Die kalte Jahreszeit neigt sich dem Ende zu. Bald kann man die dicken und schweren Winterjacken im Schrank verstauen und sich auf wärmere Zeiten gefasst machen. Es gibt kaum etwas Schöneres als das sonnige Wien. Denn die österreichische Hauptstadt hält zahlreiche Aktivitäten für den Frühling bereit. Bei Temperaturen, die bald wieder an 20 Grad heranreichen, steigt die Lust auf eine Freizeit im Freien.

Die Wetterprognose

Die Wetterprognosen zeigen, dass während im März und Anfang April die Temperaturen noch teilweise bei unter 10 Grad liegen, später diese meistens an 20 Grad heranreichen.

Natürlich kommt bei Frühlingswetter als erstes ein Besuch in der Natur in den Sinn. Nun halten die kalten Winde und der Schnee uns nicht mehr davon ab, die wunderschönen Naturattraktionen zu genießen, die Wien und das Umland zu bieten haben.

Der Lainzer Tiergarten

Da wäre zunächst der Lainzer Tiergarten. Dieses Naturschutzgebiet bietet 2450 Hektar Fläche. Zahlreiche Wildtierarten sind hier zuhause. Man trifft hier auf Wildschweine, Rehe, Hirsche, Damwild und vieles mehr. Für Jogger und Wanderer bietet dieser Park einen atemberaubenden Blick auf die Stadt. Perfekt für das ein oder andere Picknick.

Wer Lust hat, nur die Kulisse dieser einzigartigen Stadt zu genießen, dem sei das Mieten eines Citybikes empfohlen.

Schloss Schönbrunn

Natürlich darf in der Auswahl das Schloss Schönbrunn mit seinem eindrucksvollen Schlosspark nicht fehlen. Das UNESCO-Weltkulturerbe wurde im 17. Jahrhundert erbaut und beherbergte Kaiser Franz, Marie Theresia oder auch Kaiserin Elisabeth. Der Schlossgarten bietet zahlreiche Brunnen, Statuen, ein Palmenhaus, einen Tiergarten und sogar eine Orangerie. In der warmen Jahreszeit kann man sich an der wunderschönen Gartenkunst erfreuen.

Schloss Belvedere

Auch das Schloss Belvedere, das im frühen 18. Jahrhundert erbaut wurde, bietet eine riesige, eindrucksvolle Parkanlage. Zahlreiche Brunnen und Statuen schmücken diesen prunkvollen Garten.

Der Prater

Der Praterrummel bietet Spaß für die ganze Familie. Den Besucher erwarten bis zu 250 Buden, darunter ein über 60 Meter hohes Riesenrad und ein Ejection Seat.

Bei Madame Tussauds trifft man historische Persönlichkeiten in Wachs. Des Weiteren bietet der grüne Pater eine riesige Fläche an Wiesen und Spielplätzen.

Auch der Wiener Volksgarten bietet hinreißende Gartenkunst. Sowohl ein englischer als auch ein französischer Garten lässt sich hier bewundern. Angelegt im frühen 19. Jahrhundert, bezaubert der Volksgarten mit wunderschönen Rosen und uralten Bäumen.

Urbanes Vergnügen

Wer es gern urbaner möchte, aber nicht auf Natur verzichten will, muss unbedingt zwischen dem 11. Und 14. April den Rathausplatz aufsuchen. Hier findet dieses Jahr zum 23. Mal das mittlerweile zur Tradition gewordene Steiermarkdorf statt. Zahlreichen Buden und Schausteller bieten Produkte und Bräuche der steierischen Regionen. Leckeres Essen und traditionelle Musik locken jedes Jahr zahlreiche Besucher.

Wer schon dort ist, kann auch gleich dem Rathaus einen Besuch abstatten. Dieses imposante Bauwerk wurde 1883 im neogotischen Stil vollendet. Es ist unter anderen Sitz des Wiener Bürgermeisters und des Landtages. Der Eintritt ist frei und kostenlose Führungen werden angeboten. Auch das Rathaus bietet seinem Prunk angemessen einen Rathauspark mit zahlreichen Denkmälern.

Das Wiener Casino

Ein zeitloses Vergnügen: Der Besuch im Casino. Sein Glück herauszufordern ist ein menschliches Bedürfnis, und das Casino in Wien ist ein attraktiver Ort, um Hitze und Kälte zu entfliehen. Wer nicht aus dem Haus gehen möchte, der kann kostenlosen online Poker spielen

Tiergarten Schönbrunn

Wer Lust verspürt, die Tierwelt zu erkunden, dem sei der Tiergarten Schönbrunn ans Herz gelegt. Dieser wurde 1752 von den Habsburgern errichtet und ist damit der älteste Zoo der Welt. Über 700 Tierarten und über 8000 Tiere insgesamt lassen sich hier bestaunen. Auch der Tiergarten ist UNESCO-Weltkulturerbe.

Vergnügen in historischen Räumen

Sollte das Wetter nicht mitspielen, bietet Wien mehr als genügend Attraktionen. Zahlreiche Museen bieten Kunstwerke der verschiedensten Epochen. Da wäre Zunächst das Albertina im Palais Erzherzog. In diesem Museum werden unter anderen die grafischen Sammlungen ausgestellt. Diese zeigt Werke großer Künstler wie Albrecht Dürer, Michelangelo und Rubens. Die Sammlung ist einer der teuersten und wichtigsten.

Genauso wie das Albertina gilt auch das kunsthistorische Museum Wien zu den bedeutendsten der Welt. Von ägyptischen und antiken Sammlungen über Renaissance und Barockkunst sind die verschiedensten Epochen vertreten. Auch das Museumsgebäude kann schon als Kunstwerk gesehen werden.

In der Wiener Hofburg gibt es zahlreiche Museen und Ausstellungen. Hier ist die Nationalbibliothek beheimatet.

Die Wiener Staatsoper

Die zum Prunk der Stadt passende Abendunterhaltungen wird dann in der Wiener Staatsoper geboten. Diese feiert dieses Jahr ihr 150-jähriges Jubiläum. Dieses glanzvolle Theater bietet eine Gänsehautgarantie. Internationale Stars treten hier auf die traditionsgeladene Bühne. Wer keine Karte für das gewünschte Stück kriegt, dem sei trotzdem eine Führung durch diesen glamourösen Bau empfohlen.

Dank des wärmeren Wetters kommt man nun wieder in den Genuss dieser Schatzkammer, die sich Wien nennt.

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Sabine Moser

Sabine Moser bewertete diesen Eintrag 25.03.2019 16:04:36

Mehr von Sabine Moser