Nazi-Alarm: Hund attackiert Äthiopierin

Eine 19jährige junge Frau geht durch Dresden und wird an einer Straßenbahnhaltestelle aus einer Gruppe heraus beschimpft. Der Wortlaut der Beschimpfung ist im Polizeibericht nicht wiedergegeben, aber die Polizei geht von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus. Die junge Frau ist Äthiopierin. Als sie wegrannte, hat eine bislang unbekannte Frau aus dieser Gruppe ihren Hund abgeleint und auf die 19jährige gehetzt. Erst nach Aufforderung durch einen Passanten hat die Hundehalterin ihren Hund zurückgerufen. Die junge Frau erlitt Bißverletzungen und einen Schock. Ein Einzelfall? Leider nein! Vor allem im Osten Deutschlands werden Migranten mit viel Hass konfrontiert.

Das Terror- und Extemismus-Abwehrzentzum übernahm die Ermittlungen. Es sucht nach der Hundehalterin. Die Integrationsministerin in Sachsen Köpping verurteilte den Angriff, wies aber gleichzeitig darauf hin, dass es in Sachsen keine "No-Go-Areas" gibt.

Es dürften keine «Angsträume» entstehen, sagte die Wirtschaftsministerin Stange. «Daher wünsche ich mir eine deutlich sichtbarere Polizeipräsenz im Stadtteil, auf den Plätzen und gerade auch an den Fußgängerunterführungen, die seit langem von vielen Bewohnern als unsicher wahrgenommen werden.»

https://www.n-tv.de/politik/Hund-auf-Asylbewerberin-gehetzt-article20224503.html

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-01/dresden-sachsen-rassismus-hunde-attacke

In Chemnitz ist die Polizei auf der Strasse präsent. Da haben diese Woche ein paar Neonazis auf die Fassaden mehrerer Häuser Hakenkreuze und SS-Runen geschmiert. Im Osten nichts Neues, gehört wohl dort fast zur Normalität. Selbst die Polizei schließt einen politischen Hintergrund der Tat nicht aus.

Siehe da.... da werden Hakenkreuze geschmiert und die Polizei zieht daraus den Schluß, dass es politische Hintergründe haben könnte, schließt aber auch das Gegenteil nicht aus. *grübel.....

Diesmal haben einige Überwachungskameras zugeschaut. Auch nichts Neues, wir wissen ja, dass die Überwachung des öffentlichen Raumes fortschreitet.

Dumm nur, dass auf der Überwachungskamera nicht nur die Schmierer sondern auch eine Polizeistreife mit aufgezeichnet hat. Die Beamten haben mit den Tätern gesprochen und sind dann weitergefahren.

Die Polizei Sachsen ermittelt auch in diesem Fall.

pixabay

http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_54425.htm

https://twitter.com/PolizeiSachsen/status/951407558283100160/photo/1

In Sachsen gibt es keine No-Go-Areas gibt, zumindest für die Polizei.

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
4 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 14.01.2018 13:12:44

AF

AF bewertete diesen Eintrag 13.01.2018 22:10:50

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 13.01.2018 13:37:28

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 13.01.2018 07:32:05

5 Kommentare

Mehr von robby