Soeben bin ich darüber verständigt worden, dass mein Sohn nächste Woche noch immer nicht in die Schule darf. Mir gehen "die" mit ihrem Irrsinn schon extrem auf die Nerven, mein Verständnis ist gleich null. Vorhin war auch die Polizei am "Skaterplatz" (eine Art Spielplatz) und hat die Jugendlichen vertrieben, weil sie zu wenig Abstand hielten. Ich versuche mich, während ich das hier schreibe, selbst zurückzunehmen, also emotional meine ich. Es hat ja keinen Sinn sich zu ärgern, "die" machen ohnehin was sie wollen. Dabei haben Kinderpsychologen und Psychiater erst vor kurzem eindringlich davor gewarnt, weitere Maßnahmen zulasten von Kindern und Teenagern zu veranlassen. Ich rufe in Erinnerung: 56% der über 14-Jährigen haben Depressionen und Angstzustände verschiedenen Ausmaßes. SECHSUNDFÜNFZIGPROZENT. Etwa 15% davon haben Suizidgedanken. Alles nicht so schlimm? Ich kann mich nur noch wundern. Hinzu kommt, dass 50% der Kids/Jugendlichen mehr Zeit am Handy, Tablet etc verbringen... auch egal?

Eine Schande für die Politik, dass es so wenig Intensivbetten und so wenig Personal gibt. Das hätte man längst angehen können, auch Anreize fürs Personal schaffen, anstatt nun Kinder fertigzumachen. Und ich frage mich, worauf die viel diskutierte Verhältnismäßigkeit tatsächlich beruht. Also wenn ich nun lese:

"Am Dienstag wurden 578 belegte Intensivbetten gemeldet", komme ich nicht umhin mir die Frage zu stellen: NUR? Panik wegen so einer Zahl? "Bald geht nichts mehr, sind voll", jammern sie, aber ich jammere auch, und viele Tausende Betroffene, Eltern, Kinder, Jugendliche, Studenten, aber auch sehr viele Wirtschaftstreibende jammern auch!

Was wird eigentlich mit den Zehntausenden, die ihren Job verloren haben und im Zuge der anstehenden Wirtschaftskrise noch verlieren werden? Und was ist mit den Spätfolgen für unsere Kinder? Das Bildungsniveau sackt ab, noch ungleichere Chancen als ohnehin schon, psychische Folgen inklusive...

Ja, ich weiß, dass es auch um den Kollaps unseres Gesundheitssystems geht, dessen bin ich mir bewusst. Und dass es hier ums Lebenretten geht, dessen bin ich mir auch bewusst, aber ich denke dennoch, dass wir uns all jener Dinge, die wir gerade anrichten, nicht bewusst sind. Und dass wir uns eines Tages die Frage werden stellen müssen, nicht doch völlig falsch gehandelt zu haben. Ich habe wirklich genug von diesem Irrsinn!

12
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 18.04.2021 01:38:27

Zauberloewin

Zauberloewin bewertete diesen Eintrag 14.04.2021 21:08:37

Julian Tumasewitsch Baranyan

Julian Tumasewitsch Baranyan bewertete diesen Eintrag 12.04.2021 16:06:05

Reality4U

Reality4U bewertete diesen Eintrag 11.04.2021 20:04:28

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 11.04.2021 18:54:44

gloriaviennae

gloriaviennae bewertete diesen Eintrag 11.04.2021 13:55:06

Maila

Maila bewertete diesen Eintrag 11.04.2021 08:42:09

Ttavoc

Ttavoc bewertete diesen Eintrag 11.04.2021 06:52:26

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 11.04.2021 06:10:39

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 10.04.2021 22:55:58

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 10.04.2021 22:51:49

Don Quijote

Don Quijote bewertete diesen Eintrag 10.04.2021 22:51:08

253 Kommentare

Mehr von Silvia Jelincic