Die Geschichte vom Seestern.

Es war einmal ein alter Mann. Jeden Morgen lief er am Meer entlang. Eines Tages sah er ein kleines Mädchen, das emsig am Strand umherlief, etwas aufhob und ins Meer warf. Als der Mann näher kam, fragte er das Mädchen: „Guten Morgen, was machst Du da?“ Das Mädchen richtete sich auf und sprach: „Ich werfe die Seesterne, die durch die Flut an Land gespült wurden, ins Meer zurück. Es ist Ebbe und die Sonne brennt. Wenn ich es nicht tue, dann sterben sie.“

Verwundert sah der alte Mann sie an. „Ist Dir denn nicht klar, dass der Strand hier meilenweit ist? Es liegen überall Seesterne. Du kannst sie unmöglich alle retten. Was hat es da für eine Bedeutung, ob du die paar zurück ins Wasser wirfst?"

Da hob das Mädchen einen weiteren Seestern auf, lächelte und sprach: „Für diesen einen bedeutet es alles.“

Stell euch bitte einen schönen Seestern hier vor, wie er halt für euch aussieht ....:)

Nach einer Erzählung von Loren Eiseley „The Star Thrower“.

9
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 29.06.2018 16:43:11

Josef Huber

Josef Huber bewertete diesen Eintrag 29.06.2018 11:37:45

rahab

rahab bewertete diesen Eintrag 29.06.2018 09:16:49

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 29.06.2018 08:41:08

Pommes

Pommes bewertete diesen Eintrag 29.06.2018 00:00:42

Der hat doch einen an der Klatsche!

Der hat doch einen an der Klatsche! bewertete diesen Eintrag 28.06.2018 23:43:51

Fischer Horst

Fischer Horst bewertete diesen Eintrag 28.06.2018 22:33:59

Persephone

Persephone bewertete diesen Eintrag 28.06.2018 21:47:47

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 28.06.2018 21:33:20

75 Kommentare

Mehr von Poldi