„Tierschutz steht als Staatsziel im Grundgesetz und nicht Profitschutz“

Die SPD regiert Rheinland-Pfalz seit fast 30 Jahren, zuletzt mit nur noch 36.2% Zustimmung und benötigt deshalb die FDP und die Grünen. Die Grünen hatten 2016 schon mal fast Zweidrittel ihrer Wähler verloren. Von 15,4% (2011) auf 5,3% (2016) Warum wohl? Ein Tipp von mir an die Grünen: Tut mal was für die Umwelt, die Tiere gehören dazu, denn „Tierschutz steht als Staatsziel im Grundgesetz und nicht Profitschutz.“

Die FDP und die Grünen zusammen sind schwächer als die AfD in Rheinland-Pfalz.

Da frag ich mich: „Lebend-Fleischtransporte“ aus Deutschland in außereuropäische Länder – muss das sein. Ja, für die rot-grün-gelbe Regierung von Rheinland-Pfalz muss das offensichtlich sein. „SPD-Landesmutter“ Malu Dreier hat mit dieser Form der Tierquälerei auch „Lebend-Fleischtransporte“ genannt, scheinbar kein Problem.

Iris Nilland als Vertreterin der AfD-Fraktion dazu in einer Presseerklärung: „Die neueste Bundesratsinitiative wird an dieser Praxis sinnloser und quälender Tiertransporte nichts ändern. Schlimmste Mängel bei Tiertransporten und unwürdige Umstände bei Schlachtungen in Drittstaaten müssen sofort und für immer abgestellt werden. Teils archaische Praktiken begegnen uns hier vor allem in vielen islamischen Ländern, in die Tiere aus Deutschland exportiert werden. Das ist mit unserem Verständnis vom Tier als Geschöpf mit dem Recht auf artgerechtes Leben und einer Vermeidung unnötiger Qualen absolut nicht vereinbar." So SIEHT es die AfD, NICHT die FDP, die Grünen oder die SPD zumindest nicht in Rheinland-Pfalz.

„Tierschutz steht als Staatsziel im Grundgesetz und nicht Profitschutz.“ Gilt das deutsche Grundgesetz auch in Rheinland-Pfalz? Nur zur Einordnung Kandeln liegt auch in Rheinland-Pfalz. Rheinland-Pfalz präsentiert sich unter Gastlandschaften als Urlaubsland. Für Mia M. wird es keinen Urlaub mehr geben: Ob die Tiere in den hunderten Lebend-Fleischtransporte, die pro Jahr in außereuropäische Halal-Schlachtungsländer gehen, Urlaubsgefühle aufkommen, wage ich zu bezweifeln. Jedoch gehen dies Lebend-Fleischtransporte nur noch aus fünf Bundesländern ab, eines davon ist eben Rheinland-Pfalz.

Dieses "Lebendfleisch" wird nach einer qualvollen Reise in islamische außereuropäische Halal-Länder dann auch noch ohne Betäubung geschächtet. Stört dies wirklich nur die AfD?

Iris Nieland als Vertreterin der AfD-Fraktion in Rheinland-Pfalz fordert: „Die zuständigen Behörden der Bundesländer könnten die Abfertigung von Tiertransporten ablehnen, bei denen die Einhaltung der einschlägigen Tierschutzbestimmungen nicht realistisch ist. Nach eindeutiger Ansicht der Bundesregierung sind die Landesbehörden zuständig. Sehr wohl könnte unsere Landesregierung also einen spürbaren Beitrag leisten. Indes, sie tut es nicht.“ Warum? "Die gründlichste und am besten vollziehbare Lösung wäre, wenn der Transport von Tieren zur Schlachtung über große Strecken generell verboten wäre!“

„Tierschutz steht als Staatsziel im Grundgesetz und nicht Profitschutz“

Iris Nieland als Vertreterin der AfD-Fraktion setzt sich in Rheinland-Pfalz für den Tierschutz ein, wer noch?

Stört diese „Lebend-Fleischtransporte“ aus Rheinland-Pfalz in islamische außereuropäische Halal-Schächtungsländer wirklich nur die AfD?

https://www.journalistenwatch.com/2019/06/14/rotgruengelbes-dreyer-land/

-

https://www.fischundfleisch.com/wibket/flandern-halal-zu-schlachten-ist-seit-1-1-2019-verboten-53206

-

https://www.fischundfleisch.com/wibket/tierquaelerei-durch-zugewanderte-ein-weiteres-tabu-thema-54739

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 16.06.2019 19:57:40

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 16.06.2019 18:06:59

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 16.06.2019 09:57:47

4 Kommentare

Mehr von WibkeT