"Überlastung des Impfsystems" als Argument, um den Impffortschritt zu verzögern, der der Lockdownstrategie des Great Reset gegenübersteht.

Mit schneller Durchimpfung und dem Versprechen von Freiheiten für Geimpfte hat man nur deshalb geworben, damit sich mehr Menschen für diese Studie, die erst Ende 2022 abgeschlossen ist, zur Verfügung stellen in der Hoffnung, schnell wieder zur Normalität zurückzukehren. Ob das nicht ein schlechter Deal war, wenn man auf die neuesten Zahlen des PEIs schaut, bzgl. Impftote und Nebenwirkungen? Körperliche Unversehrtheit riskieren für kurzfristigen Ausgang?

Dabei sollte jetzt der letzte gecheckt haben, dass eine Rückkehr zur Normalität nicht vorgesehen ist und der Coronalockdown geradewegs in einen Klimalockdown führen wird, der weitere Bewegungseinschränkungen nach sich ziehen wird. Der Coronalockdown ging nie um Corona, sondern war die ganze Zeit eine Übung. Der Lockdownismus wird zum Dauerzustand.

Der Impffortschritt wird bewusst verzögert. Wenn alle schnell durchgeimpft wären, könnte auf Öffnungen und Lockerungen gedrängt werden. Das scheint garnicht gewollt. Derweil nimmt Klaus Schwabs Ziehkind Baerbock Position ein und schafft ab September neue Realitäten, ganz egal was ihr wählt. Das Timing ist perfekt.

Aber glaubt ruhig weiterhin, es gäbe keine Strategie und alles hänge gaaaanz zufällig von Inzidenzzahlen, Mutanten, Kapazitäten im Gesundheitssystem und dem Impffortschritt ab und verheddert euch immer mehr in euren so scheinbar "wissenschaftlichen" Begründungen.

3
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 10.05.2021 14:41:34

Don Quijote

Don Quijote bewertete diesen Eintrag 10.05.2021 14:00:19

MartinUSH

MartinUSH bewertete diesen Eintrag 10.05.2021 12:50:26

9 Kommentare

Mehr von Wurschtbrot02