die alle Zeiten zu überdauern haben, selbst dann, wenn schon alles den Bach runtergegangen ist. Das ist das, was ich bei den sogenannten “Linken” immer mehr feststelle, sie können einfach nicht mehr denken, bestimmte Themen wie die eigene HEIMAT und WAS AUS IHR WIRD, wenn Millionen anderer ungeprüft ins Land strömen, werden vollkommen tabuisiert.

Ich hatte vor genau einem Monat einen Gesprächstermin beim roten Bezirksvorsteher von OTTAKRING. Ich habe ihm eine Stunde lang die Sorgen und Probleme aus meiner Bewohnersicht geschildert und ihm auch gesagt, dass sich die SPÖ möglichst rasch mit all dem befassen muss, was sie nun seit Jahren tabuisiert und ablehnt, denn sonst ist sie in 1 – 2 Jahren eine unbedeutende Kleinstpartei, denn die Leute haben die Nase voll von ROT und GRÜN in Wien, ich habe mein Ohr ganz nahe an des Volkes Stimme. Antwortet er mir doch glatt, welches Verdienst ihm zuzuschreiben ist, dass er den Yppenplatz zu einem multikulturellem Zentrum gemacht hat und ich sollte doch weiterhin ihm und seiner Partei meine Stimme geben, um das zu honorieren (genau dasselbe hat er vor 5 Jahren meiner Frau gesagt, als sie ein Gespräch mit ihm suchte, um ihm den fortschreitenden Niedergang der österreichischen Kultur in unserem Grätzel ans Herz zu legen.)

Sie wollen unsere Stimmen, doch unsere Sorgen, unsere Befürchtungen sind ihnen total egal, denn sie kochen ihr eigenes Süppchen und verbraten Unmengen von EU-Geldern für multikulturelle LIFESTYLE-PROJEKTE, für die Förderung von extrem islamistischen Einrichtungen wie Moscheen und Kindergärten, für eine durch und durch ideologisch motivierte städtische Verkehrspolitik, die keinerlei Verständnis aufbringt für die Notwendigkeiten des Wirtschaftsverkehrs, die diktatorisch verfügt und keinerlei pragmatische Fähigkeit besitzt.

Warum das alles, warum ticken die so?

Ich habe das Gefühl, die sind dermaßen saturiert und eigentlich nur mehr mit lauter Fragen ihres Lebens beschäftigt, nämlich wohin der nächste Urlaub geht (und das möglichst 10mal im Jahr) und wie man am besten damit im Freundes- und Bekanntenkreis angeben kann, welche Festln und Vergnügungen man in den engen Terminkalender hineinstopfen kann, zu welchem Griechen, Japaner, Veganer etc. man heute essen geht... Spaßgeneration eben ... und um das schlechte Gewissen zu beruhigen, gibt man sich ekstatisch dem Schlachtruf “REFUGEES WELCOME” hin.

Bald werden diese SUPER-GUT-MENSCHEN von ROT und GRÜN nur mehr mittels sogenannter EMOJIS kommunizieren, denn mit diesen lässt sich so trefflich, wie im Stile der alten römischen Imperatoren, signalisieren “Finger nach oben oder unten “.

Wirklich denken und zwar in Verbundenheit mit dem Land, in dem man geboren wurde, in dem man aufwuchs, welches auch von den Elterngenerationen aufgebaut wurde, in welchem man so unverschämt viel Geld verdient, wie immer größere Teile der eigenen Bevölkerung nicht mehr, kann man gar nicht mehr, denn vor lauter Genuss und Urlaub bleibt einem keine Zeit mehr dazu, und es ist obendrein so verdammt anstrengend, ganze Sätze bilden zu müssen, etwas wirklich durchzudenken, andere Teile der Bevölkerung wirklich ernst zu nehmen und auch ihre Gedanken und Gefühle.

Da greift man dann doch lieber zur Betroffenheit, zu Punzierungen wie “rechtsradikal, rechtsextrem oder populistisch”, zur Intoleranz und Ausgrenzung und Dämonisierung und sogar zur Verunglimpfung des eigenen Landes als ein Stück Scheiße. Die Entwicklung in Österreich war aus emanzipatorischer Sicht vor ca. 30 Jahren schon viel, viel weiter als heute und zwar in einem gewachsenen Tempo und in weiter Übereinstimmung vieler, die damals als Atomkraftgegner, Feministinnen, Pioniere des Bio-Landbaus sich engagiert haben. Im Straßenverkehr konnte man das sehr gut wahrnehmen – auch wenn das viele vielleicht seltsam finden – doch durch den massenhaften, ungestalteten Zuzug von ungeheuren Massen aus patriarchalen Steinzeitgesellschaften ist ein ungeheurer emanzipatorischer Rückfall geschehen, der nun schon beinahe irreversibel ist. Die ARGUMENTATION von ROT und GRÜN über Jahre hindurch war immer in etwa die Gleiche:

Wir müssen ein Einwanderungsland sein, damit wir uns unsere Pensionen zahlen und leisten können!

Die Zugezogenen sind eine unschätzbare Bereicherung für uns und unsere Kultur!

Das Resultat dieser unglaublich reformunwilligen und feigen Argumentation ist heute in aller Deutlichkeit sichtbar und spürbar. Fette Pensionen in den vielen geschützten Bereichen sind nach wie vor ohne Obergrenze Realität. Die Argumentation eröffnete ungeregelten und ungestalteten Zuzug.

Denn anstelle eine dem Land entsprechende, dialektische Emanzipation weiterführen zu können, in deren Verlauf es uns auch u.a. gelungen ist, uns von früheren katholischen Korsetten zu befreien, in der Männer und Frauen sich – langsam aber doch – mehr und mehr auf eine partnerschaftliche Ebene hin zu bewegten, in der wir umfassende Mülltrennung organisierten, in der sich die österreichische Bio-Landwirtschaft organisch richtig gut weiterentwickelte, sind wir jetzt ausschließlich nur mehr mit den Problemen dieses ungehemmten Zuzugs beschäftigt.

Das MACHOTUM der Südbalkanesen, der Türken und der Einwanderer aus anderen moslemischen Ländern bricht sich überall Bahn, wird kopiert von vielen Jugendlichen, die früher schon ganz anders unterwegs waren, ist z.B. im Großstadtverkehr beherrschend und immer wieder schwingt das religiöse Gesülze um den Islam in die alltägliche Welt der Einheimischen, ist permanent optisch ein Ärgernis durch immer mehr Kopftücher und Vollverschleierte.

Die Frauen der meisten Moslems, die hier leben, können auch nach 30(!!!) Jahren des Hierseins kaum ein Wort Deutsch, weil ihre Männer sie ganz einfach daran hindern.

Es sind eindeutige Parallelwelten in etlichen Bezirken (z.B. Ottakring) entstanden, wo die Polizei sich nicht mehr hineintraut, folglich auch nicht mehr hineingeht.

Das hat mir ein Beamter des Staatsschutzes in einem sehr langen, erhellenden Gespräch anvertraut.

Das nächste Problem mit dieser immer größer werdenden Gruppe von Menschen ist, dass sie, obwohl sie in diesem Land großzügigst sozial unterstützt werden eben diesem Land und seiner Bevölkerung großteils feindselig und mit Verachtung gegenüberstehen, besonders auch unseren gemeinsamen Regeln und unserem Ordnungsverständnis. Die linke HURRA-Gemeinde schätzt dies ja besonders in einem romantisch verklärten Sinn “Ma, wia locka de san im Gegensatz zu die unsrigen”! Natürlich, olle ondarn san klass, nur die eigenen san Scheiße.

In den eigenen Herkunftsländern hätten diese feindseligen Zugezogenen nicht mal einen Bruchteil der materiellen Unterstützung, die sie hier bekommen – offensichtlich ist es so, dass man Sozialleistungen, die man nicht auf Grund von Leistung, sondern auf Grund von Kinderzahl als Kindergeld, Mietbeihilfe etc. bekommt, nicht würdigt und auch das Land nicht ernst nimmt, welches diese gibt.

Und so haben wir als Konsequenz riesige Zigeuner-Großfamilien vom Südwest-Balkan hier, die schon bevor sie noch hier sind, wissen welche “Fleischtöpfe” sie anzuzapfen haben, welche Papiere sie sich in perfekter Form in Serbien (das hat mir ein junger serbischstämmiger Taxiunternehmer erzählt, er sagte, dass sie dort in der Lage sind, alles was es in Ö als Dokumente gibt, ebenso KFZ-Nummern,perfekt zu fälschen) gefälscht besorgen müssen, um hier möglichst arbeitsfrei zu leben. Man sieht sie dann z.B beim Wilhelminenspital – meist 6-10 Personen – alle ausnahmslos pausenlos tschickend, Fast Food fressend und hektoliterweise Cola saufend, ein und auswandernd, denn ein Familienmitglied ist bei diesem “wunderbaren” Lebenswandel immer krank und unser Gesundheitssystem wird da natürlich ausgiebigst in Anspruch genommen.

Sämtliche Ordnungs-Spielregeln der ansässigen Bevölkerung werden von diesen kulturell so bereichernden “Mitbürgern” mit Genuss bewusst missachtet oder sogar provokant verletzt. Das bei Einführung vor fast 3 Jahrzehnten so tolle Mülltrennungssystem ist jetzt nur mehr ein jämmerlicher surrealer Abklatsch des Anfangszustandes, als erstes wurden die Biotonnen (eigentlich eine tolle Idee) abgeschafft, sie haben in diese alles hineingeworfen, nicht nur biologische Abfälle!

Die verbliebenen Tonnen werden genauso wahllos mit allem befüllt.... Machst du solche Leute irgendwo auf eine bestimmte Ordnungsregel aufmerksam, kannst du sicher sein, dass man dir entgegenschmettert: “NAZI”, “RASSIST”, obwohl die keine Ahnung haben, was der Bedeutungsinhalt dieser Schimpfworte ist. Irgendwelche linken, grünen GUTMENSCHEN werden es ihnen beigebracht haben, sich so “zur Wehr zu setzen”, es entspricht genau dem, wie sie den politischen Gegner permanent diffamieren.

Die Hochmütigkeit, Arroganz und Abgehobenheit der linken vor allem GRÜN-Wähler gipfelt in den Instrumenten, die sie zur Zähmung, Domestizierung und Drangsalierung der ihnen so verhassten einheimischen Bevölkerung verwenden:

Die POLITICAL CORRECTNESS (raubt den Menschen ihre Authentizität und Originalität)

das durchgängige Gendern der deutschen Sprache

das Geheuchel von Gewaltlosigkeit

AUSGRENZUNG und SPALTUNGSWILLE um jeden Preis

Es wird beständig danach gesucht, neue Formen der Zwangs-Integration zu erfinden und mit Unsummen von Geldern zu dotieren für eine steigende Mehrheit von Leuten, die dezidiert der Kultur und den Traditionen Österreichs abweisend gegenüberstehen und ich frage mich die ganze Zeit “Was ist denn mit meiner Integration”, ich möcht auch gern wieder im eigenen Land heimisch sein, ich hätte gerne eine politische Heimat als eigentlich Grüner und Linker, aber nein, viele in diesem Land werden gezwungen “auszuwandern” zu einer Partei, die ich früher niemals gewählt hätte und die jetzt plötzlich die letzte verbliebene Möglichkeit zu sein scheint.

Das ist grausam, doch es ist die einzig verbliebene Chance die SPÖ und DIE GRÜNEN in die BURN-OUT REHA zu schicken, bevor sie das Land völlig kaputtmachen und spalten. Genau das ist es nämlich, die SPÖ ist in Wahrheit so erschöpft und ausgelaugt wie ein verdurstendes Rindvieh in der Sahara. Man sieht weit und breit keine einzige Person mehr, die Charakter und Haltung hat, was sozialistisches Kämpfertum betrifft, sie haben sich alle einem grenzenlosen Kapitalismus verschrieben, ihre Seelen verkauft und ihre Heimat gleich mit dazu, nur weil sie glauben, dass dies ein anstößiger Begriff sei. Die Figuren der GRÜNEN sind allerdings noch suspekter, die faschistoide Intoleranz ihrer Hauptfiguren ist beängstigend, am besten beobachtbar an “Altmeister” Voggenhuber und der griechischen Diktatorin in der Wiener Stadtregierung, Maria Vassilakou. Aber auch die kalte, hartherzige Chefin der Partei ist nicht so ohne, was ihre Machtgeilheit betrifft.

Also ab mit beiden Parteien in eine langjährige Opposition, in der sie sich erholen können und wieder lernen können, was die Bevölkerung wirklich will, denkt und empfindet – das müssen sie nämlich tun in der Opposition, sonst werden sie nämlich nie mehr eine Wahl gewinnen. Es ist ja bezeichnend, dass der kauzige Teddybär AvdB die letzte personelle Hoffnung der selbsternannten Demokraten ist.

Ein wirklicher LINKER, der würde nämlich erkennen, wo der “wahre Feind” steht und wogegen noch immer, mehr denn je zu kämpfen ist. Es ist noch immer, wie schon vor mehr als 150 Jahren das internationale Kapital, welches nach wie vor menschen- und naturzerstörend ist und noch immer vorwiegend von den USA aus agiert. Die USA sind mitnichten die Freunde Europas, das ist nur ein Lippenbekenntnis der amerikanischen Administration. Die USA haben keinerlei Interesse an einem geeinten, konsolidierten, stabilen EUROPA. Das wäre fatal für die wirtschaftlichen Interessen der amerikanischen Lobbies, denn EUROPA wäre ihnen wirtschaftlich viel zu stark. Deshalb versucht der amerikanische Kapitalismus in einem strategischen Zangenangriff die Europäer zu schwächen und instabil zu machen, wo es nur geht. Der eine Teil der Zange ist TTIP und der andere Teil ist die durch Krieg forcierte massenhafte Flüchtlingsbewegung aus dem arabischen und afrikanischen islamischen Raum. Das soll die europäischen Länder so in Atem halten, dass sie zu nichts mehr anderem kommen.

Wir hingegen müssen diese Flüchtlinge gar nicht aufnehmen, weder aus Menschlichkeit, noch aus anderen Gründen. Warum?

Es wird immer damit argumentiert, wie hilfsbereit wir waren zu Zeiten des Ungarnaufstandes, des Prager Frühlings, oder der Jugoslawienkriege in den 90er Jahren, deshalb müssen wir jetzt genauso sein.

NEIN, das ist ein gewaltiger Unterschied. Alle 3 waren und sind unsere Nachbarländer und wir haben die verdammte Pflicht, unseren Nachbarn zu helfen und sie aufzunehmen, noch dazu haben wir eine gemeinsame Geschichte, Mentalität und Kultur miteinander, ähnliche Religionen und ein ähnliches Verständnis von Familie und von Mann und Frau.

Doch die Nachbarländer von Syrien und dem Irak sind unter anderem die schwerreichen arabischen Ölstaaten wie Saudi-Arabien, Kuweit, VAE und wie immer sie auch heißen mögen. Diese haben in diesem Fall die verdammte Pflicht, ihre arabischen Brüder und Nachbarn aufzunehmen, doch Saudi- Arabien lehnt das mit dem Argument ab, dass sie dann politisch instabil würden. Aha, aha, aber europäische Länder sollen politisch instabil werden, da haben sie nichts dagegen?

Nein haben sie nicht, aber sie würden Deutschland freundlicherweise den Bau von ca. 600 – 800 Moscheen finanzieren für die aufgenommenen Flüchtlinge!

Also, infamer gehts m.E. nicht mehr!

Wenn man sich dann noch vor Augen führt, dass Saudi-Arabien ein enger Verbündeter der USA ist, dass die USA sich noch immer unverblümt in deutsche Regierungsanliegen hineinmischen und den Deutschen immer mehr oder weniger klar machen, wer im Ernstfall in Deutschland das Sagen hat (nämlich sie, die USA) dann wird einem das Ganze schon um einiges klarer. Deutschland hat bis heute von den Siegermächten nach Nazidiktatur und 2.Weltkrieg keinen Friedensvertrag bekommen, allein das zwingt die Deutschen in eine große Abhängigkeit und die Gängelungsmöglichkeit durch die USA.

Wenn man sich dann noch die ständigen Erpressungsattacken der Briten ansieht, dann weiß man auch, welchen Part die zu spielen haben im Sinne der USA.

Abschließend noch ein paar Daten, was Waffenexporte angeht:

"2015 stiegen die weltweiten Waffenexporte um 14%, die fünf weltweit größten Waffenexporteure sind USA, CHINA, RUSSLAND, FRANKREICH und DEUTSCHLAND und die bei weitem eifrigsten Käufer dieser Waffen sind – man höre und staune – die TÜRKEI, SAUDI-ARABIEN und die VAE. Diese drei wiederum unterstützen verhohlen oder auch fast unverhohlen islamische Extremisten in aller Welt und im besonderen die Terrormiliz IS. KLINGELT’S jetzt?

Diese Zusammenhänge, so evident sie auch sein mögen, kommen aber in der öffentlichen Diskussion über die Flüchtlingsmisere nicht vor, schon gar nicht von Seiten der Linken bei ROT und GRÜN. Das wäre aber die ureigenste Aufgabe jedes Linken, diese Fakten, (die übrigens alle aus dem TELETEXT stammen, man braucht also keine besonderen detektivischen Fähigkeiten) unters Volk und beständig in die öffentliche Diskussion zu bringen.

Aber wenn ERDOGAN wieder einmal nach Wien auf den Brunnenmarkt kommt, um seine Wahlveranstaltungen abzuhalten, dann sagt ihm keiner von diesen Linken, dass er sich schleichen soll, weil das nicht sein Land ist und er hier überhaupt nichts zu suchen hat, nein dann sind diese ROT-GRÜNEN Parade-Opportunisten schwanzwedelnd mit von der Partie und schwarteln um ihn herum mit ihren türkischen Mandataren, die auch nichts anderes als verkappte Islamisten sind. Denn dass ERDOGAN einer ist vermag nicht einmal der einfältigste Mensch zu bestreiten, nur ROTE und GRÜNE kriegen nix mit, ich glaub die sind auf mehr als einem Auge blind!

So, jetzt hab ich wohl in umfassender Deutlichkeit dargelegt, warum ich vom PAULUS zum SAULUS geworden bin. Man möge mir verzeihen, ich bin trotzdem kein Untier und renne auch nicht mit Schaum vorm Maul durch die Welt, aber ich wünsche mir sehr, dass wir einen anständigen Bundespräsidenten bekommen und das kann auf keinen Fall dieser beleidigte, intolerante AvdB sein, der eigentlich wirklich noch nie, seit ich ihn wahrgenommen habe, irgendeine Art von Kraft ausgestrahlt hat. Mich erstaunt vielmehr, dass die GRÜNEN als letzte Personalhoffnung einen sehr ungesund aussehenden Kettenraucher aufgeboten haben.

Diese Mail geht an sehr viele Menschen. Vielleicht kennst du das Bild, das um die Welt ging: Dieses Foto zeigt 7 Männer und eine Frau auf ihrer Flucht. (Männer tragen Schuhe, Frau geht barfuß und trägt drei Kinder). Für mich ist eindrucksvoll illustriert, welches Frauenbild die Linken durch die ungezügelte Aufnahme von moslemischen Flüchtlingen in dieses Land hereinholen.

Weiters werde ich mich in meinem Geschäft bis zum 22. Mai in vielen Gesprächen sehr darum bemühen, möglichst viele zur Stimmabgabe für NORBERT HOFER zu gewinnen. Im Geschäft ist man immer Multiplikator und die Menschen sind meistens sehr dankbar, wenn man ihre Sorgen und Nöte ernst nimmt und aufgreift und ihnen dann auch noch differenziert darlegt, warum sie den einen und nicht den anderen wählen sollen.

Mit vielen lieben Grüßen an die noch Unentschlossenen, aber auch an die betonierten Scheuklappenträger!

Und an die, die meiner Meinung sind und an die, die nicht meiner Meinung sind!

pirandello

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

woidviertla

woidviertla bewertete diesen Eintrag 10.05.2016 10:13:20

Fortunate Son

Fortunate Son bewertete diesen Eintrag 08.05.2016 18:08:17

Thomas Herzig

Thomas Herzig bewertete diesen Eintrag 08.05.2016 08:51:23

dohle

dohle bewertete diesen Eintrag 08.05.2016 06:22:46

5 Kommentare

Mehr von pirandello