Wenn du denkst, die AfD kann nicht mehr tiefer sinken, dann....

Einige AfD-Bundestagsabgeordnete haben tatsächlich folgende "Kleine Anfrage" an die Bundesregierung gestellt, es ist nicht zu fassen.

Drucksache 19/15585 vom 29. November trägt die Überschrift "Schadstoffbelastung durch Seenotrettung". Die AfD, die grundsätzlich den Klimawandel leugnet, stellt darin u.a. die Frage:

"Wie hoch ist nach Kenntnis der Bundesregierung der Anteil folgender Schiffe an der Gefährdung der Lebensgrundlage von Mio. Menschen durch Schadstoffausstoß", dann folgen u.a. die Namen der "Alan Kurdi" von sea-eye.

Die "Alan Kurdi" ist übrigens 38 Meter klein.

Mit anderen Worten: Die Rechtsextremen fragen die Bundesregierung, wie sich die Rettung von Ertrinkenden durch Kleinstschiffe auf die Klimabilanz auswirkt. Mit anderen Worten: Die Rettung von Menschenleben belastet das Klima bzw. "die Lebensgrundlage von Mio. Menschen".

Es ist nicht nur eine ungeheuerliche Verschwendung von Steuergeldern. Denn die Bundesregierung ist verpflichtet, selbst auf diesen Kappes sachgerecht zu antworten. Beamte werden sich also damit inhaltlich auseinandersetzen müssen, was in der Summe tausende € unserer Steuergelder kostet.

Es ist peinlich, dümmlich, es ist menschenverachtend, es ist einfach, wie dieses Gesxxks im Bundestag.

Wie wäre es, wenn die AfD-Fraktion auch etwas im Sinne der Klimabilanz unternimmt?

Und einfach die Fresse hält. 🤬

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast 6 Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 13.12.2019 13:39:40

Don Quijote

Don Quijote bewertete diesen Eintrag 12.12.2019 17:20:38

pthaler

pthaler bewertete diesen Eintrag 12.12.2019 12:34:47

12 Kommentare

Mehr von robby