Nein, dieses Foto ist nicht echt. Mir gefällts trotzdem....

"Was wäre gewesen, hätten wir - ich sage mal vor zwei Jahren - also hätten wir ein kleines Mädchen mit Zöpfen an uns vorbei gehen sehen. Nur so! Hätten wir sie überhaupt bemerkt? Wäre uns ihr Gesicht in Erinnerung geblieben. Hätte es irgendwas in uns bewegt? Nein, garantiert nicht. Machen wir aber einen Sprung in die Gegenwart, ins Heute. Und dieses Mädchen mit den Zöpfen steht plötzlich vor uns - nur zwei Jahre älter. Wir würden unseren Augen nicht trauen, würden die Augen zu und wieder aufmachen - und würden denken: das kann nicht sein! Das ist sie! Leibhaftig. Und wir alle, ja wir alle, wüßten ihren Namen, ihre Geschichte. Und vermutlich, so würde es jedenfalls mir ergehen, würden wir sogar eine Gänsehaut kriegen. Und an eine Fata Morgana glauben. Greta, steht vor mir, Greta Thunberg, das kleine Mädchen, nun schon fast eine junge Dame. Das Mädel mit den Zöpfen. das Gesicht auf Millionen Zeitungsseiten, aus dem Fernsehen, den sozialen Medien - und das rund um den Globus. Geliebt, vergöttert, verehrt - aber auch gehaßt, verunglimpft und bepöbelt. Greta - der Name ist weltbekannt, ob bei alt oder jung. Und könnten Tiere sprechen, könnten die Bäume uns lauschen, ginge ein Raunen um die Welt. Greta Thunberg ist kein Name. Greta Thunberg ist unser lebendige Wunsch nach Errettung unserer Erde. Greta ist schlicht ein Phänomen. Irgendwann, vielleicht vor zwei, drei oder vier Jahren hatte Greta Angst. Angst davor, dass wir, die "Erwachsenen", ihre Welt zerstören, ihre Zukunft, ihre Wünsche und Hoffnungen. Und sie traf eine Entscheidung, deren Wirkung die Erde Tag für Tag in Lichtgeschwindigkeit umkreist. Sie will die Welt retten. Ein Mädel will die Welt retten. Zuerst wurde sie schlicht ignoriert, dann belächelt. Aber dann geschah etwas, was in die Geschichtsbücher eingehen wird: Ob in Davos, Berlin, New York, beim Papst, vor der Uno - Greta Thunberg eroberte die Herzen weltweit. Greta ist kein Show-Star. Greta ist ein Kind wie Millionen andere. Und sie wurde zum Sprachrohr gleich mehrerer Generationen. Sie lebt vegan -klar. sie reist mit der Bahn -klar. Und sie entschloss sich, die Herzen der jungen Amerikaner zu erobern. Und das war nun gar nicht klar. Denn konsequent, wie sie ist, segelte sie mit einer Rennyacht über den wirklich hochgefährlichen Atlantik - emissionsfrei natürlich. Woraus speist sich die unglaubliche Wirkkraft dieses Mädchens? Natürlich aus ihrer beeindruckenden Intelligenz. Aber auch aus ihrer Bescheidenheit, ja fast Schüchternheit, aus ihrer Konsequenz, aus ihrer Beharrlichkeit. Sie selbst würde vermutlich schüchtern lächeln, wenn man ihr das so sagt. und würde antworten: Ich möchte nicht, dass diese wunderbare Erde untergeht. Und: Greta Thunberg, die wie keine Andere die Sprache des Herzens spricht, kann auch beinhart sein. "Ich will, dass ihr in Panik geratet". Der Satz ging um die Welt - und erzeugte Panik - bei den Politikern. Denn als fast 8 Millionen junge Menschen weltweit auf die Straßen gingen, fröhlich, aber laut, sehr laut, da war klar: Wir stehen am Beginn einer Zeitenwende. Die Demokratie, unser Allheilmittel gegen Unterdrückung, hatte versagt. Die Demokratie war zu einem Selbstbedienungsladen verkommen. Mit einem hohen, viel zu hohen Preis: dem Ausverkauf unserer gesamten Lebensgrundlagen. Fragt man sie "was hast du denn schon erreicht", sagt sie "nichts". Und da Greta, irrst du zum ersten Mal. Du hast in deinen jungen Jahren mehr erreicht, als jemals ein Mensch zuvor. Und ich wage zu sagen "mehr, als jemals ein Mensch erreichen wird in Zukunft". Du hast die Herzen von Millionen Menschen erobert. Schauspieler, Künstler jedweder Art liegen dir zu Füßen. Und die Zahl der Menschen, die dich liebt wächst und wächst. Als du die Goldene Kamera bekamst, erhoben sich die Menschen von ihren Stühlen. Und ob Frauen oder Männer - sie alle hatten Tränen der Rührung und Ergriffenheit in den Augen. Es ist wie ein Wunder, das wir erleben. Fast scheint es, als wenn die Erde auf dich gewartet hat. Nun bist du da - und wir bangen, dass du wieder heil nach Hause kommst - bei Sturm, hohen Wellen und peitschendem Regen auf dem Atlantik. Ja, Greta, wir bangen um dich. Aber wir wissen auch, dass dein Weg gerade erst begonnen hat. Ich sehe das Licht der Hoffnung am Horizont heller und heller scheinen. Und dieses Licht der Hoffnung, das bist du, kleine, unglaubliche Greta Thunberg. Die Welt wird dir folgen, da bin ich mir sicher, ganz sicher".

Alexander Conrath

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Frank und frei

Frank und frei bewertete diesen Eintrag 30.11.2019 15:48:59

Mehr von robby