Ich habe noch nie über Greta geschrieben und wollte das auch nicht tun. Ich halte tatsächlich nichts davon, Kinder zu instrumentalisieren.

ICH HALTE NIE ETWAS DAVON!

Warum aber, frage ich mich, soll die gleiche Sache bei den Einen gut sein und bei den Anderen so furchtbar schlecht?

Als Ida-Maria Müller(14) beim Poetry-Slam-Wettbewerb in Speyer den Preis nicht abräumte (Aber war das wirklich der Plan?), empörte sich das gesamte rechte Deutschland, denn die mediale Verwurschtung des Geschehens war sorgfältig geplant.

Und auch Naomi Seibt(18) wird nun zur jugendlichen Volksheldin hochstilisiert.

Beide stammen aus AFD-Haushalten, beide haben wehrhafte Eltern im Hintergrund. Von denen man ahnen kann, dass sie mit den öffentlichen Auftritten ihrer Töchter nicht minder eifrig politische/ persönliche Interessen vertreten als Gretas Eltern auch.

Mit Verlaub: Mir geht es bei den einen wie anderen nicht um die politische Richtung. Mir geht es um die Verächtlichmachung auf der einen Seite und das Hochjubeln auf der anderen, obwohl doch beides gleich verwerflich ist.

Wenn Eltern ihre Kinder auf die eine oder andere Weise dazu bringen, in der Öffentlichkeit aufzutreten (und es wird doch keiner abstreiten wollen, dass auch diese AFD-Kinder den Einflüssen ihrer Eltern folgen), dann ist das eine Einflussnahme, die weit über normale Erziehung hinausgeht.

Und dass in all diesen Fällen, egal auf welcher Seite, "überzeugte" Eltern mittels ihrer Kinder ihre Überzeugungen nach draußen tragen, wird doch keiner in Abrede stellen wollen. Und dass diese Kinder der ihnen übertragenen Aufgabe nicht immer gewachsen sind, eben weil die Meinungen nicht die von ihnen selbst durchdachten sind, merkt man an sprachlichen Fehlgriffen von Greta genauso wie daran, dass Ida-Maria bei ihrem Auftritt (völlig untypisch für Poetry-Slam und einen selbst verfassten Text) sich förmlich an ihr Blatt klammerte oder auch daran, dass ein vielverlinktes Interview, das Naomi Seibt Miro Wolsfeld gegeben hat, heute nicht mehr zu finden ist.

Kinder, die wie dressierte Äffchen vorgeführt werden?

Nein, ich sehe da nichts Hochintelligentes, sondern Kinder, die weit vor der Zeit in das Tun ihrer Eltern eingebunden und von ihnen indoktriniert werden. Unrecht auf allen Seiten.

Das sind keine "geborenen Stars", sondern Marionetten, die ohne ihre Puppenspieler in sich zusammen fallen.

https://pixabay.com/de/photos/mädchen-kinder-freunde-jung-462072/

12
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Zauberloewin

Zauberloewin bewertete diesen Eintrag 23.07.2019 13:06:42

Scherzkeks

Scherzkeks bewertete diesen Eintrag 19.07.2019 13:41:43

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 19.07.2019 10:18:54

rigoletta

rigoletta bewertete diesen Eintrag 19.07.2019 08:10:42

G. Szekatsch

G. Szekatsch bewertete diesen Eintrag 19.07.2019 07:31:57

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 18.07.2019 09:31:54

Leela Bird

Leela Bird bewertete diesen Eintrag 18.07.2019 07:59:21

Frank und frei

Frank und frei bewertete diesen Eintrag 18.07.2019 04:51:09

Watzlawick

Watzlawick bewertete diesen Eintrag 18.07.2019 01:04:36

Don Quijote

Don Quijote bewertete diesen Eintrag 17.07.2019 23:42:28

Dieter Knoflach

Dieter Knoflach bewertete diesen Eintrag 17.07.2019 21:30:09

Bachatero

Bachatero bewertete diesen Eintrag 17.07.2019 20:48:10

107 Kommentare

Mehr von sisterect