"Feministische Außenpolitik" - Herrjemine.

Das bedeutet: Eine aggressive Außenpolitik gemäßigt erscheinen zu lassen, nur weil sich eine Frau verantwortlich zeichnet. Diesen PR Trick kennen wir spätestens seit Hillary Clinton.

"Aber wie geht feministische Außenpolitik mit Militarisierung zusammen? Wie vollzieht sich gesellschaftliche Transformation unter Überwindung von als patriarchal verstandenen staatlichen Strukturen? Wie passt das zu einer nationalen Sicherheitsstrategie mit dem vorrangigen Ziel des Schutzes dieses Staates und seiner Grenzen."

...

"Was ist an Waffenlieferungen in Krisengebiete feministisch? Wie deckt sich das mit dem feministischen Anspruch althergebrachte Herrschaftsverhältnisse zu überwinden? Wie vertragen sich Sanktionen, welche eine fremde Zivilgesellschaft treffen sollen, um damit einen Regime-Change herbeizuführen, mit den Zielen einer angeblich feministischen Außenpolitik?"

"Obwohl sich ihre Umrisse bisher nur vage andeuten, erscheint somit die sogenannte feministische Außenpolitik nur als eine weitere Variante des Neokolonialismus in einem „zeitgemäßen“, vermeintlich progressiven Tarnkleidchen. Neben den ausschließlich im Westen – und auch dort erst kürzlich – etablierte Konzepte wie das Sichtbarmachen und die Katalogisierung von unterschiedlichen sexuellen Identitäten samt der Behauptung ihrer Gleichwertigkeit (und damit ihre vollständige Nivellierung) soll nun auch der Welt unter einem „modernen“ Schlagwort die feministische Außenpolitik übergestülpt werden soll. Die Welt wird sich gegen diesen Übergriff aber vermutlich zur Wehr setzen."

...

"Feministische Außenpolitik ist ein unausgereiftes Konzept, das dennoch offensichtlich unbedingt durchgesetzt werden soll. Analog zur ebenfalls unausgereiften „regelbasierten Ordnung“ wird mit dem Beharren auf „feministischer Außenpolitik“ Deutschland einen Beitrag zur zunehmenden Instabilität in der Welt leisten, denn feministische Außenpolitik ist im Kern konfrontativ angelegt. Vor diesem Hintergrund erscheinen Baerbocks außenpolitische Brüskierungen in einem anderen Licht. Sie vollzieht bereits solche feministische Außenpolitik in ihrer ganzen Fragwürdigkeit. Feminismus ist das neue Patriarchat, feministische Außenpolitik die neue deutsche Herablassung gegenüber dem Rest der Welt."

https://linkezeitung.de/2022/08/12/feministische-aussenpolitik-ein-neues-konzept-zur-konfrontation/

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Kai-Uwe Lensky

Kai-Uwe Lensky bewertete diesen Eintrag 14.08.2022 12:44:25

nzerr

nzerr bewertete diesen Eintrag 14.08.2022 06:35:25

Aron Sperber

Aron Sperber bewertete diesen Eintrag 13.08.2022 22:34:18

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 13.08.2022 10:32:54

Charley

Charley bewertete diesen Eintrag 12.08.2022 18:51:17

harke

harke bewertete diesen Eintrag 12.08.2022 17:47:50

6 Kommentare

Mehr von Wurschtbrot02