Eigentlich haben wir es mit einer Krise des Bürgertums zu tun, welches sich im Inneren zerfleischen wird, je mehr der Abstieg droht.

Der Streitpunkt "Impfung" unter anderem ist dabei nur ein vorgeschobenes Argument, ein Ausdruck der tiefer liegenden Zersetzung, die im Interesse der Bourgeoisie ist.

Der reaktionärere Teil des Bürgertums, der sich heute weitgehend "linksliberal" sieht, geht auf den weniger reaktionären, scheinbar oppositionellen Teil des Bürgertums los. Die Scheinopposition wiederum verhält sich immer noch opportunistisch gegenüber der herrschenden Klasse, möchte nur die bisherigen Verhältnisse wieder herstellen. Dieser Kampf ist umso bemerkenswerter, als beide Teile der Mittelschicht entstammen.

Diese Klasse hat sichtbar am allermeisten zu verlieren und tritt jetzt auffallend aggressiv in Erscheinung. Auf beiden Seiten werden die herrschenden Verhältnisse jedoch nicht direkt angegriffen, weswegen als Angriffspotenzial auch nur die jeweils andere Seite bleibt. Solange das Bürgertum sich so verhält, scheint sein Abstieg unvermeidbar.

Die revolutionäreren, progressiven Kräfte, so empfinde ich das, sind von dieser Zersetzung beinahe unberührt.

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 03.12.2021 20:25:50

Graue-Eule

Graue-Eule bewertete diesen Eintrag 03.12.2021 18:53:54

8 Kommentare

Mehr von Wurschtbrot02