Was gehört zu Deutschland?

Das Groteske an der neuesten Verbal-Diarrhoe unseres Dahoam-Ministers Horst Seehofer ("Der Islam gehört nicht zu Deutschland";) und seiner Amigos von der CSU ist gar nicht mal, dass eine komplette Religionsgemeinschaft als undeutsch abgekanzelt wird. Auch nicht, dass das weder seine Aufgabe ist, noch irgendwie zur Sicherheit des Landes beiträgt. Und auch nicht, dass er damit der AfD und ihren Wutbürgernazis damit voll in die Karten spielt.

Nein.

Das Schwachsinnigste ist diese ganze Definiererei "X gehört zu Deutschland, Y nicht" an sich.

Mal weg vom Glauben, hin zu etwas Handfestem:

"Sauerkraut gehört zu Deutschland".

"Döner gehört nicht zu Deutschland - Ey, der wurde in Berlin erfunden! - Egal. Is(s) nicht deutsch!".

"Pizza gehört zu Deutschland - Aber die ist doch aus Italien? - Egal. Die mag ich. Is deutsch!"

"Dönerpizza gehört... ähm..."

"Bohnenkaffee gehört zu Deutschland - Eh, den haben die Türken nach Europa... - Egal. Is deutsch!"

"Kartoffeln gehören zu Deutschland - Moment, die kamen erst vor 400 Jahren aus Amerika zu uns - Egal. Is deutsch!"

Gemerkt? Ist Schwachsinn.

"Aber bei Religionen ist das anders!" Ach ja?

Friedrich der Große hat vor über 200 Jahren schon zur Toleranz unter allen Religionen aufgerufen und alle gleich behandelt. Der war Preuße, würde Horst Seehofer jetzt wohl entgegnen. Aber egal.

Vor 2000 Jahren hat man in Deutschland noch Steine und Waldgeister angebetet, bevor die Christianisierung einsetzte. Erdgeschichtlich gesehen ein Wimpernschlag. Zwischendurch gab es blutige brutale Kreuzzüge in denen die Christen ihre Friedenslehre an die Heiden verteilten, so von(g) Nächstenliebe her. Pädophilie-Vertuschungen in der Kirche, organisierter sexueller Missbrauch bei den Regensburger Domspatzen, backpfeifenverteilende Pfarrer noch vor 20 Jahren. Alles voll christlich.

Das alles gehört also für die CSU zu Deutschland?

"Aber das sind doch nur Ausnahmen, das ist doch verallgemeinert!"

Ach ja? So verallgemeinert wie das Burka-Bild auf der CSU-Facebookseite als Illustration von Horsts Hatespeech?

"Damit sind halt christliche Werte gemeint, nicht die Religion an sich!"

Ach sowas wie Nächstenliebe, Barmherzigkeit, Gerechtigkeit? Bin ich voll dafür, aber sind die religionsabhängig?

Oder wollen wir die 10 Gebote bemühen? Ich weiß nicht, ob das mit der Politik so in Einklang zu bringen ist... wenn ich da an "kein falsch Zeugnis ablegen" (Stichwort Politiker an sich), "nicht Ehe brechen" (Stichwort Seehofer), "keine anderen Götter" (Stichwort Autoindustrie), "ehre Vater und Mutter" (Stichwort Pflegenotstand), "nicht stehlen" (Stichwort Steuern), "nicht nach dem Haus deine Nächsten verlangen" (Stichwort Grundsteuer) denke.

Deutschland ist ein Staat.

Ein Land mit festgelegten Grenzen. Und Bewohnern mit deutscher Staatsangehörigkeit, deutschem Pass.

Daher kann man zum Beispiel sagen "Jeder mit einem deutschen Pass gehört zu Deutschland". Oder "Bottrop gehört zu Deutschland". Oder von mir aus auch "Horst Seehofer gehört zu Deutschland".

Aber man kann doch nicht sagen, dass irgend eine Religion (oder ein Nahrungsmittel) zu Deutschland gehört oder auch nicht?

Der Staat an sich kann ja nicht an irgendwas glauben (oder essen), der ist ja nur ein politisches Konstrukt.

Und das Land, der Boden, kann ja auch nicht an irgendwas glauben (oder was essen).

Nur die Bewohner. Und die sollen bitteschön glauben (oder essen) dürfen was sie wollen. An den christlichen Gott, an Allah, an Shiva, an das fliegende Spaghettimonster, an Satan oder von mir aus auch an gar nichts.

Und das geht nur sie ganz allein was an.

Zumal unser Grundgesetz seit 1949 allen Deutschen in Artikel 4 zusichert: "Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich". Und weiter "Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet."

Und der Horst, der sollte seinen Altersstarrsinn mal besser als Privatier ausleben, sich überlegen wie christlich er sich eigentlich verhält und sich auf seinen Job konzentrieren. Von seinem Wadenbeißer Dobrindt fang ich gar nicht erst an.

MAHLZEIT!

Patrick Karch via Facebook

HutchRock/pixabay

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
4 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 21.03.2018 21:45:54

Wurschtbrot02

Wurschtbrot02 bewertete diesen Eintrag 21.03.2018 19:18:21

18 Kommentare

Mehr von robby