Die Welt hats kapiert - die Politik noch nicht.

Der Einzelne hat keine Macht – haben sie gesagt.

Zwischen den Bildern liegen 1 Jahr und 1 Monat. Ein Jahr, in dem sich die Welt verändert hat. Der Einzelne hat sehr wohl eine Macht. Eine Macht, die die Welt, so wie sie derzeit ist, verändern kann und deshalb vielen ungelegen kommt. Es ist die Macht, der Idee deren Zeit gekommen ist – mit der Dynamik einer Idee die eigentlich schon lange überfällig ist.

Gestern war weltweiter Demo-Tag. In Berlin eine Viertel Million Menschen, in New York eine Viertel Million Menschen. In ganz Deutschland waren es gegen 1,4 Millionen Menschen. In der ganzen Welt, in über 150 Ländern, auf allen Kontinenten, haben die Menschen dafür demonstriert, dass die Politik ihre selbst gesetzten Ziele auch einhält. In New York, in Hamburg, in Australien, in London, in Los Angeles, in Indonesien, in San Francisco, in Norwegen, in Paris, in Berlin…. Überall waren die Straßen voll mit protestierenden Menschen.

Der Jugend gehört die Zukunft

Und das nicht nur in Metropolen, auch in kleinen Ländern und Städten rund um den Erdball. In Kosovos Hauptstadt ging die Jugend für den Klimaschutz auf die Straße; gegen eine korrupte und kriminelle Kriegsverbrecherelite, die sich nur um ihre Pfründe kümmert und während in Deutschland sich so mancher angsterfüllt vor dem Döner-Laden fürchtet, ist in Kabul die Jugend trotz Anschlagsgefahr und mit massivem militärischem Schutz in den Straßen aufmarschiert. Solch einer mutigen Jugend gehört die Zukunft, auch wenn das politische Umfeld nicht überall rosig ist.

«Wir sind nicht nur ein paar junge Leute, die die Schule schwänzen, oder ein paar Erwachsene, die nicht zur Arbeit gegangen sind - wir sind eine Welle der Veränderung. Zusammen sind wir nicht aufzuhalten», sagte Greta am Freitagnachmittag unter Jubel und Applaus der Zuhörer im Battery Park an der Südspitze Manhattans. "Wenn Sie zu der kleinen Gruppe von Menschen gehören, die sich von uns bedroht fühlen, dann habe ich sehr schlechte Nachrichten für Sie, denn das hier ist nur der Anfang. Es wird Veränderungen geben, ob Sie es mögen oder nicht."

Die Politik versagt am selbstgesteckten Ziel.

Es ist nicht so, dass die Forderungen von Greta, der Jugend und der Welt utopisch oder unrealistisch wären. Es sind lediglich die Forderungen, die sich die Staaten der Welt im Pariser Klimaabkommen selbst ins Hausaufgabenbuch geschrieben hat – die Klimaerwärmung auf 1,5 ° zu beschränken. Ist es zu viel , die Politik an ihre eigenen Ziele zu erinnern?

Nichts ist passiert, außer vieler hohler nichtssagender Worte, außer Versprechungen und von massiven Lobbistenkampangnen der fossilen Dinosaurier-Industrie, die viel Geld in die Leugnung der nachgewiesenen und offensichtlichen Tatsachen stecken.

Deutschland war noch vor 10 Jahren weltweiter Vorreiter in der Energiewende, bis… ja, bis diese Regierung, Altmeier ganz vorne mit dabei, den Ausbau der erneuerbaren Energien schlichtweg ausgebremst hat. Heute der ist Ausbau fast zum Erliegen gekommen und Berlin stochert ein bisschen in der Energiewende rum, wie mit der Gabel im faden Essen, das man dem Hunger zuliebe runter drückt.

Am Tag des „Klimastreiks“ veröffentlichte die Bundesregierung ihr „Klimapaket“. Damit wird sie die Menschen nicht von der Straße bekommen – sondern noch mehr dazu. Der Beschluss von CDU, CSU und SPD stützt das Kapital, schadet den ArbeiterInnen und rettet die Umwelt nicht.

Ein Sammelsurium von heftpflasterartigen Maßnahmen, ein mutloses Papier, wurde beschlossen, das für den klimatischen Notfall alles andere als ausreichend ist. Die Benzinpreise sollen um 3 Cent (2%) erhöht werden, während die Pendlerpauschale um 15% erhöht wird. Da ist es alles andere als verlockend auf Öffis umzusteigen, nein es motiviert erst recht, ins Auto zu steigen. Die Mehrwertsteuer auf Bahntickets soll gesenkt werden. Mal schauen ob die Preise fallen? Finanzpolititsch ist es auf jeden Fall neutral, da der Staat meist auch Eigentümer der Bahn ist. Der anvisierte C02-Preis ist ohne Lenkungswirkung und erinnert bei der Effektivität an Scheurers Autobahnmaut. Ölheizungen werden in einigen Jahren verboten. Toll, schon heute sind nur noch 0,7 Prozent der eingebauten Systeme Ölheizungen.

Wo bliebt der Kohleausstieg? Wo bleibt der kostenlose oder günstige ÖPNV? wo bleibt der spürbare C02-Preis, der dem Bürger pro Kopf zurück gegeben werden kann.

Seit Privatflieger Franz-Josef-Strauß die Kerosinsteuer abgelehnt hat, ist sie im Land so undenkbar wie ein Tempolimit. Statt dessen werden nur die allerbilligsten Flüge verteuert, was mal wieder den kleinen Mann am meisten trifft.

54 Milliarden Euro will sich diese Regierung ihr Paket kosten lassen – das meiste wird in den Taschen der Konzerne verschwinden.

Die blau-braune Agentur für Desinformation hat sich zu bequem im Leugnerlager von Exxon und Koch-Industries eingelümmelt, als dass sie je nochmals fähig wäre, daraus hervorzukriechen. Selbst die Populisten andere europäischer Länder, ob in Frankreich, Dänemark oder Österreich haben mehr Realitätssinn..... Statt dessen diffamiert sie die Jugend,... wohlgemerkt die Wähler der kommenden Jahrzehnte. Die Union glänzt mit Klima-Stümperei und die SPD ist vom Hartz-4-Trauma weiterhin blockiert; während die Grünen ein Umfragehoch nach dem anderen einfahren. In Baden-Württemberg liegen sie derzeit bei 38%.

Merkel hat ihre Chance verpasst, doch noch als Klimakanzlerin in die Geschichtsbücher einzugehen, die CDU ist auf dem Weg dorthin wo sie hingehört, weil sie bei ihrem selbsterklärten Ziel, den Erhalt der Schöpfung, schlichtweg versagt und die AfD dümpelt weltfremd in der rechten Fake-News-Blase.

Die Menschen haben es kapiert, sie sehen, dass etwas passieren muss, wenn sie mit offenen Augen durchs Land fahren.

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
4 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 22.09.2019 13:03:21

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 22.09.2019 09:55:53

T Rex

T Rex bewertete diesen Eintrag 22.09.2019 08:30:27

Persephone

Persephone bewertete diesen Eintrag 22.09.2019 04:39:03

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 21.09.2019 19:30:28

Benjamin

Benjamin bewertete diesen Eintrag 21.09.2019 18:12:36

48 Kommentare

Mehr von robby