Ich habe Angela Merkel für vieles kritisiert und so sehr ich die Spaltung im Land bezüglich des Septembers 2015 verstehe: Der eigensinnige Kurs von CSU schadet Deutschland mehr als er uns nutzt.

Todenhöfer hat, wie immer, Recht, wenn er da schreibt, Seehofer versuche, die AfD rechts zu überholen.. –>

SEEHOFER SCHADET DEUTSCHLAND

Liebe Freunde, Horst Seehofer versucht, die AfD rechts zu überholen. Weil in Bayern wieder Mal Wahlen bevorstehen. Dazu demontiert er die deutsche Kanzlerin, gefährdet die Europäische Union und schürt Hass auf Flüchtlinge. Am Ende wird er krachend scheitern - nachdem er größtmöglichen Schaden angerichtet hat. Auch für seine eigene Partei, die CSU. Für die wenigen Stimmen, die er in Bayern rechts dazu gewinnen wird, wird er viele Stimmen in der Mitte verlieren.

Seehofer hat aus der vergangenen Bundestagswahl nichts gelernt. Da versuchte die CSU unter seiner Führung schon einmal, die bessere AfD zu sein. Und erzielte ihr schlechtestes Wahlergebnis seit 1949.

FÜR MENSCHLICHKEIT UND MACHBARKEIT

Es ist das gute Recht eines deutschen Innenministers für eine bessere Asylpolitik einzutreten. Das tue ich auch. Diese Politik muss Menschlichkeit wieder mit Machbarkeit kombinieren. Das geht schon aus geografischen Gründen nur mit der EU zusammen. Und nur, wenn man anerkennt, dass die meisten Menschen, die uns um Asyl bitten, aus bitterer Not geflohen sind. Dass sie Menschen sind, keine lästige Landplage. Auch in der Flüchtlingspolitik gilt: „Der Ton macht die Musik“. Dieser Ton aber wird immer schriller, rassistischer, unerträglicher.

DER ANSTURM DER POPULISTEN

Die Lage ist ernster, als viele ahnen. Europa wankt schon länger unter dem Ansturm populistischer, nationalistischer und auch offen rassistischer Bewegungen. Wenn sie sich durchsetzen, wird Europa zerbrechen. Wir hätten dann eine ähnlich gefährliche Situation wie vor dem 1.Weltkrieg. Mit der EU zerfiele nicht nur eine Wirtschaftsordnung, sondern auch eine Friedensordnung. Frieden ist zerbrechlich. Populisten, Nationalisten und Rassisten ist das egal.

IM ZWEIFEL FÜR MERKEL

Man darf die deutsche Kanzlerin in Vielem kritisieren. Auch ich habe das mehrfach getan. In der Mittel-Ost-Politik zum Beispiel. Aber in den zentralen Fragen

-Rassismus oder Menschlichkeit,

-Kleinstaaterei oder geeintes Europa,

-Krieg oder Frieden

sollten sich alle demokratischen Kräfte hinter ihr versammeln. Alle! Wir dürfen nationalistischen und rassistischen Populisten keine Chance geben. Euer JT

PS: Eigentlich ist die Entwicklung auch schade für die CSU. Diese Partei hat große Verdienste um Bayern und war einst eine wichtige europäische Kraft. Schade! Doch der jetzige Weg der CSU ist ein gefährlicher Irrweg.

shutterstock/360b

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
3 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 25.06.2018 07:00:31

Spinnchen

Spinnchen bewertete diesen Eintrag 23.06.2018 15:28:21

Iris123

Iris123 bewertete diesen Eintrag 22.06.2018 22:33:00

38 Kommentare

Mehr von Wurschtbrot02