Wir schaffen das - auch bei Corona? Deutsche Zahlenmagie im internationalen Vergleich

Meine Datenquelle für 17.03., 08 Uhr liefert weltweite Zahlen für bestätige Coronafälle, genesene Menschen und Tote.

Daraus habe ich Daten der 17 Länder mit den meisten bestätigten Fällen und nennenswerten Todeszahlen grafisch aufbereitet und Erstaunliches entdeckt.

Als "offene Fälle" habe ich diejenigen berechnet, die weder als wieder gesund noch tot gelistet sind, denn offene Fälle + wieder gesunde + Tote ergeben 100% des jeweiligen Landes. So kann man korrekte Balkendiagramme für jedes Land erzeugen:

Eigene Auswertung

Um die sensationell niedrigen 0,23% Todesfälle in Deutschland überhaupt sichtbar zu machen, muß man die Y-Achse logarithmisch darstellen. Im Vergleich unter den 17 Ländern liegt Deutschland bei den bestätigten Fällen auf Platz 6, aber bei den Todesfällen auf Platz 12.

Nur Norwegen und Österreich liegen auf gleichem %-Niveau, aber jeweils 3 Tote sind so wenig, daß man hier (noch) nicht von wirklich brauchbaren Daten reden kann.

Die mittlere Todesrate aller o.a. 17 Länder liegt aktuell bei 2,23% . . .

. . . also rund beim 10fachen dessen, was Deutschland für sich behauptet!

Wie realistisch werden die deutschen Daten also sein?

Wer sachliche Erklärungen für die Abweichung der deutschen Todesrate gegenüber dem Rest der Coronawelt hat, ist herzlich eingeladen, sie in den Kommentaren darzustellen!

Update 12 Tage später:

Eigene Auswertung

Deutschlands Todesrate hat sich bei rund achtfachen Infektionszahlen gut verdreifacht, aber liegt mit 0,77% im Vergleich zum Mittelwert der 17 Länder mit den höchsten Infektionszahlen immer noch um den Faktor 5 niedriger.

Nur Norwegens Todesrate liegt noch etwas unter der deutschen.

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 17.03.2020 16:05:18

2 Kommentare

Mehr von Sepp Adam