Jeder einzelne Mensch, wenn er unpassend ist, sich nicht wohl fühlt, kann sich selber zum großen Teil heilen. Was anderes ist es bei einem Beinbruch und dergleichen. Berufsgruppen müssen ja am Leben erhalten bleiben und all zu gerne verläßt sich der Mensch auf den Arzt der alle möglichn Pillen verschreibt, auch wenn die mal nicht helfen. Die Pillenindustrie ist auch interessiert daran, möglichst viel einzunehmen an Gewinnen und auf die Aussagestudien kann man sich nicht verlassen, da ein jeder anders darauf anspricht. Die Isotherik ist auch so auf Firma aufgebaut und aufs Geld verdienen. Die Kirche ist ja auch ein Verein der schöne Geschichten erzählt und davon auch ganz gut lebt, mit ihren Heilsversprechen und auch mit schlechten Gewissen einreden den menschen, fängt ja schon im Kindergarten an, mit Schuld und Sühne und mit Gut und Böse.

Alles so super eingeteilt. Somit wird einem Menschen jegliches eigenständiges Denken und Nachdenken und das in sich hinein zu hören, schlichtweg zu untergraben. Klar, sonst machen die ja alle keine oder wenig Geschäfte mehr, ist doch logisch. Vieles hängt mit der Nahrung zusammen. Wir lernten früher man muss Frühstücken , Mittags gab es sehr üppiges Essen und am Abend auch. Nebenbei noch das Essen von Knabbergebäck Abends beim Fernsehen. Im Vater unser Gebet heisst es, gib uns unser tägliches Brot, stimmt es nicht? Nur ich vertrage kein Weizenbrot mehr, Semmerl esse ich auch keine und fühle mich sehr wohl. Milchprodukte und auch gewisses Obst vertrage ich nicht. Alles wurde als so "Gesund mit Nährwerten" angepriesen. Als Kinder waren wir gierig nach Zucker, der ja auch süchtig macht und von wegen gesund, naja wers glaubt.

Bei all dem kann man sich nur heilen, wenn man in sich hienein horcht, denn der Körper reagiert aufs Essen und heute weis ich, was für mich gesund ist, welche Nahrungsmittel für mein Wohlbefinden gut sind. Dazu brauche ich keine Pillen mehr, die auch nicht geholfen haben. Der Arzt ist kein Lebensmittelexperte, er verschreibt Tabletten für alle wehwechen.

Auch die Seele braucht Nahrung wenn sie sich nicht im Gleichgewicht befindet. Auch da kann man heraus finden, was einem hilft und es gibt genügend Hilfsmittel. Da brauch ich weder Psychopharmaika noch eine sünd teure Heilerin in Anspruch nehmen. Manchmal hilft auch Musik um wieder Energie zu bekommen. Auch ein Spaziergang in der Natur kann schon kleine Wunder wirken. Eine Vetrauensperson reicht völlig, wenn man sich aussprechen möchte. Andere legen sich ein Haustier zu, auch Tiere sind treue Seelen, oft bessere Freunde als Menschen es sind. Man soll sich ein wenig bemühen um seine eigene Heilung körperlich wie auch seelisch und manchmal kann man auch anderen dabei helfen, damit sie sich wieder wohl fühlen und glücklich sind.

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 08.11.2018 18:56:42

Frank und frei

Frank und frei bewertete diesen Eintrag 08.11.2018 18:39:56

6 Kommentare

Mehr von roeschen