Er hat seine Schwester bestialisch erstochen. Hikmatullah S., 22 Jahre alt, aus Afghanistan. Das junge Mädchen soll die Ehre der Familie verletzt haben, sie wollte sich nicht zwangsverheiraten lassen und sich auch nicht verhüllen. Armes Mädchen, Gott hab sie seelig.

Ich selbst komme aus einer katholischen Familie, meine Eltern waren beide politisch aktiv, Christdemokraten durch und durch. Ich habe nie links gewählt und werde es wohl auch niemals. Ich schicke diese Information voraus, weil ich nicht möchte, dass mich jemand als linke Träumerin bezeichnet und mir die "Linkskeule" überzieht. Denn die viel zitierten Keulen fliegen derzeit von allen Seiten. Daher sag ich's klipp und klar: Nein, ich bin keine Linke.

Kommen wir zum Punkt. Da sitzt er nun, Hikmatullah S. Er wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Eine sehr gute, richtige Entscheidung, wie ich meine. Es müsste solche Entscheidungen viel öfter geben – nicht nur bei Flüchtlingen und anderen Migranten. Was mich an der ganzen Sache wundert ist, dass die allerwenigsten zu begreifen scheinen, dass die Gesetze für alle gleich sind. Es gelten die selben Gesetze für Migranten und für "Einheimische", also bitte hört wirklich damit auf so zu tun, als ob Ausländer anders bestraft werden, nämlich weniger. Das ist nämlich nur sehr selten der Fall.

Gerade der Fall Hikmatullah S. zeigt, dass dem nicht so ist. Lebenslang hat er bekommen – und das ist gut so.

APA https://www.krone.at/1758817

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

WibkeT

WibkeT bewertete diesen Eintrag 23.08.2018 19:40:07

Isra Keskin

Isra Keskin bewertete diesen Eintrag 23.08.2018 18:48:36

40 Kommentare

Mehr von Weber Claudia