Ich lebe in einem Land, in dem ein Bushido einen Bambi für Integration erhält. Von Ronai V.C

Natürlich hat Bushido diesen verdient, als er ein Prügel- Verfahren am Hals hatte und durchaus, weil er Frauen- und menschenverachtende Texte verbreitet hat.

Ein bezauberndes Vorbild für die Jugend in Deutschland und vor allem für die Integration…

Die Personen, die diesen Preis ausgestellt haben, verdienen einen Aufenthalt in einer geschlossenen Anstalt!

Eine Politik, die es bisher nicht mal geschafft hat, die Mehrheit seiner hier lebenden und aufgewachsenen Migranten zu integrieren und gleichzeitig davon spricht, dass es möglich ist, mehr als 1.5 Mio Flüchtlinge mit dem Grundgesetz in der Hand "gut" integrieren zu können.

In einem Land, in dem islamischer Fundamentalismus zum neuen Trend wird.

Warum hat man den 750 ausgereisten Jihadisten, die zum größten Teil hier geboren und sozialisiert wurden, nicht einfach ein Grundgesetz in die Hand gedrückt?

Aber natürlich..., die braven Integrationsverweigerer werden unsere Verfassung lesen und gewiss alles, was dem Grundgesetz widerspricht, ablehnen. Naiv? Die Wahrheit ist, dass der Begriff Integration bei Verweigerern als Assimilation verstanden wird.

Bis heute hat es die deutsche Politik nicht geschafft, den Begriff "Integration" wirklich zu definieren.

Experten streiten über die Definition und schlachten diesen Begriff aus, ohne dass der Begriff etwas zum Ausschlachten verlangt. Inkompetente Fachleute, die nicht im Stande sind einen Begriff zu definieren, der zu ihrem Arbeitsgebiet gehört. Die sich kaum der Realität, den Fakten/ Tatsachen stellen wollen.

Deutschland, das tut mir Leid!

Wir haben Großclans in unseren Städten und Bezirken, in die sich unsere Polizei nicht reintraut. Bestes Beispiel ist Bremen. Es herrscht eine politische Machtlosigkeit gegen diese hoch Kriminellen, die jährlich Millionen Umsätze durch Menschenhandel, Erpressung und Drogenhandel einnehmen.

Schulen mit 90 % Migrationsanteil, in denen deutsche Kinder gemobbt werden. Stadtteile, wo man mit einer Kippa auf dem Kopf nicht mehr sicher ist, weil man Jude ist.

Geleugnete Ghettos und Parallelgesellschaften in Deutschland, in denen Gewalt und Drogen den Alltag bestimmen.

Willkommen in den No- Go Areas!

Einem Erstarken des Salafismus und Islamismus tritt man mit Leugnung und Verharmlosung gegenüber.

Der Islamismus in Deutschland ist so harmlos, dass einem jezidischen Imbissbesitzer 2014 in Herford fast die Hand mit einer Machete abgetrennt wurde.

Grund? Ein Demo-Plakat gegen den IS. Anhängern des türkischen Nationalismus wird der Hof in deutschen Parteien gemacht.

Einige Politiker gehen bei ihnen auf Wählerfang.

Aber wenn es um den eigenen deutschen Faschismus geht, ist man sehr laut.

Täglich beschweren sich christliche, jezidische, homosexuelle und atheistische Flüchtlinge über Angriffe in Unterkünften. Aber das deutsche Grundgesetz wird diese Menschen natürlich schützen, nachdem man vergessen hat, den 750 ausgereisten Jihadisten die Verfassung in die Hand zu drücken.

Die Stellung der Frauen und das Frauenbild in einer Gesellschaft sagt viel über eine Gesellschaft aus.

Frauen in diesem Land verwandeln sich zu Freiwild. Jetzt können sich Feministinnen alles schönreden und ihrem Rassismus "gegen den weißen Mann" freien Lauf lassen, aber die Fakten über sexuelle Übergriffe sprechen ihre eigene Sprache. Diese Fakten verraten viel über die Täter. Besonders wenn man nach Schweden oder Großbritannien schaut.

Willkommen im Amoklauf gegen Realitäten!

Hi Deutschland,

ich bin Jesidin und die Tochter eines Migranten aus Syrien. Einem Schwarzkopf aus Syrien, der in einem patriarchalen System aufgewachsen ist und sich emanzipieren konnte, der gleichzeitig Frauenrechtler ist. Ohne meinen Vater und meine Mutter wäre ich heute nicht die Frau, die ich bin. Zudem hat mein Vater mir gezeigt, dass ein Feminismus mit dem Rückrat von Männern viel lebendiger und stärker ist. Deshalb kann ich mich mit vielen deutschen Feministinnen nicht identifizieren, weil ihr Feminismus aus Männerhass besteht und viele von ihnen nicht wissen, wie das Frauenbild in den Parallelgesellschaften geprägt ist.

Solange große Teile der deutschen Linken die integrierten Migranten dahingehend entmündigen, das Kritik an patriarchalen Weltbildern durch Leugnung verhindert wird, werden wir niemals als gleichberechtigte Bürger dieses Landes angenommen. Zudem wird ein Säkularisierungs- und Aufklärungsprozess erschwert, wenn nicht sogar unmöglich gemacht. Eine Unabhängigkeit, die ein Dorn im Auge vieler selbsternannter Antifaschisten zu sein scheint.

Ich kenne die zugelassene Parallelgesellschaft, ich weiß, wie sie abläuft und ich durchschaue ihr System, weil ich hinter die Mauern blicken konnte und kann. Etwas, was viele selbst ernannte Experten niemals erblicken werden, und da können sie ein langjähriges Studium absolviert haben. Ich habe sie erlebt und spüre sie wie ein Schatten, bis heute. Sie ist eine geheime Welt über die man nicht spricht. Vor allem nicht vor deutschen Bürgern.

Meine Emanzipation und Integration ist bis heute ein Kampf mit der Auseinandersetzung von Diskriminierung.

„Für Integrationsverweigerer bin ich die assimilierte deutsche Schlampe“. Ich würde sogar behaupten, dass Diskriminierung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund stärker ausgeprägt ist als die von deutschen Jugendlichen ausgehende Diskriminierung.

Die Kinder werden von kleinauf nicht zur Selbstkritik und mit fundamentalen Werten erzogen. Hinterfragen ist ein Tabu!

Was in unserer Verfassung fest verankert ist, ist anderen Kulturen fremd. Die soziale Stellung der Frau ist mit der Welt eines Mannes nicht gleichzusetzen. Während ihnen Pflichten zugesprochen werden, sind kaum Rechte vorhanden, die sich mit unseren Werten der Aufklärung vereinbaren.

Die Kinder sind der Grundkern und das Eigentum der Familie und haben sich dementsprechend zu verhalten, wie es von ihnen verlangt wird.Hierzu gehört auch die Vagina und Sexualität einer Tochter. Diese Kinder leiden unter gesellschaftlichen Zwängen mitten in Deutschland. Und hier muss Integrationsarbeit ansetzen.

Integration ist nichts anderes als die Annahme der Aufklärung.

Die Lösung von Integration ist also nicht: Grundgesetz+ Sprache?! Nein! Integration = Sprache + Willen+ die Annahme der Aufklärung. Wer die Aufklärung nicht annimmt, wird niemals integriert sein. Also gibt uns integrierten Bürgern die Chance, Missstände offen anzusprechen und eine offene Debatte zu führen!

12
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

StatistikFan100

StatistikFan100 bewertete diesen Eintrag 27.02.2016 13:37:20

BleibTreu

BleibTreu bewertete diesen Eintrag 12.02.2016 17:28:29

mike.thu

mike.thu bewertete diesen Eintrag 11.02.2016 13:45:25

Kurmenistan News

Kurmenistan News bewertete diesen Eintrag 07.02.2016 21:59:33

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 03.02.2016 14:42:35

Oliver Bernd

Oliver Bernd bewertete diesen Eintrag 03.02.2016 09:40:28

Grummelbart

Grummelbart bewertete diesen Eintrag 03.02.2016 07:17:40

Michel Skala

Michel Skala bewertete diesen Eintrag 02.02.2016 23:37:43

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 02.02.2016 21:27:14

Markus Hibbeler

Markus Hibbeler bewertete diesen Eintrag 02.02.2016 19:43:17

anti3anti

anti3anti bewertete diesen Eintrag 02.02.2016 18:30:31

bianka.thon

bianka.thon bewertete diesen Eintrag 02.02.2016 18:05:37

42 Kommentare

Mehr von Ronai Chaker