Nein, über das Unternehmen Walküre schreibe ich hier nicht, das wird ohnehin jedes Jahr in irgendeiner filmischen Form gezeigt. Zuletzt mW mit Tom Cruise.

Glaubt man dieser Aufstellung, hat der Mensch ein unsagbares Glück gehabt: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Attentate_auf_Adolf_Hitler

Graf Stauffenberg:

Nachgerade unmögliches Glück hatte Andrew Jackson, der erste amerikanische Präsident, auf den ein Attentat verübt wurde: Er kam aus dem Kaptol und ein Irrer richtete eine Pistole auf ihn: Ladehemmung. Der Täter hatte eine zweite Pistole und er hatte noch die Gelegenheit, sie wieder auf den Präsidenten zu richten: Ebenfalls Ladehemmung. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, das so was passiert, las ich in einer Biografie über ihn: 1:125.000.

Wie man den Attentäter bestrafte, weiß ich nicht: Jedenfalls wurde er vom Präsidenten himself ordentlich verdroschen.

Auch Ronald Reagan überlebte, allerdings an der Lunge verletzt. Der Attentäter John Hinckley Jr. war nach späterem Gerichtsbeschluss unzurechnungsfähig und psychisch krank. Seine Motive für das Attentat auf Reagan waren, dass er damit in die Geschichte eingehen und – noch wichtiger – die von ihm vergötterte Jodie Foster, Schauspielerin des Filmdramas Taxi Driver, beeindrucken wollte.

Das auf Ludwig XV gerichtet Attentat zog krude juristische Konsequenzen nach sich. Robert François Damiens wurde als Königsmörder verurteilt und gevierteilt. Man nannte ihn später Robert le Diable. Die Oper von Meyerbeer handelt nicht davon.

Eine zeitgenössische Darstellung seiner Verhandlung:

Da muss man schon Papst sein, um seinen Attentäter im Gefängnis zu besuchen und ihm auch noch zu vergeben, denn er hatte schon einmal gemordet und er stand den "Grauen Wölfen" nahe.

Mehmet Ali Ağca verübte das Attentat auf Johannes Paul II. auf dem Petersplatz in Rom am 13. Mai 1981 mit einer Pistole. Drei Kugeln trafen den Papst, eine davon verletzte ihn schwer. Während zwei Kugeln den linken Zeigefinger[1] zertrümmerten und einen Streifschuss am rechten Unterarm verursachten, zerstörte die dritte Kugel mehrere Dünndarmschlingen und trat schließlich knapp neben der Wirbelsäule wieder aus. [Wiki]

Unglaublich viele Attentate überlebte er, das letzte am 1. Juli 1881 nicht: Zar Alexander II - der "Zar-Befreier". Er war der Reformierer schlechthin, aber mit der wachsenden Zahl der Anschläge auf ihn, zog er seine Reformen zurück. Die Anschläge im einzelnen:

Ein am 4. April von dem Revolutionär Dimitri Karakosow vor dem Sommergarten versuchtes Attentat auf den Kaiser, das durch den Bauern Kommissarow verhindert wurde, hatte eingehende Untersuchungen zur Folge, welche die Existenz zahlreicher politischer Geheimbünde aufdeckten. Dieses und ein zweites Attentat, das während der Pariser Weltausstellung des Jahres 1867 von dem Polen Berezewski versucht wurde, übten auf den Kaiser einen nachhaltigen Eindruck aus und ließen seine Neigung zu Reformen schwinden. Auch nach dem Krieg blieb seine Lage inmitten der einander bekämpfenden Richtungen in Russland schwierig, besonders nach neuen Anschlägen von Nihilisten 1879. Auf Alexander selbst wurden mehrere Anschläge verübt: am 14. April 1879 schoss Alexander Konstantinowitsch Solowjow auf ihn; am 1. Dezember 1879 versuchten Nihilisten, bei Moskau den Eisenbahnzug, in dem Alexander fuhr, zu sprengen; am 17. Februar 1880 erfolgte ein weiteres Attentat im Winterpalais. Als Reaktion wurde die Überwachung und Verfolgung von Regimegegnern verschärft.[Wiki]

An der Stelle des letzten, tödlichen Attentats steht nunmehr die Auferstehungskirche, gebaut von seinem Sohn Alexander III.

Last but not least: Dreimal schoss man, zweimal stach man mit einem vergifteten Messer auf ihn ein: Nix ! Der Industrielle Henry Clay Frick überlebte. Er war in größten Streik der amerikanischen Geschichte verwickelt, den er mit Waffengewalt brach (es gab Tote und Verletzte), weil "er ist der Herr im Hause" - Punkt. Daraufhin beschloss der russische Einwanderer und Anarchist Alexander Berkman, Frick als Schuldigen zu erschießen. Nachdem Berkman in Fricks Büro vorgedrungen war, schoss er dreimal auf ihn und stach zweimal mit einem vergifteten Messer zu, aber erfolglos. *

-----------------------

* https://www.ariva.de/forum/attentat-auf-frick-293860

Ein dickes Dankeschön und ein noch dickeres Busserl geht an N. für ihre Unterstützung und Beratung zu diesem Blog.

15
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Maila

Maila bewertete diesen Eintrag 07.05.2020 10:25:23

Der hat doch einen an der Klatsche!

Der hat doch einen an der Klatsche! bewertete diesen Eintrag 25.04.2020 18:20:32

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 21.04.2020 06:03:37

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 21.04.2020 03:05:31

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 21.04.2020 00:51:05

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 21.04.2020 00:26:41

LaMagra

LaMagra bewertete diesen Eintrag 20.04.2020 23:14:27

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 20.04.2020 22:01:09

tantejo

tantejo bewertete diesen Eintrag 20.04.2020 19:41:12

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 20.04.2020 19:20:55

Pommes

Pommes bewertete diesen Eintrag 20.04.2020 16:12:52

StromPost

StromPost bewertete diesen Eintrag 20.04.2020 14:26:06

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 20.04.2020 13:42:53

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 20.04.2020 13:41:02

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 20.04.2020 13:33:49

98 Kommentare

Mehr von rigoletta