Von POMMES LEIBOWITZ | Für Hass ist kein Platz in der fiktionalen Welt der politischen Korrektheit. Und wenn er trotzdem auftritt (so, wie alle anderen Emotionen auch), dann muss er unbedingt wegretuschiert werden. Verhindern kann man ihn ja nicht, aber wenigstens soll es keiner sehen.

(c) Pommes Leibowitz

Noch wichtiger ist aber, die Bevölkerung in breit angelegten Medienkampagnen von der dringenden Notwendigkeit dieser "Hass-Retusche" (Löschen = Wegretuschieren) zu überzeugen, was zumindest im Internet nur mit flächendeckender, großenteils automatisierter Zensur möglich ist. Und dadurch die Meinungsfreiheit offenkundig gewollt und nachhaltig einschränkt.

Künstliche Intelligenzen (Bots) entscheiden jetzt, was Mensch noch sagen darf.

Und das wird immer weniger, wie z. B. die mittlerweile unzähligen unrechtsmäßigen Löschungen und Sperrungen bei Facebook zeigen:

https://facebook-sperre.steinhoefel.de/

Steinhöfel ist Medienanwalt und veröffentlicht ausschließlich unrechtmäßige Löschungen und Sperrungen, die u. a. auch Verstöße gegen deutsches Recht darstellen.

Gelöscht und mit Sperre bestraft wurden u. a. folgende Äußerungen:

"Witzbold" (Beleidigung?),

"Deutschland, Deutschland über alles" (im ironischen Zusammenhang verwendet),

sowie das Napoleon zugeschriebene Zitat:

"Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."

Ein FB-User wurde für 30 Tage gesperrt, weil er das historische Time-Cover mit Hitler als Mann des Jahres 1938 veröffentlichte.

(c) Time 1937

Natürlich wollte er damit nicht der Verherrlichung Hitlers dienen, sondern eher der Relativierung der Time-Person-des-Jahres.

Das Cover ist keine Fälschung! Dennoch hat es die Time inzwischen aus ihrem Archiv entfernt bzw. durch ein symbolisches Cover ausgetauscht. So wird eben auch die eigene Geschichte politisch korrekt gefälscht, was ein massiver Verstoß allemal gegen journalistisches Ethos ist. Bei Amazon gibt es aber noch das Original (danke an @Margaretha G):

https://www.amazon.com/Adolf-Hitler-Man-Year-1938-ebook/dp/B06Y6LLD3V

Auch andere Zitate historischer Personen, sogar aus der Bibel, fielen der Zensur entweder strunzdämlicher, ungebildeter, politisch verhetzter FB-Mitarbeiter oder noch dämlicheren Bots zum Opfer. Spätestens wenn man die Bibel und historische Zitate zensiert, hört der Spaß auf und ist selbst grenzdebile Dummheit der Zensoren keine hinreichende Entschuldigung mehr.

Allgemein fällt auch auf, dass diese Löschungen politisch sehr einseitig vonstatten gehen,

wie auch die bei Steinhöfel präsentierten Beispiele belegen. Ob das an größerer Unsensibilität gegenüber linksextremistischen Entgleisungen liegt, oder daran, dass es halt nur ein linkes Denunziantenheer gibt (linke Websites und Institutionen stiften ja regelrecht an, zur Hetzjagd auf "Rechts" ), sei dahingestellt. Beobachten kann man es aber auf allen Plattformen: Zweierlei Maas!

Die Doppelmoral des Hassbegriffs

Warum ist es Hass, Rassismus und Volksverhetzung, wenn ein deutschstämmiger Deutscher nordafrikanische Menschen als "Kameltreiber" bezeichnet (keine Frage, das ist dumm und unhöflich),

aber KEIN Hass, keine Volksverhetzung, wenn ein Deutsch-Türke Deutsche als "Köterrasse" bezeichnet?

Tatsächlich wurden in beiden Fällen entsprechende Ermittlungsverfahren eingestellt, die Klagen abgewiesen. Diese verbalen Entgleisungen erfüllen beide keinen Straftatbestand.

Juristisch gesehen ist der Hassbegriff nämlich völliger Unfug, ein reiner politischer Kampfbegriff, geschaffen ausschließlich zur Diffamierung des politisch (meist rechten) Gegners.

Wie aber wurden diese beiden Fälle in der Öffentlichkeit dargestellt, in den Medien?

- Im Falle der "Köterrasse" amüsierte man sich über die Handvoll "Rechte", die sich darüber aufregen.

- Im Falle der "Kameltreiber" gab es dagegen bundesweites Entsetzen. Jedenfalls in den Medien, als Inszenierung.

Sozial wurde also der fiese Deutsche verurteilt und als Rassist und Nazi bezeichnet, während der deutschstämmige Türke in gewissen Kreisen (gerade bei den Grünen) sogar Beifall für seine "Köterrasse" bekam. Zweierlei Maas!

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/hamburg-deutsche-als-koeterrasse-beschimpft-keine-volksverhetzung-a-1136813.html

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-06/andre-poggenburg-afd-staatsanwaltschaft-ermittlungen-eingestellt

Warum ist es "gut",

wenn man auf deutschlandweit gerade mal 43 (!) rechtsextreme Gefährder verweist (BKA-Zahlen) und deshalb den nationalen Notstand ausruft,

aber böse, wenn man auf 688 islamistische Gefährder verweist und im Islamismus eine Gefahr sieht? Zweierlei Maas!

Karrenbauer versus Gauland

Missbrauch der Unschärfe des Hassbegriffs

Indem man den emotionalisierenden, juristisch völlig unsinnigen politischen Kampfbegriff "Hass" ins Spiel bringt, erhält man einen Joker, mit dem sich ALLES jagen, verunglimpfen, zensieren lässt. Hass ist eben unscharf, rechtlich irrelevant, Ansichtssache, letztlich Definitionssache, also alles, was die "Anderen" tun oder denken.

Und Hass gegen Hass ist dann natürlich erlaubt, sogar erwünscht.

Da stört dann auch nicht mehr, dass Hass gar kein Straftatbestand ist. Man hat ja - jenseits der Gesetzgebung und Rechtsprechung - längst definiert, was "Hass" ist und dass er dringend bekämpft werden muss. Im eigenen Sinne und vorbei am Rechtsstaat. Unter ignorieren der Bürgerrechte.

Wer sind eigentlich die Bösen?

In einer Broschüre hatte die von der Ex-Stasi-Mitarbeiterin Anetta Kahane geleitete Amadeu-Antonio-Stiftung dazu aufgerufen, die Eltern von "verdächtigen" Kindern auf ihr Gedankengut hin zu bespitzeln (in der DDR normale Praxis). Als "verdächtig" galten dabei u. a. Mädchen, die Kleider und Zöpfe tragen, und Jungs, die sportlich, höflich und diszipliniert auftreten.

Inzwischen wurde gerichtlich bestätigt, dass man eben dies als "Aufforderung zur Bespitzelung" und das "Pflegen und Schüren von Vorurteilen" bezeichnen kann darf. Und natürlich ist es das. Es ist Hass gegen Andersartige, Andersdenkende, Andersfühlende, ja sogar die Aufforderung, diese zu verfolgen, also Volksverhetzung.

Ein kleines Gedankenspiel zur "Denkanregung":

Was wäre wohl los, wenn eine Broschüre dazu aufforderte, die Eltern von Mädchen mit Kopftüchern oder Jungs mit betont machohaftem Auftreten zu bespitzeln, ob sie womöglich Salafisten sind? Welchen Entrüstungssturm und womöglich gerichtliches Eingreifen hätte das zur Folge?

Warum also sind die Stasi-Ideologen der Kahane-Stiftung die "Guten" während die Opfer (!) ihrer Hetze die "Bösen" sind?

Und warum darf dieses volksverhetzende Relikt des DDR-Ungeistes immer noch vertrieben werden?

Warum ist es überhaupt nicht schlimm, für die Stasi gearbeitet zu haben (also aktiv an einem menschenverachtenden Unrechtssystem beteiligt gewesen zu sein), aber für die Gesellschaft untragbar, wenn jemand vor 30 Jahren mal ein Lied gesungen hat, das die Nazis auch sangen?

Anetta Kahane war nachweislich Stasi-Mitarbeiterin und auch Angela Merkel steht in diesem nie ausgeräumten Verdacht.

Was schreibt die politisch korrektisierte neudeutsche Wikipedia dazu:

"Von 1974 bis 1982 war sie [Kahane] Inoffizielle Mitarbeiterin (IM) der DDR-Staatssicherheit. Seit diese frühere Tätigkeit 2002 bekannt wurde, benutzen Rechtsextremisten und Rechtspopulisten sie zu Kampagnen gegen Kahane und die Stiftung."

Aha, nicht etwa die Ex-Stasimitarbeiterin, die immer noch mit Stasimethoden (Bespitzelung, Hetze, Verunglimpfung) arbeitet, ist die Böse, sondern vielmehr die "fiesen Rechten" die auf diese schlichte Tatsache hinweisen. Zweierlei Maas!

Lügen und Fake-News (Trump)

.

"President Trump has made 13,435 false or misleading claims over 993 days."

Washington Post

13.435 Lügen? Das wären also ca. 14 Lügen pro Tag im Amt. Wer hat die alle gezählt und vor allem: Als Lüge verifiziert?

Lügen?

Nach einer Metastudie, die 565 Studien zum Thema "Lügen" analysierte, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass jemand lügt, jederzeit bei etwa 40 Prozent. 40 Prozent von allem, was wir sagen, sind gelogen. In einigen der Studien geht man davon aus, dass Menschen bis zu 200 Mal am Tag lügen. Da liegt doch der eifrig twitternde Trump noch ganz am unteren Ende der Skala.

Welche Aussagekraft hat also die Behauptung, Trump wäre ein Lügner?

Geht man davon aus, dass JEDER lügt, ist sie wahr. Wenn sie aber unterstellen will, Trump würde häufiger lügen als andere, zumal Politiker oder Reporter, ist es eben selber eine Lüge bzw. eine mit böswilliger Absicht geäußerte Behauptung, gezielter Rufmord, im Prinzip Hass!

Die Welt ist nicht schwarz und weiß, wahr oder falsch. Man muss furchtbar naiv sein, um zu glauben, dass Politiker, Geschäftsleute, Liebhaber, Eltern, Ehepartner, Kinder immer die Wahrheit sagen würden. Tun sie nicht und geht auch gar nicht.

Wer sich einredet, selber stets ehrlich zu sein, erliegt schlicht einer Selbstlüge. Wer aber andere als Lügner bezeichnet, um sich damit selber über sie zu erheben, ist schlicht ein verlogenes Arschloch!

Wirkliche, tatsächliche Lügen wären, wenn jemand bewusst falsche Sachverhalte vortäuscht, oder gemachte Versprechen nicht hält. Beides kann man gerade Trump nicht vorwerfen.

Allerdings fallen mir dazu unzählige Beispiele aus deutschen Medien und deutscher Politik ein, wo wirklich knallhart gelogen wurde, um die Bevölkerung zu täuschen und zu manipulieren. Was aber schon wieder ein eigenes, neues Blogthema wäre, deshalb hier nur ein paar Beispiele:

- Die Flüchtlinge sind alles Raketenwissenschaftler,

- Die Flüchtlinge sind überwiegend Familien,

- Der ertrunkene syrische Junge ertrank auf der Flucht (eine der größten und folgenreichsten Lügen des zurückliegenden Jahrzehnts),

- "Mit mir wird es keine Maut geben" (wer sowas sagt, als konkretes politisches Statement, muss eigentlich zurücktreten, wenn es dann doch eine Maut gibt, unter seiner Kanzlerschaft)

...

Keine Meinung ist illegal

21
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast 6 Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Radiergummi

Radiergummi bewertete diesen Eintrag 01.01.2020 20:33:38

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 31.12.2019 18:49:04

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 31.12.2019 15:47:57

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 31.12.2019 12:42:54

Petra vom Frankenwald

Petra vom Frankenwald bewertete diesen Eintrag 31.12.2019 08:36:57

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 30.12.2019 16:33:47

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 30.12.2019 16:19:53

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 30.12.2019 09:08:12

Jubra

Jubra bewertete diesen Eintrag 30.12.2019 02:01:56

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 30.12.2019 01:50:05

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 29.12.2019 23:56:32

ManoloS

ManoloS bewertete diesen Eintrag 29.12.2019 21:41:54

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 29.12.2019 20:49:23

Waldelfe25

Waldelfe25 bewertete diesen Eintrag 29.12.2019 20:14:03

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 29.12.2019 19:48:36

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 29.12.2019 19:45:45

Anastasia

Anastasia bewertete diesen Eintrag 29.12.2019 19:15:07

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 29.12.2019 18:53:48

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 29.12.2019 18:09:17

WibkeT

WibkeT bewertete diesen Eintrag 29.12.2019 16:52:15

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 29.12.2019 16:24:34

90 Kommentare

Mehr von Pommes