WIR SCHAFFEN DAS NICHT. DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU EUROPA!

Der Terrorangriff eines 20jährigen ISLAMISTEN gestern Abend in Wien, im Mittelpunkt Europas, hat wieder sehr viele Stimmen auf den Plan gerufen, vor allem auch die Stimmen der verschiedensten Beschwichtiger aus Politik, Kirche und sonstiger Öffentlichkeit, die an allererster Stelle verlangen, einfordern, händeringend darum bitten und betteln, den Attentäter, seine möglichen Hintermänner, sein Umfeld nicht mit allen übrigen, doch so vielen, mehrheitlich friedliebenden Moslems zusammen zu werfen und quasi der Religion des ISLAM eine direkte Mitschuld an dem Terror der ISLAMISTEN in ganz Europa und nun auch in Wien zu geben.

Das hier ist eine Streitschrift, die genau das nicht einfordert und verlangt, sondern die eines klar und deutlich als Botschaft an die Europäer bringen will:

Wir haben es beim ISLAM mit einer gewalttätigen Ideologie zu tun, die Nährboden und Basis für all das ist, was da an Abscheulichkeiten in den letzten Tagen und Wochen passiert ist.

Es sind DIE BLUMEN DES BÖSEN, die durch viele Zitate des Sultans vom Bosporus, ERDOGAN, durch die HASSTIRADEN der iranischen AYATOLLAHS und schlussendlich durch die unzähligen Hassprediger in den Moscheen der europäischen Städte einen sehr fruchtbaren Dünger bekommen haben und nun in vollster Blüte dastehen.

Wenn es darum ginge, unsere Gesellschaften durch solche Attentate nicht spalten zu lassen, dann sollten wir von allem Anfang an die Dinge und die Sachlagen beim Namen nennen und nicht um den Brei herumreden, der einmal so, einmal anders heisst, wir kennen die Bezeichnungen inzwischen alle zur Genüge, die da wären: Richtiger Islam, Politischer Islam, Integrierter Islam usw. usf.

Es hängt eigentlich schon allen zum Hals heraus, welche Windungen und Diskurse es darüber gibt und es ist einfach nur rotzfrech von einer IDEOLOGIE, sich als RELIGION zu tarnen und sich mehr oder weniger des Diskurses auf einem ganzen Kontinent zu bemächtigen.

Noch dazu ist es der friedliche Diskurs auf einem Kontinent, der sich längst schon seit Jahrzehnten in eine ganz laizistische Richtung entwickelt hätte, wo sich sehr viele Menschen von der Bevormundung durch Religionen weitgehend emanzipiert haben und eine freie Wahl für sich in Anspruch genommen haben, woran sie glauben oder auch nicht glauben wollen. Überall gab es diese Emanzipationsschritte, jedes Land hatte da seine ganz eigenen Entwicklungen und Anläufe, doch weitgehend konnte religiöse Freiheit in und von Religionen erreicht werden.

Der Zustand, den wir jetzt haben, ist ein Europa aufgezwungener Zustand, den, das allerdings muß ich zugeben, die einstmals dominanten politischen Parteien in den verschiedenen Ländern erst zugelassen hatten, indem sie einem falschen Laissez-faire anhingen, was die Zuwanderung aus sehr vielen islamischen Ländern betroffen hat.

Die Ansprüchigkeit der zugewanderten GLÄUBIGEN in die Länder der UNGLÄUBIGEN stieg sehr rasch und aggressiv an und bewirkte bei den pragmatischen Politikern vor allem das, dass sie, wie üblich, nur die Vorteile sahen, wieviel sie an Wählerstimmen mehr bei den nächsten Wahlen lukrieren könnten, umso größer wurden ihre Zugeständnisse an die unverschämten Forderungen der Muselmanen, die sich rasch organisierten und mittels ihrer Netzwerke, wie der MUSLIMBRÜDER in die etablierten Parteien einsickerten, die das offensichtlich willfährig zuließen.

Ab 2015 wurde das Problem so offenkundig für alle, als die gewalttätigen Flüchtlingsmassen Grenzen in Europa überrennen durften und sogar noch von unverantwortlichen Politikern in Deutschland, Schweden und auch Österreich willkommen geheissen wurden!

Dass die Sache auch schon vorher zum Himmel stank, das war sehr vielen Menschen in Österreich klar, doch es schien noch bewältigbar, die in dieser Zeit geprägten Zitate von ANGELA MERKEL und WOLFGANG SCHÄUBLE machten die europäische Katastrophe jedoch perfekt

WIR SCHAFFEN DAS!

DER ISLAM GEHÖRT ZU DEUTSCHLAND!

Beides ist absoluter Humbug, beides muß vor der Geschichte zurückgewiesen und auch zurückgenommen werden, denn beides ist nicht richtig, sondern grundfalsch.

WIR SCHAFFEN DAS NICHT!

und

DER ISLAM GEHÖRT WEDER ZU DEUTSCHLAND NOCH ZU EUROPA!

Eine Dauerdiskussion über eine Religion ist einfach für zivilisierte Gesellschaften schon allein deshalb nicht verkraftbar, weil sie in keiner Weise frei ist, sondern durch ständige mörderische Gewaltexzesse, unglaubliche Blutbäder und systematische Hasskundgebungen in einer Art Geiselhaft und Erpressung im Würgegriff gehalten wird.

Eine solcherart aufgenötigte Diskussion als Dauerthema verbraucht unendlich viel an Ressourcen, die sich kein Land auch nur annähernd leisten kann. Das ist nicht zu schaffen und das ist auch kein erstrebenswertes Entwicklungsziel, dies zu schaffen.

Noch dazu gilt bei den GLÄUBIGEN im Umgang mit den UNGLÄUBIGEN die TAQQIYA, das ist eine Möglichkeit in dieser seltsamen "Religion", alle, die außerhalb von ihr sich befinden durch Lüge, List, Täuschung und Vorspielen von falschen Tatsachen in einem Raum der Unklarheit, der Intransparenz, der Diffusion und der Vernebelung zu halten.

Bitte, was hat das mit der früher in Europa herrschenden Sitte der HANDSCHLAGQUALITÄT zu tun?

Schon an diesem Punkt wird jede Diskussion über Zugeständnisse, über Kompromisse, über mögliche Integration ABSOLUT AD ABSURDUM geführt.

Was soll das für ein gemeinsames Zusammenleben sein, das unter solchen Prämissen ausgehandelt wird?

Es gibt in Europa eine über Jahrzehnte entwickelte und mühsam durchgesetzte FREIHEIT IN DER KUNST UND DER KULTUR und das ist gut so, denn wir haben nun mal alle, aber wirklich auch alle Blickwinkel in einer kulturellen Vielfalt in uns, die uns auch auszeichnete.

Das betrifft auch die Schmähungen über Religionen und Personen derselbigen, auch wenn das manche sehr konservative Kreise in Europa lange nicht wahrhaben wollten, genauso wie es auch anhaltend lange Vorbehalte gegen die POP-Kultur und die ROCKMUSIK gegeben hat.

Doch auch hier gibt es die unwahrscheinlich aggressive Anmaßung des ISLAM und seiner wichtigen religiösen Proponenten, dass das nicht sein darf, das durften wir schon bei SALMAN RUSHDIE und seinen SATANISCHEN VERSEN lernen und sie glauben ernsthaft, sie dürfen solche Personen eigenmächtig mittels einer FATWA ZUM TODE BEFÖRDERN!

Weil sie beleidigt sind.

Weil ihr Prophet beleidigt wird.

Ja, wo sind wir denn???

Sind wir noch zu retten, wenn wir trotz all dem noch immer sagen:

DER ISLAM GEHÖRT ZU DEUTSCHLAND.

DER ISLAM GEHÖRT ZU EUROPA.

ES GIBT EINEN FRIEDLICHEN ISLAM.

ES IST EINE RELIGION DES FRIEDENS.

Spinnen eigentlich alle, die das sagen? Was ist los?

Oder merken sie vielleicht endlich, dass ihre Aussagen schon längst unter dem Eindruck einer großangelegten ERPRESSUNG getätigt wurden, immer mit der entsprechenden "Hintergrundmusik" von Bomben, Gewehren und Granaten?

NEIN.

DER ISLAM GEHÖRT KEINESWEGS ZU DEUTSCHLAND.

NEIN.

DER ISLAM GEHÖRT AUCH ZU NIRGENDWEM SONST IN EUROPA.

NEIN.

ES GIBT KEINEN FRIEDLICHEN ISLAM.

NEIN.

ES GIBT KEINE RELIGION, DIE SO HEISST.

NEIN.

ES GIBT EINE MÖRDERISCHE IDEOLOGIE, DIE NACH EUROPA EINGEWANDERT IST.

JA.

DIE GIBT ES.

DIE ZEIGTE SICH GESTERN IN WIEN.

SIE ENTHAUPTETE VOR TAGEN IN PARIS UND NIZZA.

Ja, diese mörderische Ideologie gibt es tatsächlich in Europa, es werden Bilder aus vergangenen Tagen wach, als tausende Parteigänger eines ideologischen Wahnsinnsregimes die Gräueltaten ihrer Proponenten überall mit frenetischem Jubel begrüssten.

Weltweit sehen wir das heute nur mehr von den Anhängern einer mörderischen Ideologie, die Tausenden, die sich in Paris versammeln und die entsetzlichen Enthauptungen durch ihre GLÄUBIGEN bejubeln.

Vielleicht glauben die wirklich an eine Religion, sind aber nicht in der Lage zwischen Ideologie und Religion zu unterscheiden?

Möglich.

Aber seien wir uns ehrlich, ist das das Problem Europas, Österreichs, Deutschlands?

Mitnichten und keinesfalls.

Sie sollten dort jubeln über Enthauptete, Erschossene, Erstochene, wo ihre SELTSAME SCHARIA und ihre FATWAS gelten, in den Ländern, die kein Problem damit haben, brachial FRAUEN UND KINDER ZU UNTERDRÜCKEN zugunsten von FETTÄRSCHEN UND PASCHAS, die meinen, dass sie ihre fast noch halbwüchsigen Töchter an andere FREUNDESPASCHAS verschachern dürfen gegen was weiß ich für welche Tauschobjekte.

Es gibt solche Länder, in denen das gang und gebe ist, auch in der TÜRKEI ist das alles üblich.

Zum Glück konnte die TÜRKEI aus EUROPA noch draussen gehalten werden, der SULTAN hat zwar seine Truppen hier schon überall aufgestellt, doch wir sollten ihm und allen anderen TAQQIYA-LÜGNERN die Suppe ganz kräftig versalzen und ihnen allen pauschal die Türe nach draussen weisen.

Das geht noch immer, es wird zwar nicht leicht werden, doch wenn wir uns an unsere unerschrockenen europäischen Ureinwohner, die KELTEN, erinnern, dann brauchen wir keine Angst zu haben, das gemeinsam zu SCHAFFEN, es wäre eine lohnende Aufgabe für eine wahrhaftig VEREINTE EUROPÄISCHE UNION.

Unterteilen wir nicht länger in die verschiedenen Islams, es ist nur Zeitverlust.

Hängen wir überall die herrlichen KARIKATUREN DES PERVERSEN PROPHETEN auf, auf allen freien Plätzen in Überlebensgröße, hängen wir auch die herrlichen KARIKATUREN DES LÄCHERLICHEN SULTANS VOM BOSPORUS auf und dann schauen wir, wer dann noch Krawall schlägt.

Friedfertige Muselmanen werden sich unseren Gebräuchen anpassen, werden ihre Frauen und Kinder nicht mehr in Fetzen hüllen, werden nicht mehr irrwitzige Forderungen nach einer Anpassung von uns an sie stellen, weil sie begriffen haben, dass die Freiheit der Kunst in Europa ein laizistisches Grundrecht unserer emanzipierten Gesellschaft ist.

Schliessen wir die Moscheen der radikalen Prediger und Imame, man kennt sie alle, die Geheimdienste haben die Recherchen, machen wir aus diesen Räumlichkeiten SEX-Shops oder Spielsalons oder Puffs und schauen wir, wer Krawall macht. Die Friedfertigen werden das nicht bemängeln, weil sie wissen, dass das in europäischen Ländern schon lange da war,bevor sie kamen.

Alle, aber auch ausnahmslos alle, die auch nur irgendwie KRAWALL machen, die werden exiliert ohne Wenn und Aber, die österreichische oder jeweilige europäische Staatsbürgerschaft aberkannt und sie werden zurück zum Sultan geschickt.

Das wäre ein geglücktes Beispiel für eine nicht gespaltene Gesellschaft, denn friedliche Muslime brauchen und wollen keinen KRAWALL, mit denen werden wir weiter zusammen leben und zwar nach den Regeln einer europäischen Kultur.

IM NAMEN DES VATERS, DES SOHNES UND DES HEILIGEN GEISTES.

Oder was auch immer.

Ich bin seit meinem 18. Lebensjahr kein Mitglied der römisch-katholischen Kirche mehr. Der Grund war, dass ich sofort, mit Erreichen meiner Volljährigkeit, ausgetreten bin, weil ich wusste, dass diese Kirche in fürchterliche Gewaltexzesse in der Geschichte verwickelt war, so einer Religion wollte ich nicht angehören.

Deshalb verstehe ich auch nicht, dass die "guten und friedlichen Muslime" nicht in Scharen von Tausenden austreten, wenn ihre Brüder mit ALLAHU AKBAR auf den Lippen unschuldige Menschen in ganz Europa dahinschlachten. Es sage mir keiner, dass das nicht möglich sei, sondern für sie lebensgefährlich, ein bisschen Zivilcourage stünde ihnen in EUROPA schon an, wenn sie schon hier leben.

Als junge Amerikaner in den 60er Jahren ihre Einberufungsbefehle für den Krieg in Vietnam reihenweise verbrannt haben, war das auch nicht ohne Risiko.

ES GIBT KEIN FREIES LEBEN OHNE RISIKO, AUCH NICHT IN EUROPA.

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 04.11.2020 17:02:34

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 04.11.2020 09:46:32

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 04.11.2020 05:12:20

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 04.11.2020 03:51:57

Stefun103

Stefun103 bewertete diesen Eintrag 04.11.2020 00:02:14

thurnhoferCC

thurnhoferCC bewertete diesen Eintrag 03.11.2020 23:18:40

59 Kommentare

Mehr von pirandello