Tabuthema: erlischt die sexuelle Lust nach der Menopause?

Ich möchte hier zur Abwechslung mal nicht über Ukrainekrieg und Flüchtlinge schreiben, sondern über eine sehr persönliche Frage, die jeden Menschen früher oder später aktiv oder passiv betrifft: Erlischt die sexuelle Lust bei der Frau mit/nach dem Klimakterium?

Wenn man googelt findet man zahlreiche Artikel zu diesem Thema (vor allen aus Frauenzeitschriften), aber keine konkreten Hinweise ob dies tatsächlich einen gewaltigen negativen Einfluss auf das sexuelle Empfinden hat, oder ob es vorwiegend nur von emotionalen Faktoren zusammenhängt ob Frauen auch jenseits der 50 noch genauso lustvoll sein können, wie mit 30. Bei Paaren die sehr lange zusammen sind kann ja zB. die Lust aufeinander einschlafen, obwohl sie rein biologisch noch durchaus vorhanden ist.

Ein Problem dabei ist natürlich, dass es sich jeweils um ein Tabu handelt, über das niemand gerne Persönliches Preis gibt. Betroffene Frauen reden fast ebenso wenig gerne über ihre Lustlosigkeit, wie Männer über deren Potenzprobleme.

Schließlich besteht ein gesellschaftlicher Druck sexuell leistungsfähig zu sein, bzw. um als potentieller Partner für das andere (oder auch eigene) Geschlecht attraktiv zu sein.

Was in den Medien dazu geschrieben wird ist also erstens recht unverbindlich und zweitens nicht unbedingt der Realität entsprechend.

Ich kann mich daher nur auf meine eigenen Erfahrungen verlassen. Ich hatte in den letzten Jahren bis zu meiner Ehe auch Beziehungen zu Frauen die bereits die Menopause hinter sich haben. Einige davon habe ich sexuell sehr lustvoll erlebt, andere hingegen hatten gar kein Interesse.

Bei den Lustvollen waren es aber nur sehr kurze Affairen oder ONS. Daher besteht hier die Möglichkeit, dass die betreffende Frauen bloß motiviert waren, weil sexuell begehrt zu werden und ich als neuer „Aufriss“ zu diesem Zeitpunkt für sie noch reizvoll genug war um sexuell mit zu machen. Möglicherweise hätte es nach einigen Wochen oder Monaten jedoch total nachgelassen.

Ich kenne Frauen in diesem Alter, die mir erzählen, dass Sex für sie keine Rolle mehr spielt und dass sie sich dabei wohl fühlen dieses Verlangen nicht mehr zu haben,

und ich kenne Frauen die erklären, dass es immer noch wichtig sei und darunter sogar welche jenseits der 60 die behaupten noch immer fruchtbar zu sein. Nachgeprüft habe ich es nicht.

Ich möchte daher die Leserschaft, EUCH fragen welche Erfahrungen und welches Wissen ihr diesbezüglich habt, bzw. bereit seid mitzuteilen.

Geht mit der Menopause die sexuelle Lust weg und sind es bloß wenige Ausnahmen die dann immer noch Lust auf Sex haben?

Oder werden bloß die Ansprüche anders um sexuell erregt zu werden?

Oder hat es bei der Mehrheit keinen Einfluss?

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 19.03.2022 13:49:54

4 Kommentare

Mehr von Thomas Herzig