Kronen - bzw. der Kopfschmuck der Mächtigen

Historiker mögen mir verzeihen, ich tat mein Bestes.

Im Kult um den Gott Jupiter war er Zeichen des Siegers, der mit Lorbeer bekränzt wurde. Daher war der Lorbeerkranz bei der Rückkehr von Feldherren nach Rom Zeichen des militärischen Siegers (siehe Corona triumphalis), während die Führer von Heeren, die einen weniger bedeutenden Erfolg erlangt hatten, sich bei einer ovatio mit einem Myrtenkranz begnügen mussten.

Naja:

Auch sie ist bekannt und sie befindet sich noch immer in Wien (!), vermutlich weil sie bei einem Transport zerbröseln würde. Man sagt, das ist keine Herrscherkrone, sondern man ordnet sie einem Priester zu, dennoch nennt man sie die Federkrone des Moctezumas.

Das Kamilaukion ist eine aus der Spätantike stammende Kopfbedeckung, die auch heute noch in den Orthodoxen Kirchen Verwendung findet.

Patriarch Daniel Ciobotea

Und wie ich von einer mit mir befreundeten Historikerin weiß, auch hier wurde ihre Form verwendet, beim Hauptaltar in der Otto-Wagner-Kirche in Wien:

Ein weiteres Symbol einer Herrschaft: Die Tiara: Ihr Ursprung liegt im byzantinischen Hofzeremoniell. Das phrygium bzw. frigium war aus Persien übernommen worden und angelehnt an die phrygische Mütze.

Die Tiara Pauls VI. (1897-1978)

Die Tiara von Papst Benedikt XVI.

In medias res: Die Heinrichskrone steht im Verdacht, auch die Krone Friedrichs II gewesen zu sein:

Die Reichskrone, deren Entstehungszeit auf 960 nChr geschätzt wird

Neben der Reichskrone entstanden zu diesen Zeit die schlichten Kronen der Salier, sie sind aus Kupfer gefertigt:

Die Kronen der Ottonen, die erste mit Lilien:

Ein paaar weitere ausgewählte Kronen

Die eiserne Krone von Monza (nur in ihrem Namen ist Eisen)

Die Edwardskrone (St.-Edwards-Krone, engl. Crown of Saint Edward) ist die älteste der britischen Königskronen und Teil der Britischen Kronjuwelen im Tower of London. Sie wurde zunächst als Krönungskrone der englischen Monarchen verwendet und dient bis heute zur Krönung der britischen Monarchen.

Sie wird im Netz die einzige französische Lilienkrone genannt (seltsam, wenn man bedenkt wie oft die Lilie in der frz. Geschichte als Symbol vorkommt)

Last but not least: Die Wenzelskrone und die Stephanskrone, letztere ist sehr leicht durch ihr schiefes Kreuz zu erkennen:

Und noch ein paar Redewendungen rund um die Krone:

Das setzt einer Sache die Krone auf

Einen (Zacken) in der Krone haben (hehehehe)

die Krone der Schöpfung

Eine Krone ist kein Mittel gegen Kopfweh!

Viel Freude !

14
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast 6 Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 28.06.2020 15:51:52

MartinUSH

MartinUSH bewertete diesen Eintrag 28.06.2020 07:58:08

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 28.06.2020 06:58:23

LaMagra

LaMagra bewertete diesen Eintrag 27.06.2020 23:22:12

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 27.06.2020 22:09:39

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 27.06.2020 19:28:46

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 27.06.2020 19:07:14

tantejo

tantejo bewertete diesen Eintrag 27.06.2020 18:56:46

Dieter Knoflach

Dieter Knoflach bewertete diesen Eintrag 27.06.2020 17:54:52

Maila

Maila bewertete diesen Eintrag 27.06.2020 16:29:55

Zaungast_01

Zaungast_01 bewertete diesen Eintrag 27.06.2020 15:25:34

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 27.06.2020 15:24:59

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 27.06.2020 15:13:24

Charlotte

Charlotte bewertete diesen Eintrag 27.06.2020 15:12:44

60 Kommentare

Mehr von rigoletta