Die Bundestagswahl steht vor der Tür und die Parteien agieren ganz nach dem Motto: "jeder für sich und alle gegen die AFD". Dabei erhalten sie tatkräftige Unterstützung durch die "objektiven Qualitätsmedien", welche eigentlich neutral berichten sollten, mittlerweile aber noch nicht einmal mehr vor Lügen zurückschrecken, wenn es nur darum geht, eine Hexenjagd gegen die AFD zu veranstalten, um ihr möglichst großen Schaden zuzufügen.

Hatte man bis vor wenigen Wochen noch hauptsächlich die Herren Höcke und Gauland aufs Korn genommen und versucht, denen mittels Wortverdrehen, absichtliches Falschverstehen, aus dem Kontext reissen und verbreiten von Halbwahrheiten Rassismus, Antisemitismus etc. vorzuwerfen ( wer erinnert sich nicht daran, wie Herr Höcke ein Mahnmal für eine Schandtat deutschlands als "Mahnmal der Schande" bezeichnet hat oder Herrn Gauland der Name "Boateng" in den Mund gelegt wurde), so hat man sich mittlerweile auf Frau Weidel eingeschossen.

Egal welche Aussagen Frau Weidel tätigt, nicht Tätigt oder angeblich gemacht hat, man versucht ihr einen Strick draus zu drehen. Auch sind Politiker anderer Parteien sowie die Medien tunlichst darauf bedacht, jede Gelegenheit zu nutzen, um auf ihr und der AFD rumzuhacken.

Nehmen wir z.b. die Sendung "Wie gehts Deutschland".

Frau Weidel hat diese Sendung verlassen, nachdem sie nicht nur extremen Anfeindungen der anwesenden Mitglieder anderer Parteien gegenüberstand, sondern auch noch einer Moderatorin, welche keinen Hehl aus ihrer Verachtung gegen die AFD gemacht hat. Dass ZDF-Chefredakteur Peter Frey auf die anschuldigungen von Frau Weidel, diese habe sich „mit der frechen Intoleranz und der plumpen Argumentation von SPD und Grünen gemein gemacht“, mit dem Satz "Frau Slomka habe die Sendung fair und gelassen moderiert" reagierte, zeigt nur, welcher Gesinnung er unterworfen ist.

Also wenn es "Fair" ist,dass die Vertreterin der Linken einen Tatverdächtigen (Franco A.) unwiedersprochen als "Rechtsterrorristen" bezeichnen kann, obwohl man ihm 1. keine konkreten Anschlagspläne nachweisen kann und 2. in Deutschland jeder als unschuldig gilt, bis seine Schuld nachgewiesen ist, der Vertreter der CSU Aussagen machen kann, dass er Illegale handlungen legalisieren will, ohne dass die Moderatorin ihn dafür zumindest kritisiert, aber im Gegenzug versucht, Frau Weidel ins Wort zu fallen, sobald diese den Mund aufmacht, ihr mit Scheinargumenten begegnet ( Weidel: Es ist allgemein bekannt, dass es sich um Osteuropäische Einwanderungsbanden handelt, die über unsere offenen Grenzen einfallen... Slomka: Die höchsten Zahlen hatten wir in den 90ern, damals waren die Grenzen noch nicht offen...) und ihr sogar zu unterstellen versucht, dass diese falsche Zahlen benutzt ( also sie der Lüge bezichtigt, obwohl Frau Weidel die offiziellen Zahlen des BKA zitiert)und als "Gegenbeweis" Zahlen vorlegen lässt, welche überhaupt nichts mit den angegebenen Statistiken von Frau Weidel zu tun haben, dann bedeutet "Fairnes" beim ZDF nicht das selbe, was jeder normale Mensch darunter versteht. Ein durch Zwangsgebühren finanzierter Sender wie das ZDF soll nicht nur, nein er muss politisch Neutral sein, denn er wird von allen Menschen in diesem Land, unabhängig von dessen politischer Einstellung, finanziert.

Aber macht euch selber ein Bild von der "fairen" Frau Slomka.

Kommen wir jetzt zu den Vertretern der schreibenden Zunft. Diese hat sich zwar dem sogenannten "Pressekodex"https://de.wikipedia.org/wiki/Pressekodex verpflichtet, aber wenn es gegen Frau Weidel oder die AFD geht, dann scheinen viele Vertreter der Presse diesen Kodex einfach vergessen zu haben, oder nach dem Motto " wenn es alle anderen machen, dann mach ich es auch" zu handeln. Punkt 1 des Pressekodex lautet :" Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse. Jede in der Presse tätige Person wahrt auf dieser Grundlage das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Medien."

Die nachfolgenden Links beweisen, dass so einige Pressevertreter ganz bewusst Lügen verbreiten.

https://www.abendblatt.de/politik/article211819401/AfD-fordert-eine-Obergrenze-von-10-000-Fluechtlingen.html

https://plus.pnp.de/ueberregional/politik/2643505_AfD-fordert-fuer-Fluechtlinge-Obergrenze-von-10000.html

https://www.welt.de/politik/article168309710/AfD-fordert-Obergrenze-von-10-000-Fluechtlingen.html

"AFD Fordert Obergrenze von 10.000 Flüchtlingen" heißt es in sämtlichen Überschriften dieser Artikel. Das ist eine Lüge. Weder Frau Weidel noch die AFD hat jemals eine Obergrenze von 10.000 Flüchtlingen gefordert. Die Zahl 10.000 bezieht sich auf Menschen mit Subsidiärer Schutz, welche "nicht als Flüchtlinge nach der Genfer Flüchtlingskonvention der UN gelten, die aber ernsthaften Gefahren ausgesetzt werden, wenn sie in ihre Heimat abgeschoben werden." Das wird auch genau so im Artikel der "Welt" geschrieben, womit diese sich selber der Lüge überführt.

Auch mit Punkt 13 des Pressekodex (Unschuldsvermutung) scheinen es so manche Journalisten nicht so genau zu nehmen.

Im aktuellen Fall, in dem Frau Weidel vorgeworfen wird, 2013 eine "Rassistische" Mail versendet zu haben, titelt die "WELT" zwar noch: "Alice Weidel will Veröffentlichung rassistischer E-Mail stoppen", schreibt aber im weiteren verlauf:"Der WELT AM SONNTAG liegt eine brisante Mail vom 24. Februar 2013 mit rassistischen Bemerkungen und demokratieverachtenden Thesen vor. Der Absender: Alice Weidel".

Das Frau Weidel dementier,diese Mail geschrieben zu haben ist für die Medien genau so irrelevant wie die Tatsache,dass sie keinerlei rassistische Äußerungen enthält oder der einzige Beweis, das diese Mail von Frau Weidel stammt bzw. das diese überhaupt echt ist, eine "Eidesstattliche Erklärung" des Freundes ist, dem Frau Weidel sie angeblich geschickt hat.

An der Echtheit kommen, zumindest bei mir, erhebliche Zweifel aud, wenn ich mir diese Mail einmal genauer anschaue. Sie soll vom 24. 02. 2013 stammen, also 4,5 Jahre im E-Mail Postfach des Empfängers gesteckt haben, ohne dass er es für sinnvoll erachtet hat, sie zu veröffentlichen. Nein, damit musste er ja bis 2 Wochen vor der Bundestagswahl warten. Komisch oder? Aber noch merkwürdiger ist der Satz :"Der Grund, warum wir von kulturfremden Voelkern wie Arabern, Sinti und Roma etc ueberschwemmt werden..." Sinti und Roma ok. Aber "von Arabern.. überschwemmt"? 2013? Damals gab es noch keine großartige "überschwemmung Deutschlands durch Araber". Das hat erst 2015 eingesetzt. Das alleine weckt in mir den Verdacht, dass es sich bei dieser Mail um eine Fälschung handelt.

Nebenbei sei noch angemerkt, dass die stellvertretende Chefredakteurin von WeltN24, also des Mediums, welches diese "rassistische" Mail zuerst veröffentlicht hat, rein zufällig Frau Dagmar Rosenfeld-Lindner, also die Ehefrau von FDP-Chef Christian Lindner ist.

https://www.welt.de/politik/article168489086/Alice-Weidel-will-Veroeffentlichung-rassistischer-E-Mail-stoppen.html?wtrid=socialmedia.socialflow....socialflow_facebook

Nicht ganz so plump wie die "Welt", aber dafür genau so hinterhältig hat die "Bild" über den "rassistischen"Ausbruch von Frau Weidel, welche übrigens mit einer Frau aus Sri Lanka liiert ist, berichtet. Zwar lautet die Überschrift im eigentlichen Artikel :"Schickte AfD-Kandidatin Mail mit rechtsextremen Thesen?", womit durch die Form der Fragestellung suggeriert werden soll. dass die "Bild" neutralität bewahren will, aber schon der Link

"alice-weidel/weidel-mail-afd-kandidatin-mit-rechten-aeusserungen" und der Beitrag auf FB, welcher "AFD-Kandidatin verschickte Mail mit rechtsextremen Thesen" lautet, lässt klar erkennen, dass die "Bild" jehnseits jeglicher politischen Neutralität aufgestellt ist.

http://www.bild.de/politik/inland/alice-weidel/weidel-mail-afd-kandidatin-mit-rechten-aeusserungen-53163088.bild.html

jetzt sind es noch 2 Wochen bis zu Wahl, also genug Zeit, um weitere Hetzartikel gegen die AFD zu schreiben. Ich freue mich schon auf so Schlagzeilen wie : " AFD-Plolitiker hindert Flüchtling am überqueren der Strasse" ( und rettet ihn damit davor überfahren zu werden), "AFD als Verbrecherorganisation entlarft" ( bei der Durchsuchung der Wohnung des Kleinkriminellen Hans B. wurde festgestellt, dass er einen Beitrag der AFD auf FB gelesen hat), oder "AFD im großen Stil an Betrug beteiligt" ( Der AFD-Symphatisant Werner Z. hat in seiner Steuererklärung einen Arbeitsweg von 26 KM angegeben. In wirklichkeit waren es nur 25,987 KM, wodurch er sich in den letzte 10 Jahren eine ungerechtfertigte Steuerrückzahlumg von 57 Cent erschlichen hat )

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 10.09.2017 22:32:31

Leitwolf

Leitwolf bewertete diesen Eintrag 10.09.2017 21:48:45

philip.blake

philip.blake bewertete diesen Eintrag 10.09.2017 21:07:48

Michlmayr

Michlmayr bewertete diesen Eintrag 10.09.2017 19:57:46

3 Kommentare

Mehr von zitronenfalter11