Biologen gesucht für neuartiges Gewächshausprojekt

Ich schreibe hier in eigener Sache, weil ich hoffe, dass unter euch jemand einen Biologen oder eine Biologin kennt, oder auch jemanden, der/die/mit Landwirtschaft in Gewächshäusern große Erfahrung hat und mir diese Person vermitteln kann. Investoren sind natürlich ebenfalls willkommen.

Ich habe eine Förderung bekommen und habe somit die Mittel, im Jahr 2020 einen Prototypen zu bauen.

Es handelt sich um ein aufblasbares Gewächshaus für heisse trockene Wüstenzonen. Damit könnte in den riesigen unfruchtbaren Zonen Afrikas und im Nahen Osten Nahrung für über eine Milliarde Menschen produziert und Jobs geschaffen werden, ohne dafür anderen Tierarten den Lebensraum streitig zu machen.

Konventionelle Gewächshäuser bieten kaum Schutz gegen Mittagssonne im Sommer und haben hohe Wärmeverluste im Winter. Daher brauchen sie eine Heizung im Winter und Beschattung plus starkem Luftwechsel im Sommer. Durch die Lüftung geht viel verdunstetes Wasser verloren. Die Temperatur im Inneren sollte 34° nicht überschreiten, da ab dann die meisten Pflanzen die Phototsynthese einstellen.

Mein neues System kombiniert eine pneumatische Leichtbaukonstruktion mit den Vorteilen unterirdischer Bauten, die das ganze Jahr über ein ausgeglichenes Klima haben, denn die Masse des Erdreichs speichert Wärme und reagiert träge auf Temperaturwechsel von außen. Je tiefer die Bodenschicht, desto mehr bleibt die Temperatur über das ganze Jahr konstant.

Die Methode Gebäude mit Erde zu beschütten oder auch Höhlen zu nutzen, um im Inneren eine gleichmäßige gemäßigte Temperatur zu gewährleisten, wird seit Frühbeginn der Menschheitsgeschichte auf allen Kontinenten angewandt.

Weinkeller für ausgeglichene Temperatur im Inneren

Cappadocia Türkei

2000 Jahre alte Höhlenhäuser in Cappadocia, Türkei

Eine ausreichend dicke Beschüttung mit Sand oder Erdreich stellt eine hohe statische Belastung für jede konventionelle Baukonstruktion dar. Bei einer aufblasbaren Konstruktion wir alles von einem Luftpolster getragen, der mit dieser Last keine Probleme hat:

Der Normale Atmosphärendruck wirkt mit 100Kn/m2 also 10 Tonnen pro m2.

Für eine 1 Meter Hohe Sandschicht reichen also bereits 15% Atmosphärenüberdruck

thomas herzig

In mancher Hinsicht mache ich mir auch das Prinzip eines Flaschengartens zunutze:

Ein Flaschengarten beinhaltet eine versiegelte Mikrobiosphere wo Pflanzen in einem fortlaufenden biologischen Kreislauf wachsen und verwesen. Weder Wasser noch sonstige Materie wird hinzugefügt oder entnommen.

Mein neues aufblasbares Gewächshaus für die Wüste sieht nun folgendermaßen aus:

Thomas Herzig http://www.marshabitat.space/earthapplications.html

Die Vorteile des aufblasbaren Gewächshauses gegenüber konventionellen Gewächshäusern sind folgende:

1; In dem geschlossenen Volumen gibt es keinen Wasserverlust. Das Wasser verdunstet und kondensiert an der Decke und an den Wänden, wodurch es wieder ins Erdreich zurück fließt.

thomas herzig

2; Es wird viel weniger Baumaterial benötigt, da die Konstruktion ohne Stützen und Träger aus Stahl oder Holz auskommt.

3; Das Gewächshaus wird von oben, wo die steile Mittagssonne herkommt, durch die dicke Sandbeschüttung gegen Überhitzung abgeschirmt. Nur von der Seite von Norden und Süden her kommt diffuses Licht, sowie flach eintreffende Sonneneinstrahlung von Herbst bis Frühling. Ausklappbare Blenden können zusätzlich beschatten.

Thomas Herzig

Thomas Herzig

4; Über ein Röhrensystem, welches durch den Sand in der Beschüttung und dem Bodenmaterial unterhalb der Konstruktion, sowie auch durch die Substratschicht im Inneren führt, wird in der Nacht, wenn die Temperatur in der Wüste stark abfällt, stets kalte Luft geblasen. Dadurch werden die Massen abgekühlt und können unter Tags den Innenraum über Wärmeaustausch an ihrer Oberfläche temperieren.

thomas herzig

Thomas Herzig

Thomas Herzig

Thomas Herzig

Thomas Herzig

Was ich jetzt konkret brauche, ist jemand der/sie sich mit Bepflanzung von Obst und Gemüse in Gewächshäusern wirklich gut auskennt. Es geht darum welche Pflanzen welche Verhältnisse brauchen. Damit wir die Jahrestempersturkurze und die Boden- und Luftfeuchtigkeit richtig planen und einstellen können. Weiters geht es um die richtige Zusammensetzung des Bodens, und welche Mikroorganismen Insekten wir einbringen sollten, dass ja von alleine nichts in dieses Gewächshaus hinein kommt

15
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Rainer_Freund

Rainer_Freund bewertete diesen Eintrag 20.12.2019 20:44:58

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 20.12.2019 19:50:17

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 20.12.2019 15:43:53

Watzlawick

Watzlawick bewertete diesen Eintrag 20.12.2019 11:08:06

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 20.12.2019 01:20:26

Margaretha G

Margaretha G bewertete diesen Eintrag 19.12.2019 20:56:10

Poldi

Poldi bewertete diesen Eintrag 19.12.2019 19:37:12

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 19.12.2019 16:36:52

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 19.12.2019 13:57:45

Roland von Gilead

Roland von Gilead bewertete diesen Eintrag 19.12.2019 12:29:32

berridraun

berridraun bewertete diesen Eintrag 19.12.2019 11:53:20

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 19.12.2019 11:20:35

Miki

Miki bewertete diesen Eintrag 19.12.2019 11:14:39

Frank und frei

Frank und frei bewertete diesen Eintrag 19.12.2019 10:51:00

Petra vom Frankenwald

Petra vom Frankenwald bewertete diesen Eintrag 19.12.2019 09:40:48

55 Kommentare

Mehr von Thomas Herzig