Satire/Ironie ist gerade schrecklich IN auf FuF!

Satire/Ironie ist immer ein deutlicher Hinweis darauf, das man den Andersdenkenden nicht mit Argumenten überzeugen kann oder will. Nicht kann, weil die eigenen Aussagen nicht als Argumente funktionieren. Man es nicht will, weil es keinen Sinn macht oder es einfach unwichtig ist, den Andern zu überzeugen...

Können Satire/Ironie zum Nachdenken anregen? Nur dann wenn der Boden für das neue Denken schon bereitet ist, zum Beispiel durch Argumente, Fakten und Inhalte.

Satire/Ironie kann eine gepflegte Unterhaltung sein, unter ähnlich Denkenden, mehr aber nicht! Das ist ihre Funktion, denn Satire ist eine Art von Humor, literarischer Humor.

Früher war die nationale Literatur ein gemeinsamer Erfahrungsschatz auf den alle Angehörigen eines Volkes zurückgreifen konnten. In diesem Rahmen konnte Satire Wirkung entfalten. Wo aber kein Volk nach linker Ansicht, gibt es auch keine gemeinsame Kommunikationsgrundlage. Wenn Links definieren will, was Kunst ist, ist Kunst nicht mehr allgemeinverbindlich und damit ohne Sinn- und Verbindungsstiftung.

Die Übergänge zwischen den drei Geschwistern Satire, Ironie und Sarkasmus sind fließend. Satire kann Elemente von Ironie und Sarkasmus beinhalten.

Bei den Linken auf FuF scheint Satire, Ironie und Sarkasmus gerade der Weisheit vorletzter Schluss zu sein, beseelt von moralgeschwängerter Gefühlswelten und der eigene Wahrnehmung(1). Die ausgeprägte Lust an der Überhöhung der eigenen Wahrnehmung, die nur nichts mit der Realität, aber viel mit Haltung, zu tun hat, ist dafür kennzeichnend.

Es ist nur kein Humor, sondern dumpfe und öde Belehrung!.

Der letzter Weisheit Schluss wäre es, wenn die Pseudo-Satiriker dahinterkämen, das Satire nur eine Form von Humor ist. Humor hat eine entscheidende Eigenschaft: Humor muss man teilen, um die Satire ansprechend oder gar lustig zu finden!

Satire kann also keine Gräben überwinden, wenn nicht die Brücke des gemeinsamen Humors besteht.

Satire ist KEIN Mittel das Gewalthaufen(2) anwenden, um mit Gewalt ihre Ziele durchzusetzen. Die Satire ist KEINE Kanone, die die Andersdenkenden weichklopft, bis sie sich ergeben und bereit sind was auch immer zu übernehmen. Nein, so funktioniert das nicht!

Viele linke Schreiber verwenden ironisch gemeinte Überschriften um, die Leser „anzulocken“, die ihre Ergüsse lesen sollen. Auf Seiten der Linken merkte man anscheinend, man kann sich die Finger fusselig schreiben, man erreicht die, die man erreichen möchte überhaupt nicht.

Das gleiche Problem hat die Linken-Presse, die bekommt das ganz deutlich zu spüren. Ihre Aktien verlieren dramatisch an Wert und werden zum Futter von sogenannten Heuschrecken, werden gefressen. Da hört sich das Belehrschreiben dann auf, denn die Heuschrecken wollen Rendite, viel Rendite, die gibt es nicht mit Haltungsschreiberlingen...

Ich höre bei vielen linken Bloggern nach der Überschrift auf, und lese dann auch eher nie wieder einen Blog von dem Autor, weil auf selbst erfühlte Fiktion kann ich komplett verzichten.

Angesichts gewisser Blogs auf FF, könnte man meinen, wir erlebten den schlimmsten Dürremonat Mai (2019) aller Zeiten. Angesichts der realen Wetterentwicklung soll, ja muss, das Satire sein. Es kann nur Satire sein, weil die „wahrgenommene Absurdität“ ist, das wir keinen „Dürremonat“ hatten. Nicht wahrgenommen wird in diesem Fall, das der Mai 2019 ein kalter, verregneter, sonnenscheinarmer Monat, mit großen Wassermengen, war. Der Juni macht da weiter, wo der Mai aufgehört hat.

Viel Wasser -> keine Dürre!

Die Fakten: In Österreich ist die Durchschnittstemperatur 5° unter der des Vorjahres gewesen. Es fiel teilweise doppelt so viel Regen, wie in einem „normalen“ Mai. Ich spreche von einem normalen Mai, nicht von einem trockenen Mai. Auch Schnee lag an manchen Orten wesentlich mehr als für den Mai üblich. Zum Beispiel auf dem Hahnenkamm bei Reutte lag so viel Schnee, wie noch nie seit Messbeginn 1986 zu dieser Jahreszeit. „Ein ganz deutlicher Hinweis auf die menschengemachte Klimaerwärmung.“ Das war Ironie, Humor den Linke nicht teilen. Es gibt keine menschengemachte Klimaerwärmung. Das war keine Ironie, sondern die Realität. Die die Linken ebenfalls nicht teilen, weil es einfach im Widerspruch zu ihre Ideologie steht, der fehlgeleiteten Wahrnehmung einer menschengemachten Klimaerwärmung.

Der viele Schnee in diesem Winter in Österreich und Süddeutschland ist auch ein ganz deutlicher Hinweis auf keinen menschengemachten Klimawandel, denn es hätte ihn nicht geben dürfen, nach der Haltung und der selbsterfühlten Wahrnehmung der Klimagläubigen.

Linke „Satire/Ironie“ lasse ich gerne ins Leere laufen. Sie ist so wirkungslos, das verstehen die Linken nur nicht.

Wir teilen einfach nicht den gleichen Humor. Also kann das, was Linke scheinbar unter Satire (Ironie und Sarkasmus) verstehen einfach nicht funktionieren, nur innerhalb ihres Milieus, da bleibt es auch so weit es mich angeht!

https://uwz.at/de/a/mai-2019-deutlich-zu-kalt-und-zu-nass

1) Hier findet sich der Grund für "Abitur-Prüfung zu anspruchsvoll für Generation: FridaysForFuture!“ Die haben die Abitur Aufgaben einfach nicht so gefühlt und überhaupt waren die nicht klimagerecht und zur Haltung der Prüflinge haben die Abituraufgaben auch nicht gepasst!

2) Bezeichnung von militärischen (Groß-)Verbänden, aus der frühe Neuzeit. Aus: „Simplicissimus“ von Grimmelshausen .

PS.: „Gewalthaufen“. Die Sprache der Deutschen, das deutsche Wort: was für eine Genauigkeit. Auch wenn ich Ramms+ein nicht mehr mag. - Vorgestern war ein Konzert in Bern! Ich war NICHT dabei! - Dennoch möchte ich Till danken, das er mein Bewusstsein für die deutsche Sprache weckte.

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 07.06.2019 23:53:43

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 07.06.2019 23:00:26

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 07.06.2019 14:02:16

3 Kommentare

Mehr von WibkeT