Die BRD Presse über den Tod von DDR Legende Jutta Müller

Die Zeitungen schweigen sich in ihren Nachrufen darüber aus, wie die DDR Eiskunstlauftrainerin Jutta Müller nach der "Wende" vom BRD Eiskunstlaufsport abserviert und in die Rente abgeschoben wurde mit dem Argument, ihr strenger Stil sei in der BRD untragbar und nicht erwünscht.

In Wirklichkeit hat man sie als Konkurrenz gesehen und war froh, dass man sie so leicht loswurde mit der Konsequenz, dass an sportliche Erfolge nicht mal annähernd mehr angeknüpft werden konnte (Katharina Witt ist bis heute die einzige Läuferin die zwei Mal in Folge Olympisches Gold gewann '84 und '88).

Einen winzigen Schnipsel dazu fand ich gerade mal in der taz:

„Das DDR-System konnte ja nicht übernommen werden. Das ist mir jetzt klar. Aber es hätte trotzdem weitergehen können. Ich war damals eigentlich verzweifelt, dass diese ganze Supernachwuchsarbeit von heute auf morgen nicht mehr existieren konnte“, sagte Jutta Müller später einmal der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 07.11.2023 04:31:24

Benni

Benni bewertete diesen Eintrag 06.11.2023 14:48:55

1 Kommentare

Mehr von Wurschtbrot02