Vor allem wenn man bedenkt dass in Österreich diese islamische Kultur jede Menge Gesprächsstoff liefert, wie keine andere Nationalität die hier bei uns lebt. Leider scheint dieses Thema zum unbedingten und zur täglichen Lebensinhalt oder Gedankeninhalt der heimischen Bevölkerung zu sein. Es wird der Bevölkerung täglich in den Medien schlimme Begebenheiten aufs Auge gedrückt aber sehr wenig Positives. Kein Wunder dass es auch Unveständnis gegenüber den primitiven Kulturen gibt, da deren Lebensweise eine völlig andere ist als die unsrige in Europa. Es wäre ja echt langweilig ohne diese Zuwanderer die hier sich in Österreich angeblich so diskriminiert fühlen und für ihre Gruppe unglaubliche Rechte in vielen Bereichen für sich schon gefordert haben.Die Politik kommt diesen ja auch schnell entgegen, erhalten doch Moslems die einer Arbeit nachgehen in Firmen auch ein Weihnachtsgeld ausbezahlt, aus Grund der Gleichbehandlung, obwohl sie zu ihrem Allah beten. Sie haben aber mit unserem Glauben nichts zu tun. In einem Wiener Altersheim wird für alle Alten Insassen Hallal gekocht, ist das nicht etwa diskriminierend gegenüber den Inländern, die bekommen kein Fleisch mehr, aber egal, ist es eben nicht! Muß man alles den Anderen richten, welcher Gruppe wird noch alles auf Wunsch gerichtet bei uns hier.

Es gibt ja auch Dinge über die keiner offen spricht, wenn es auch behinderte Kinder durch Verwandtschaftliche Zeugung nach wie vor gibt. Diese Kosten im Gesundheitswesen sind enorm hoch, für diese Behandlung. Da wird natürlich nicht der Kostenfaktor jährlich für die Behandlung in Frage gestellt, denn es muss ja Kranken geholfen werden, keine Frage. Das ist eine Selbstverständlichkeit, dazu bekommen diese Eltern noch erhöhte Beihilfe zusätzlich. Auch die Heilbehelfe bekommen viele gratis und keiner geht einer Arbeit nach , Wohnung und Auto haben die trotzdem, das kann es doch nicht sein.

Bei den Einheimischen gibt es keine derartige Großzügigkeit in finanzieller Weise, da müssen die Eltern per Gericht notfalls um Hilfe betteln und wird oft genug abgelehnt. Unsereines muss alles selbst bezahlen oder einen mickrigen Zuschuß von 20 Euro bei einer Brille usw. Das ist keineswegs in Bezug Gleichbehandlung zu tolerieren. Für ein heimisch krankes oder behindertes Kind, sei es ein Impfschaden oder sonstige schwere Krankheit da ziert sich eine jede Institution.Es ist einfach nur Ungerecht!

Bald kommt wieder die Zeit wo die Muslimas mit ihren Metern von Stoff am Leib in die Schwimmbäder eintauchen, da wird ihr Stoff gleich mitgewaschen, wie unhygienisch. Wo kämen wir dann da hin, würden sich diese gleich wie unsrige im Bad bekleiden, nun das wäre ja eine Zumutung für diese Frauen.

Es betrifft mich nicht, weil ich solche Bäder sowieso meide, ist auch nichts für mich, aber es gehen andere gern in Schwimmbäder. Warum nicht ein eigenes Schwimmbad für diese Kultur bauen, die Politik ist damit gemeint eine gute Lösung zu finden. Männer und Frauen könnten ja auch getrennt in Bädern so wie früheren Zeiten schwimmen, dass wieder Ruhe und Sicherheit einkehrt. Dies kann jedoch jeder sehen wie er will und es kommt wieder ein Sommer wo die Menschen auch gern in Freibäder oder in Bade Seen schwimmen. Ich freue mich schon aufs Wandern an wärmeren Tagen und aufs Frühlingserwachen.

0
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
0 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

2 Kommentare

Mehr von wunderbar