Das war es dann für die EU!

In der beliebten Serie: Links ist und bleibt weg oder wird weg gewählt, heute Großbritannien

Ich sah gestern Abend eine Sendung zur Großbritannienwahl aus Deutschland, fast immer ohne Ton. Ich kann das einfach nicht mehr hören, wie ein phänomenaler Sieg, einer dem linken deutschen Mainstream, nicht passenden demokratischen Mehrheit, ins Bodenlos klein geredet wird.

Das Einzigste was die Mainstreamvertreter erreichen, ist das die Mute-Taste, die meistbenutzte Taste wird.

Meiner Begeisterung für eine erneute schwere Niederlage einer weiteren linken Partei in EUropa, tut das keinen Abbruch.

Labour fällt auf 188 von ihren 244 Sitzen bei der letzten Wahl. Das ist ein Minus von 56 Stimmen, oder von mehr als –22% an Stimmenanteil. Das schlechteste Wahlergebnis seit 1935. Ist das geil, oder ist das geil! Mehr als -22% das hat noch nicht mal die SPD hinbekommen.

Übrigens die sogenannten Liberaldemokraten haben ebenso abge…! 19 Stimmen das ist echt viel mehr als die britischen "Die Grünen" erreichten, einen ganzen Sitz im Unterhaus.

Da können dann auch die Frösche so viel blubbeln wie wollen, das sind die demokratischen Realitäten.

So wird dann auch jeder "Klimawahn" ausgehebelt.

Riexinger von Der Linke jammert schon kurz nach der ersten Hochrechnung laut los, wäre er nur lautlos! Der hat noch weniger Bezug zur Lebenswirklichkeit der Briten, wie zu der der Deutschen. Auch aus der SPD ging das Gejammer los! Das Beste kam von Walter-Borjans: Das Labour-Debakel zeige die Wichtigkeit der „klaren Haltung“. Ohne Worte! Walter-Borjans sagte außerdem noch, Labour werde zurückkommen. Ein Schenkelklopfer vom Feinsten. Die glauben immer noch, der Wähler würde sie nicht für den angerichteten Schaden zur Rechenschaft ziehen.

Johnson, Boris Johnson hat die absolute Mehrheit geholt und zwar richtig satt, richtig komfortabel.

Mindestens 364 Sitze von 298 kommend, haben die Tories unter Boris Johnson geholt. 326 Sitze ist die absolute demokratische Mehrheit.

Das BBC-Programm, empfand ich, auch nicht wirklich besser. Aber die Briten können hoffen, dass dieses in Zukunft nicht mehr zwangsweise bezahlen müssen.

“Der britische Premierminister Boris Johnson hat angekündigt, im Falle eines Wahlsiegs seiner Partei die Gebührenfinanzierung der Rundfunkanstalt BBC zu überprüfen. Man müsse sich fragen, „ob dieser Ansatz zur Finanzierung eines Medienunternehmens angesichts der Art und Weise, wie andere Organisationen es schaffen, sich selbst zu finanzieren, langfristig noch sinnvoll“ sei, sagte Johnson laut BBC bei einer Wahlkampfveranstaltung in Sunderland.“

Boris Johnson sollte diese solide Mehrheit aber nicht verspielen, in dem er einen weichen Brexit zulässt.

Boris Johnson erhielt ein Mandat, einen harten Brexit durchzuziehen. Nichts anderes! Es wird auch so erwartet! Denn alles andere wäre eine Mogelpackung, die der britische Wähler bestrafen würde.

https://www.deutschland-kurier.org/johnson-triumphiert-bei-der-wahl-in-grossbritannien-absolute-mehrheit-fuer-tories/

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/johnson-stellt-rundfunkgebuehren-in-frage/

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Pommes

Pommes bewertete diesen Eintrag 14.12.2019 21:21:09

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 14.12.2019 12:30:47

derUweausW

derUweausW bewertete diesen Eintrag 14.12.2019 00:29:00

Nonplusultra

Nonplusultra bewertete diesen Eintrag 14.12.2019 00:22:31

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 13.12.2019 23:25:41

MartinUSH

MartinUSH bewertete diesen Eintrag 13.12.2019 16:39:52

35 Kommentare

Mehr von WibkeT