Von der Arroganz der "aufgeklärten Demokraten"

Unbedingt lesenswert

https://www.nachdenkseiten.de/?p=56023

Ein Auszug:

Wer beispielsweise die Bundespressekonferenz am Montag mit der AfD verfolgt hat, wird das vielleicht ein Stück weit nachvollziehen können. Die Journalisten, einschließlich des leider nicht mehr so kritischen Tilo Jung, fokussierten sich darauf, dass man Björn Höcke laut eines Gerichtsurteils einen Faschisten nennen dürfe. In zahlreichen Publikationen und Äußerungen wird das nun aufgenommen und wiederholt, ohne den genauen Hintergrund zu erklären, wie es journalistische Pflicht gewesen wäre. Die Eilentscheidung eines lokalen Verwaltungsgerichts wird benutzt, um einerseits Höcke mit einem gewünschten Etikett zu versehen, aber auch dessen Wähler im Osten gleich mit zu verurteilen. Seht her, ihr unterstützt einen Faschisten...

Dadurch werden aber nicht nur die Wähler der AfD, sondern alle Ostdeutschen buchstäblich einer erneuten Abwertung unterzogen. Die einen haben artig demokratische Parteien gewählt, andere eben nicht. Pfui Teufel. Diese herablassende Behandlung der ostdeutschen Wählerschaft verstärkt folglich genau das Verhalten, welches die „aufgeklärten Menschen“ mit ihren Äußerungen vorgeben, bekämpfen zu wollen

5
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 31.10.2019 15:38:33

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 31.10.2019 09:23:25

Nonplusultra

Nonplusultra bewertete diesen Eintrag 31.10.2019 00:47:55

Frank und frei

Frank und frei bewertete diesen Eintrag 30.10.2019 19:31:43

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 30.10.2019 18:34:24

38 Kommentare

Mehr von Wurschtbrot02